Freitag, 16. August 2013

BB Cream (NK) vs. BB Cream (KK)

The life... on my face


Ich scheine gar nicht mehr aufhören zu können mit den ungeliebten Gesichtsbildern... aber auf diesen Vergleich war ich schon lange scharf: 
Naturkosmetik gegen Konventionelle Kosmetik 
Und das auch noch auf dem hart umkämpften Feld der BB-Creams!


Konkurrenten

Ich möchte um nichts in der Welt großmütterlich klingen, aber "zu meiner Zeit" hießen solche Konsistenzen schlicht getönte Feuchtigkeitscreme. Meine Mutter hatte eine (in, ich glaube dem einzigen Farbton) von Nivea, an der ich mal schnuppern durfte. Tja... ne? Creme halt mit brauner Farbe *hehe*

Aber heutzutage gibt es eben im Grundierungs-Bereich alle Abstufungen von quasi unsichtbar bis komplett abdeckend und wir dürfen uns durch den Dschungel des "Versuch macht klug!"-Prinzips wühlen, bis wir nicht nur eine passende Farbe, sondern auch eine passende Konsistenz gefunden haben... *seufz*

 Naturkosmetik: Alterra "6in1 Beauty Balm"


Ich nenne alles, was nicht die Bezeichnung Grundierung/Foundation trägt, in meinem Kopf schlicht getönte Tagescreme. Ob BB-Cream (Blemish Balm im Original und heute oft als Beauty Balm verkauft) oder Tinted Moisturizer (getönte Feuchtigkeitscreme), für mich sind die alle in etwa wie die Jelly-Lacke der Gesichtsbedeckungen ^.^

Konventionelle Kosmetik: Astor Skin Match care "Daily 5-in-1 Beauty Balm"


Von den (neueren) BB-Creams erwarte ich nicht mehr Pflege oder ähnliches (da werden ja schon tolle Sachen versprochen, ich sage nur: 6in1 und so...) als von den länger existierenden, getönten Feuchtigkeitscremes, da ich meine Hautpflege meiner Hautpflegeserie überlasse... irgendwie logisch, oder?! :-)

Ich erwarte nur leichte Abdeckung und dabei ein angenehmes Gefühl auf der Haut.
Meine beiden Kandidaten versprechen aber zusätzlich noch:

  • Lichtschutz
  • Glättung/Straffung
  • Feuchtigkeitsversorgung
  • usw.

Testen kann ich allerdings nur den Abdeckungsgrad und das Hautgefühl: aber beides werde ich hier unter die Lupe nehmen :-)


1. Farbe

Verglichen mit anderen hellen Teint-Produkten sind die Beauty Balms in guter Gesellschaft:

  • ganz rechts: Alterra Beauty Balm in hell
  • ganz links: Alterra Beauty Balm in mittel
  • zweiter von links: Astor Beauty Balm in Ivory 100

Ich trage den Alterra "Beauty Balm" immer gemischt aus dem hellen und dem mittleren Ton *klick* um eine für mich passende Nuance zu erhalten.
Der Farbton des Astor "Beauty Balms" hingegen passt mir ganz gut :-)


Und nun: Tragefotos!

ohne alles
Alterra BB Cream: links aufgetragen, rechts: nackt
Alterra BB Cream: links aufgetragen, Astor BB Cream: rechts aufgetragen

Zwischendurch wechselte plötzlich das Licht, so daß der Vergleich nicht so gut zustande gekommen ist, wie erhofft, aber an der Nase z.Bsp. ist gut ein heller Streifen erkennbar: der kommt vom Alterra "Beauty Balm". 

Vorher - Nachher:


Die Rötungen werden von beiden Produkten ähnlich gut kaschiert, wobei ich zur Rettung des NK-Produkts sagen muss, daß die eine Seite schon vorher irgendwie geröteter war als die andere (links mehr als rechts). 

Das KK-Produkt hingegen ist leicht deckender und passt den Farbton auch besser an, aber dafür ist es auch trockener: und da kommt das subjektive Hautgefühl ins Spiel. 

fertig geschminkt *Komplett-Makeup hier*
2. Tragekomfort

Auf meiner trockenen Haut macht der Astor "Beauty Balm" auf der Stelle das gleiche, was er mir schon im Winter antat: er betont trockene Partien an der Wange. Ich konnte richtig sehen, wie das Produkt sich dort schuppig anlagert. :-(
Obwohl meine Haut im Sommer definitiv anders ist als im Winter, habe ich dieses Problem also immer noch, was aber mit viel Mühe und dem ebelin EI etwas zu verbessern war.

(Vielleicht liegt das an den Inhaltsstoffen: Alterra *klick* und Astor *klick*)


Deswegen denke ich, daß 
  • Alterra besonders für trockene Haut etwas ist, da das Produkt schon etwas fettet 
  • und Astor mehr für alle anderen Typen, die keine sehr trockene Haut haben.

Glanz entsteht aber bei beiden BB Creams :-)


Insgesamt konnte ich meine Mischi-Maschi Grundierung den ganzen Tag lang tragen, da sich Farbton und Abdeckung ähnelten. Der Halt ist bei Teintprodukten auf meiner Haut meist eh tadellos und vertragen habe ich auch beide Balms gleich gut. Wenn die trockenen Stellen nicht wären, würde ich fast zur Astor "BB Cream" tendieren, da ich sie nicht anmischen muss :-)

Wer also auf Naturkosmetik steht und/oder seeeehr helle Haut hat (siehe Farbton "hell"), kann sich ruhig mal die Alterra "BB-Cream" ansehen, denn:

Naturkosmetik steht konventioneller Kosmetik hier in nichts nach :-)







Kommentare:

  1. Schöner Vergleich! Ich bin ja immer ganz interessiert, ob NK an KK rankommt.
    Für mich heißen BB-Creams übrigens auch getönte Tagescreme und genau; weil meine Mama immer so eine hatte.^^ Ich muss allerdings gestehen, das ich sowas gar nicht verwende. Ich hab's mal mit Caudalie probiert, aber auch da kommt mein Jugendtrauma: Make Up Flecken beim Probieren von Kleidung im Geschäft durch...*lach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mich hat diese Frage auch umgetrieben, deshalb dieser Vergleich: ich war ganz erstaunt über das Ergebnis.. der getönten Tagescremes *hehe*

      Und ihhh, Flecken an meinen Shirts hasse ich auch: hatte ich aber zum Glück schon lange nicht mehr. Ich schminke mich aber auch oft schlicht gar nicht (mit Teintprodukten) ^^

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...