Dienstag, 12. Februar 2013

Grundierung....und dann kommt der Lack?!

The life... on my face



Im Moment scheint es eine sehr gute Zeit für hellhäutige Menschen auf der Suche nach einem passenden Make-up zu sein.. all-überall in den Weiten des Univers........ ähm, Internets, häufen sich Vergleichsberichte und Vorstellungen diverser Produkte unterschiedlichster Marken, die nur ein Ziel haben, uns nicht zu dunkel abzubilden :-)
meine hellen Schätzchen, welch helle Freude *hehe*

Und all das nur ihretwegen: der "Infinite Matt" von Catrice *dududu* (sphärische Musik à la Akte X)..wer jetzt denkt: "Hä, wat bitte?", dem sei gesagt: mir ging es bis vor kurzem auch so. ^.^

Eine Grundierung von Catrice?
  1. Die klatscht sich jemand freiwillig ins Gesicht, ohne Angst vor Ausschlag zu haben? (...das ist die Aussage einer Person, die mit L'Oréal ihre Kosmetikkarriere begann und deswegen allen allzu günstigen Drogeriemarken immer noch skeptisch gegenübersteht: in meiner Vorstellung schwingt immer noch die Frage mit "Wie kann so was gut = nicht hautabschälend und dann so billig sein?"). 
  2. Und nicht nur das: die ist auch noch bekannt/angebetet/schmerzlich vermisst?

Ich konnte dem Hype, eine letzte Flasche davon zu erhaschen grad noch so widerstehen (ok, es GAB keine mehr, der ich hätte entsagen können!!), freue mich aber über die hohe Postdichte in Beautyblogs, die nun nach einer ähnlich hellen Alternative suchen...
denn da ist doch auch was für mich dabei! (Paddy hat dazu was Tolles geschrieben)

Mir fiel die allerhellste meiner hellsten Grundierungen ein und ich dachte, ich könnte was zu der Suche beitragen und anderen helfen..
Schließlich fühlte ich mich dem ganzen Gesuche und Gerenne überlegen, schließlich nutze ich schon seit Jahren immer nur die hellste Nuance einer jeden in Frage kommenden Marke und war mir sicher: dunkle Make-up-Ränder? NÄ, ICH nicht!

Ich landete also im Bad, suchte meine Fläschchen raus, stapelte sie hübsch auf und fing an zu vergleichen...
und die Überraschung war BÖSE!!! O.o

Noch relativ harmlos....
Neben der schon erwähnten allerhellsten Nuance des hellsten Make-ups überhaupt kamen meine anderen beiden "hellen" Grundierungen, die ich momentan in Benutzung habe, zum Einsatz:




Auf die Hand geklatscht kamen aber zwei furchtbare Wahrheiten ans Licht:

1. wie dunkel ist DAS denn bitte? (Den Blick auf den Strich in der Mitte und somit auf meine fast täglich genutzte "Skinmatch"-Foundation gerichtet..................*wuhaaaaaaaa*)

links: alverde  - Mitte: Astor  - rechts: Dr. Hauschka


2. ich bin offiziell ein Hand-Affe, wenn nicht sogar Hand-Yeti-Haar-Mensch :-(

wir übersehen mal den *süßen* Flaum! (teuflische Makroaufnahme!)

Was die Farben angeht, muss ich eindeutig blind gewesen sein.. ich habe die ganz helle Nuance rechts des Dr. Hauschka Make-ups lange nicht mehr genutzt, weil es 
a) ein bißchen zickig im Auftrag ist und 
b) Achtung, Lacher: weil es mir ZU HELL ERSCHIEN
Ich wollte nicht wie Graf Dracula, ok, wie seine gräfliche Gemahlin rumlaufen und hatte es deshalb nicht mehr benutzt (dabei verbindet es sich als einziges wirklich perfekt mit meinem eigenen Hautton!!). Außerdem braucht man für den Translucent-Effekt wirklich makellose Haut, denn das ist hier wörtlich zu verstehen: es verblendet sich so gut auf der menschlichen Unterlage, daß ein quasi Null-Abdeckung-Ergebnis erreicht wird... ich muss ihm allerdings zugute halten, daß es meine Haut mit der Zeit eher verbessert hat (gute Naturkosmetik!).

Mineral Make-up / Skinmatch Foundation / Translucent Make-up

Das alverde Make-up hatte ich mal gekauft, nachdem ich gelesen hatte, es täte der Haut im Winter gut, durch eine Schicht Mineral-Make-up geschützt zu werden: also in den dm und meine erste Foundation dieser Art gekauft, natürlich in ganz HELL :-/ 
Es ist das dickste Produkt hier im Vergleich und somit in meinen Augen eher eine Creme-Foundation als ein Flüssig-Make-up. Es ist ähnlich kapriziös im Auftrag wie der andere Naturkosmetik-Kandidat von Dr. Hauschka und auch etwas zu trocken für meinen Hauttyp: es setzt sich in den trockenen Stellen an der Nase, etc., ab. Juchhu - ein Produkt für den Winter, was meine Haut noch staubtrockener erscheinen läßt... großer Reinfall. Deswegen ebenfalls wenig benutzt und stiefmütterlich behandelt nach der ersten Testphase.

Zur Astor "Skinmatch Foundation" muss ich kaum noch was sagen: sie war selbst aufs Gründlichste in die Haut eingearbeitet immer noch zu dunkel für mich!! Ich kann nur hoffen, daß mein Puder das immer etwas abgemildert hat... O.o
Sonst ist sie wirklich nett: flüssig, gut zu verarbeiten, ich mag sogar den Duft. Und sie deckt wirklich gut, auf jeden Fall das am besten abdeckende Produkt meiner Mini-Versuchsreihe. Dafür spüre ich sie aber auch etwas auf der Haut, sie ist nicht luftig-leicht, eher klassisch-schwer *blobb*.


für den Farbvergleich: alverde - Astor - Dr. Hauschka

Die Konsistenz ist genau wie hier auf den Bildern:
  • das alverde Make-up trocknet sofort an und offenbart seine eigentliche Cremetextur, die wirklich matt ist.
  • Das Astor Make-up ist am flüssigsten und bleibt auch sehr lange einfach so feucht da liegen.
  • Das Dr. Hauscka Make-up ist eine Mischung aus den beiden und liegt mit der Konsistenz ziemlich genau dazwischen: es ist schön cremig-feucht, trocknet aber schon nach einiger Zeit und läßt einen nicht ewig rumglänzen :-)

nur für den Konsistenzvergleich (da nicht mehr farbgetreu: danke, künstliches Licht *grr*)
Ich werde von nun an für den Rest der blassen Jahreszeit definitiv nur noch das Dr. Hauschka Make-up an mich und meine Gesichtshaut lassen: ich kann doch nicht weiter als oranges Grundierungs-Opfer draußem rumrennen!!!
Wenn es etwas wärmer wird, darf das alverde Make-up den Aufbrauch-Tod sterben und dann, irgendwann, in schwitziger Ferne (also im Juli), darf dann vielleicht das Astor Make-up mal wieder aus dem Schrank.. *buhuu*. Genau DANN, wo es am unangenehmsten sein wird, es zu tragen (schwitz, hechel, tropf).. 
Ich kann nur sagen: Augen auf beim Grundierungskauf!!

...wie sagte der Vater meines Freundes so schön, als er mich einmal beim Auftragen derselben im Bad erwischte?
"Was'n das für ne Kriegsbemalung?
 Ich (mit Tupfen im Gesicht): "Das ist die Grundierung."
Er (laut lachend): "Aha, und dann kommt der Lack, was??"
*harhar*

Ja, aber eigentlich ist es so: erst kommt die neutrale Grundierung, DANN der farbige Anstrich.
Meine Foundation von Astor hatte das beides in einem Schritt erledigt: schön grundiert in farbigem Orange-Braun... *muhaa*

Ab jetzt kommt die
 Farbe erst nach der Grundierung!


1 Kommentar:

  1. Ich weiß, dass du in der PC Foundation deinen Liebling gefunden hast, aber zumindest in Sachen Helligkeit könnten koreanische BB Creams echt was für dich sein (z.B. Missha Perfect Cover). Oder meine neue Obsession: Mineralfoundation (Puder), z.B. von Everyday Minerals. Beide Varianten wesentlich günstiger als PC...

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...