Freitag, 25. Oktober 2013

Nägel wachsen lassen...?

The life... on my nails


Oder gar züchten? 
Diese Frage treibt wohl viele weibliche Wesen um: so habe ich auf Beauty-Blogs schon öfter ähnliche Überschriften gelesen und auch Paddy hat gerade erst über ihre Erfolge berichtet... und ich kucke auf meine Nägel und denke:
geht das überhaupt? 
Meine Nägel scheinen sich bei der Wachstumsgeschwindigkeit nach den Jahreszeiten, dem Mond oder den Sternen zu richten... Ich weiß nur: im Moment sind meine Nägel "so lang wie schon lange" nicht mehr :-)
Darüber freue ich mich natürlich! Aber ich frage mich auch: wie kommt's?

Und so habe ich ein paar (Binsen-)Weisheiten, die bei mir funktionieren, zu einem Beitrag zusammengestellt, der besonders für all diejenigen geeignet sein könnte, die sich sonst
a) nicht mit der Materie/Nägeln und Lack beschäftigen und
b) bis jetzt (aus praktischen Gründen?) eher kurz getragen haben,
aber eben doch gerne längere und schöne Nägel hätten, wenn das denn geht, bitte ;-)
Schneller-wachsen lassen kann ich meine Nägel natürlich nicht, das kann niemand... aber verhindern, daß sie zu früh über den Jordan gehen, kann jede von uns schon ein bißchen ^.^

Lustigerweise habe ich entweder richtig kosmetik-affine Freundinnen oder solche, denen das total am Hosenboden vorbeigeht. An eben diese habe ich bei diesem Frage-Antwort-Spiel gedacht: sie machen sich gerne hübsch und geben sich gern weiblich, würden sich aber freiwillig nicht all zu lange mit wie auch immer gearteten Kosmetik-Themen auseinandersetzen.
Gemäß dem Motto: "Hübsch machen ja, aber bitte einfach."


Gerne doch! Let it grow :-)





1. Meine Nägel sind total kurz und werden nie länger. Sie reißen immer ein.
Einreißen an den Seiten ist das ärgste Problem, da es über kurz oder lang immer dazu führt, daß der Nagel abgeschnitten oder gekürzt wird und alle anderen gleich mit. Das Projekt gleich wieder aufzugeben, liegt dann nahe.
Ich bin früher auch oft nicht über eine bestimmte Länge hinausgekommen. Oder die Schönheit war nicht von Dauer. Da hilft nur eins: die Angriffsfläche reduzieren. 
Wer mal mit der Spitze des Zeigefinger-Nagels an der Kante eines anderen Nagels entlangfährt, spürt oft Unebenheiten und manchmal sogar kleine Risse, an denen man hängenbleibt. Die müßen weg! Jede kleine Einkerbung ist eine Stelle, an der ich früher hängenbleiben konnte und die am Ende dazu führte, daß der ganze Nagel einriss. Dagegen hilft nur gutes Werkzeug.

Sandpapierfeile von essence, Nagelpflegestift von alverde, Rosewoodsticks von p2


2. Muss ich meine Nägel etwa feilen? Reicht schneiden nicht aus?
Wenn die Nägel kurz getragen werden sollen, reicht auch Schneiden. Das ist natürlich Dir selbst überlassen. Aber um eine ansehnliche Länge zu erreichen, ist Feilen einfach nötig, auch, weil nur mit einer Feile eine schöne Form geschaffen werden kann.

Nach dem Feilen der Nägel in die gewünschte Form versiegele ich die Kanten quasi, indem ich sie glätte: ich nutze dafür erst die Glättungs-, dann die Polierseite meiner Feile und kontrolliere danach, ob sich alle Kanten schön glatt anfühlen. Das geht relativ schnell und auch mit einer billigen Feile von essence ("profi-nail file 4in1") sehr gut.
Und: es verhindert das Einreißen der Nägel wirklich!




3. Was ist denn die beste Form, in die ich sie feilen soll?
Wenn die Nägel sehr kurz sind, finde ich eine runde Form, die der Kante der Fingerkuppe entspricht, am einfachsten und schönsten. Das kann auch gut mit einer Schere bewerkstelligt werden. Aber wenn sie dann länger werden, ist doch der erste Styling-Termin fällig :-)
...und die Form ist nicht nur Design, sondern auch Funktion! Einmal richtig in Form gebracht, kann dein Nagel einfach so weiterwachsen und muss nur noch minimal korrigiert bzw. immer mal wieder an den Kanten geglättet werden. Die Lieblingsform musst du dir nun noch aussuchen :-)

Sandpapierfeilen sind schonender als Metallfeilen

Ich finde eine Squoval-Form an meinen Händen am schönsten, d.h. eine Mischung aus oval und eckig (siehe auch *hier*).
Der Nagel wird oben nur leicht abgeflacht, so daß er nicht mehr ganz rund ist. An den Seiten wird wenig abgefeilt. Der Nagel ist am Ende gerade mit einem leicht runden Rand oben.
So entstehen keine harten Kanten und groben Ecken und die Form steht Menschen mit fast allen Finger-Formen, wie ich finde.



4. Ich will nicht unbedingt Nagellack tragen, nur zu besonderen Anlässen... können sie nackt bleiben?
Na klar. Ein schön gepflegter Nagel kann auch so zur Schau gestellt werden. 
Der Grund, warum viele Mädels Lack tragen, sind die Vorteile und optischen Mogeleien, die Spezial-Lacke anbieten.
essie: beam up Nagelweißer 

Für Nägel-wie-nackt trage ich immer einen Nagelweißer-Lack auf. Er vermindert Gelbstich und macht aus dem natürlichen Nagelweiß fast schon einen French-Nail.

Für den Effekt: Zeigefinger und Ringfinger: 2x beam up, Mittelfinger: 1x beam up

Außerdem ist die Nageloberfläche geschützt und der Glanz, der sonst durch Einölen oder Cremen herbeigezaubert werden müßte, ist immer vorhanden. 
Nagelweißer gibt es von fast jeder Firma in klar oder milchig: aber beide Arten werden auf dem Nagel transparent und, keine Angst, nicht-lila :-)




5. Unterlack? Really? 
Jaaaaaaaaaaa............... Nägel verfärben sich schnell. Unter Farblack sollte wirklich eine Schicht, die das etwas vermindert.
Aber: Unterlack kann noch mehr! Den Nagel pflegen, härten, versiegeln. Einen speziellen Unter- oder Pflegelack immer zu tragen, nicht nur wenn darüber mit Farbe lackiert wird, hat bei mir persönlich geholfen. Der Nagel ist bereits etwas geschützt, da die Oberfläche ganz glatt ist, bereits strapazierte Nägel werden mit dem Lack versiegelt und ich bilde mir ein, sogar eine Pflegewirkung zu entdecken.

(altes) Nagelpflege-Sortiment von essie

Es gibt so viele Produkte, die auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind: bei mir z.B. helfen Unterlacke, die Feuchtigkeit spenden sollen bzw. gegen trockene Nägel sind, meine Nägel wirklich weniger spröde zu machen. Und das unterstützt natürlich das Wachstum: ein gesunder Nagel reißt nicht ein oder bricht vorzeitig ab :-)



6. Wird dadurch denn mein "Nägel schilfern sich in Schichten ab"- Problem wirklich besser?
essie: Grow richer - p2: Calcium gel
Ich hab genau das gleiche Problem! Lange dachte ich, ein Nagelhärter könnte helfen, bis.. ja, bis mir klar wurde, daß meine Nägel gar nicht WEICH, sondern pups-TROCKEN sind und somit nur abbrechen oder einreißen, weil sie schlicht nicht elastisch genug sind und dadurch bei Belastung splittern. Splitternde Nägel brauchen meiner Meinung nach Pflege, weiche Nägel, die ganz dünn sind und sich leicht biegen, profitieren vielleicht von einem Nagelhärter. 
Wenn Du also weißt, daß Du vielleicht schon trockene Haut/Haare hast, kannst Du ja mal Deine Nägel kritisch beäugen, testen, wie hart oder weich der Nagel ist und es mit einem Feuchtigkeitsspender als Pflegelack versuchen.. und den Nagelhärter mal weglassen. Der kann das Problem nämlich sogar verschlimmern.





7. Und was ist mit Microcell? Formaldehyd? Nagelhärtern?
Denn genau diese Produkte haben das Potential zum Austrocknen! Wer mal Formaldehyd googelt, kommt  über Erfahrungsberichte schnell zu diesem Ergebnis: und ich hab es am eigenen Leib erlebt. 1-2x aufgetragen, splitterten die oberen Schichten meiner Nägel noch schlimmer ab als sonst. Sie wurden härter, ja, aber noch trockener. Für mich war das nix. Aber Mädels mit weichen Nägeln fanden diese Produkte teilweise ganz toll! Da ist einmal intensives Nagel-Ankucken nötig, bevor man sich für eines der Produkte entscheidet.



8.  Ich haaaaaasse aber schmierige Handcreme! Bitte keine blöde Handpflege!
Dit muss aber. Ehrlüsch.
Keiner muss jeden Abend ein warmes Olivenöl-Handbad machen. Aber eine Handcreme in der Handtasche und/oder auf dem Nachttisch, die dazu animiert, sich öfter als einmal im Jahr die Pranken einzubalsamieren, kann schon helfen. 
Wenn Du eh trockene Haut hast, wirst Du das vielleicht sowieso als angenehm empfinden. Es gilt nur, eine Creme zu finden, die Du magst, deren Geruch Dich anmacht und die pflegt, aber nicht klebt.


Handcremes: lavera Bio-Wildrose & eubos Repair&Schutz

Ich mag die Handcreme von eubos: "Sensitive Hand Repair&Schutz" und alle von Lavera (die duuuften!). Aber auch essence hat jedes Jahr gute UND günstige Handcremes.
Und: Nagelöl. In Stiftform. Abends vorm Fernseher. Einfach mal eine Woche ausprobieren. Wirkt auch gegen Ork-mäßige Nagelhaut im Winter :-) Wer das Gefühl von Öl oder NK nicht mag und keine Scheu hat, sich bei dm in der Baby-Ecke rumzutreiben, kann auch mal dem Geheimtipp mit der Brustwarzensalbe nachgehen.. :-P


9. Wie, meine Nägel sind KEIN Allzweckwerkzeug? Warum denn nicht?
Weil es Dosenöffner gibt. Und Männer, die mal helfen können. Und weil abpoppeln-abknibbeln-abkratzen meist nicht mit schönen, langen Nägeln kompatibel ist. Kein "Nagel in irgendwas reinstecken, umdrehen, hochhebeln" mehr. Klar kannst du noch die Duschtür aufmachen. Aber pass ein bißchen auf, wenn du die Coladose öffnest :-)


10. Und wenn ich echt eingerissene Nägel habe, was dann...? (Diese blöde Coladose! >.<)
Erste Hilfe: Feile. Schön an den Rändern langfahren und leicht über die Oberfläche mit der glättenden Seite, um die gröbsten Unebenheiten auszumerzen.
Dann: drüber lackieren. Lackieren schützt, bei mir zumindest.

immer dick lackiert = gut geschützt

Unterlack hilft schon, z.B. bei Schichten, die sich oberflächlich ablösen, weil sie durch den Pflegelack ja quasi angelegt und auch optisch kaschiert werden.
Darüber noch zwei Schichten Farblack und eine dicke, gelartige Schicht "Good to go" (Schnelltrockner-Lack) machen meine Nägel so robust, daß ich meine Achillesferse am Daumen schon fast habe komplett rauswachsen lassen können: von oben dick versiegelt (keine Angriffsfläche) muss ich weder Angst vor Schmerz durch Abreissen haben, noch meinen Daumennagel kürzen.


Konsequent lackieren hilft bei mir, meine Nägel wachsen zu lassen.




.............3 Wochen später: Das bringt alles nichts, meine Nägel sind trocken wie zuvor, besonders an der Nagelhaut sieht man das!
Creme im praktischen Spender
Was benutzt du denn für Handseife? Eventuell sogar Desinfektionsmittel? Spülst du mit der Hand ab... und wie oft machst du das, ohne danach deine Hände einzucremen?
Klar ist Händewaschen wichtig! Aber zu warmes Wasser und zu viel Seife kann Hand und Nagel austrocknen
Ich benutze mittlerweile gerne wieder stückige Handseife (von alverde) und finde, daß sie irgendwie milder ist Flüssigseife. Aber auch bei der habe ich einen Trick: ich habe früher immer nur ein bißchen aus dem Nachfüllpack in den Seifenspender gegeben und den Rest mit Wasser aufgefüllt. Das ergibt eine flüssige, schäumende Soße... und so viel Seife auf einmal brauchte ich konzentriert sowieso nie (ich spiele nicht täglich im Matsch).

Wenn Du Dich ans Eincremen danach erinnern willst, kannst du auch so einen Handcreme-Spender von balea kaufen und direkt neben das Waschbecken stellen: animiert, mal schnell draufzudrücken.. wenn man ihn nicht mit der Seife verwechselt :-)



***


Mit diesen Tipps habe ich selbst meine beste Freundin (Wissenschaftlerin & viel praktische Tätigkeiten) dazu bekommen, lange Nägel zu tragen: seitdem sie ihre nach dieser Anleitung feilt, hat sie wunderschön lange "Krallen" und trägt sogar Nagellack! ;-)


Eben dann, wann sie will und Lust drauf hat... sind ihre Nägel schön und einsatzbereit.



Und ihr Süßen, 
wie pflegt ihr eure Nägel lang und länger??







Kommentare:

  1. Super zusammengetragen - am meisten kann ich mich aber mit dem seitlich eingerissenen Nagel identifizieren. Immer wenn ich denke, dass meine Nägel jetzt in Ordnung sind, denn reißt einer so dermaßen weit unten ein. Neben einer fetten Schicht Unterlack mache ich aber auch oft noch einen Nagelsticker drauf, damit es noch ein bisschen mehr Ruhe zum Rauswachsen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, solche Dinger hab ich auch.. die gehen aber immer wieder ab beim Baden, deswegen nutze ich die nicht mehr. Könnte auch an der preisgünstigen Variante gelegen habe, die ich gekauft hatte :-D

      Löschen
  2. Sehr schöner Beitrag! Das mit dem Eincremen könnte ich noch verbessern ;) Als Unterlack bin ich vom p2 anti split coat begeistert, der hat das mit dem Aufspalten in Schichten bei meinen Nägeln tatsächlich komplett in den Griff bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Blumen!
      Oh und den Unterlack muss ich mir mal ansehen: der grüne von p2 ist auch nicht übel, aber das hört sich ja noch besser an :-)
      Danke für den Tipp!

      Löschen
  3. Ein ganz ganz toller Beitrag!! Hihi... Ich wusste gar nicht, dass unsere Nagelform einen Namen hat ;)))
    Liebe Grüße und schönen Sonntag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wusste ich auch erst, seitdem ich das mal irgendwo gelesen hatte: das tragen die meisten ja so. Aber.. es gibt für alles einen gaaanz professionellen Namen, nicht wahr? ;-)
      LG zurück!

      Löschen
  4. Toller Bericht! Ich habe auch am ehesten das an-der-Seite-einreiß-Problem und lege inzwischen ein Stückchen Teebeutel zwischen Unter- und Farblack, das stabilisiert noch ein bisschen. Ich vergesse auch gerne mir die Hände einzucremen, deswegen habe ich inzwischen Handcreme im Bad, neben dem Bett, auf dem Schreibtisch und in diversen Handtaschen. Hilft. ;) Und trinken! Auch so ne Sache, die ich gerne vergesse, aber tatsächlich als erstes an Händen, Nägeln und Nagelhaut zu spüren bekomme. So, jetzt hab ich ganz viel gestöbert und konsumiert (und nur 3 Kommentare dagelassen *schäm*) und schaue dann bald wieder vorbei! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Teebeutel mach ich mittlerweile auch und das funktioniert seltsamerweise echt! Hielt das immer für einen Mythos o.O

      Trinken versuche ich auch, genau wie Handcreme. Hehe...diesen Winter muss das mehr werden! Das Öl von alverde ist übrigens wirklich empfehlenswert ;-)

      Schäm dich nicht, ich freue mich, dass du da warst und aufs Neue, wenn du wiederkommst! Ich brauche diesen verdammten Herzbutton wie bei Instagram! Dann wird es für alle einfacher!

      Löschen
  5. Wow ich muss sagen deine Tipps sind super und ich werde sie auch umsetzen. Durch diesen Beitrag vermute ich jetzt auch dass ich Wahrscheinlich zu trockene Nägel habe. Vielen Dank!!! Das war sehr Hilfreich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!! Außerordentlich :)

      Bei mir hat sich herausgestellt, daß zur Austrocknung auch maßgeblich zu harsche Tenside in Seife und Shampoo beigetragen habe. Ich nutze aktuell nur noch ganz mildes Shampoo (Bübchen Babyshampoo) und Handseife (ebenfalls das Bübchen Shampoo, verdünnt ^.^) und habe dadurch schon nach jedem Waschen viel weniger trockene Haut - und somit auch Nägel. Jojobaöl einzumassieren und über Nacht einwirken zu lassen (wie aus dem alverde Stift oder pur) ist für meine Nägel selbst die beste Pflege! Ich wünsche dir viel Erfolg *yes*

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...