Montag, 2. September 2013

Der Nagellackwald lichtet sich

The life... inside of my shopping-bag


Naja, diesmal nicht in meiner Einkaufstasche, sondern in der von anderen. WOW!
Ich habe Nagellack verkauft - ICH! Ich war erstaunlich kaltblütig!

nett kucken lockt vielleicht Kunden :-)
Zum ersten Mal in meinem Leben (von einem abgerantzten Großstadt-Flohmarkt und einem tollen in Paris mal abgesehen) war ich wirklich auf einem Flohmarkt: und habe verkauft! Jaaaaaaaaa-haha!

Flohmarkt und ich kommen sonst nicht zusammen:

  • Klamotten habe ich lieber First-Hand
  • Vasen und Nippes bestimmen nicht so mein Lebensgefühl 
  • und die frühen Uhrzeiten, zu denen man da auftauchen muss, passen nicht zu meinem Schlaf-Wach-Rhythmus.. 
doch diesmal war alles anders. Ein Mädchen-Flohmarkt, "von Mädchen für Mädchen!", hieß es da vollmundig. Meine Chancen darauf, etwas anbieten zu können, stiegen.. außerdem sollte es Friseur und Makeup-Service geben, eine Wartehalle, in der man die Männer abstellen könnte (und sie mit Tischkicker beschäftigen) und, nicht der unwichtigste Aspekt: es ging erst nachmittags los!!

Und da ICH meine Tage nicht mehr mit Shoppen verbringen konnte, könnte ich anderen wenigstens dabei zusehen.. und vielleicht was loswerden *hehe*


Also haben meine Freundin und ich Schränke ausgemistet: Klamotten und Schuhe, Schminke und Schmuck. Am Ende fuhren mein Süßer und ich, beladen wie für drei Wochen Urlaub, mit dem Auto in die Stadt. 
Unseren Zigeunerstand vorzubereiten und aufzubauen hatte im Vorfeld mehr Mühe und Nerven (ich hab meinen Freund nur 1x mal leicht angeschrien ^.^) gekostet, als ich gedacht hatte: aber ich wollte einen hübschen Stand, nett dekoriert und ansprechend gestaltet.. wer meine Badeinrichtung kennt, weiß jetzt, wieso....:-)


Am Ort des Geschehens angekommen, war ich leicht irritiert: hieß es nicht "von Mädchen für Mädchen"?! Ich fiel ja wenigstens noch knapp in die Zielgruppe (nur leeeeeicht älter als 13 *.+), aber was machten die Omis dort? Ihren Enkelinen helfen??



Nein: direkt neben mir stapelten sich Massen an Babysachen (hmm, okay, auch kleine Mädchen sind Mädchen) und Spielzeug gab es zuhauf, aber mein Blick geradeaus fiel die nächsten Stunden direkt auf alte Vasen, Porzellankatzen, Geschirr und.... undefinierbare Haufen von Kram. Sollte DAS der Mädchenflohmarkt sein? Wozu brauchten Mädchen Klobrillen und Rheumadecken???

Wir bauten meine Schmuckbäume auf, legten Schminke in hübsche Teller und arrangierten das Nagellack-Feld..
da war schon einiges weg
vier Stunden später hatte sich der Nagellackwald deutlich gelichtet, meine bunten Schmuckstücke waren fast komplett abgegrast und ich hatte auch einiges an Schminke an die Frau gebracht. Nur Klamotten, Schuhe und Taschen hingen weiterhin unmotiviert hinter uns und wehten im Wind...

Hauptsächlich die ECHTE Kundschaft diese Flohmarktes hatte bei uns eingekauft: süße Mädchen weit unter 20, die mit großen Augen vor meinem Tisch standen, sich alles erklären ließen und noch Tipps zum Lackieren oder zu Lidschattenfarben mitnahmen - und später mit ihren Freundinnen wiederkamen.. oder ihren Müttern.. oder Omas ;-)

vorher
Am Ende waren wir 
  • hungrig - keine Zeit, um zum Waffelstand zu gehen, 
  • erschöpft - der Wind wollte ständig alle Schmuckstücke wegwehen 
  • und leicht verbrannt - denn die Sonne fiel stundenlang nur auf unsere rechte Seite :-D 
Trotz einseitig roter Wange (mein Süßer) und tagelang verbrannter Lippen (ich - manno, da schmiert man sich vorsichtshalber überall ein und vergisst den Mund!) zogen wir 1 Stunde vor Schluss zufrieden ab. Ich beglückte noch ein paar Mädels mit geschenktem Lack, überprüfte, ob die Klobrille gegenüber noch da war (jawohl!) und nahm quasi alle(!) Klamotten wieder mit.. nur ein Paar Stiefel, eine Tasche und ein Rock hatten neue Besitzerinnen gefunden.

nachher
Nagellacktechnisch war das Ganze allerdings ein voller Erfolg gewesen: meine Schränke gehen wieder zu *haha* und die blaue Reihe ist so dezimiert worden, daß keiner mehr droht, vorne vom Regalbrett zu stürzen :-) Etwa 25-30 Flaschen bin ich wohl losgeworden...

und fing zu Haus an, zwei zu vermissen! ;-( Wie Weichei-artig ist das denn!
Es geht um zwei MNY Lacke, die ich nicht mal auf Nagelfächer gepinselt und auch noch nicht fotografiert hatte... und schon redete ich mir ein, daß sie mir fehlten. Auf Kleiderkreisel gibt es sie noch.... was für ein Kreislauf *grummel*



Dabei sehe ich doch gerade mal Licht
im Nagellackwald






Kommentare:

  1. Ich liebe Deine Berichte - großartig! :)
    (Bleib stark!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh und ich liebe deinen Kommentar: dafür schreibe ich ;-)

      P.S. Jaa bis jetzt bleibe ich stark *zitter, jammer*

      Löschen
  2. Schade, dass du die Klamotten nicht losgeworden bist - ein wenig versteht man es aber oder? So ganz ohne Umkleidekabine kaufe ich auch nichts.
    Hast du den verkauften Lack denn schon nach gekauft? xD Schon irgendwie lustig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Umkleiden ginge mir genauso auf einem Flohmarkt: mehr aber hat mich die Kaltblütigkeit der Frauen (alles erwachsen) erschreckt, mit der sie für quasi 50 cent Klamotten im Wert von 50 cent x 100 (oder mehr) haben wollten O.o
      Wie die Geier... oder ich bin zu schwach ^^

      Neeeeein, ich darf ja nicht... ok ich gebs zu: die Mädels auf KK antworten eeecht langsam. Mhh. Alles hat sich verschworen :-D

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...