Freitag, 13. Dezember 2013

Pflege im Winter

The life... in my bathroom


An alle meine Leser da draußen - noch drei Monate, dann wird es wieder Frühling: durchhalten, Mädels! (und Jungs, falls es welche gibt.. ^.^)


Bis dahin ist eben Winter, doch damit kommen wir auch klar: damit meine Haut mir das kältere Wetter nicht übel nimmt, habe ich ein paar Strategien entwickelt, um sie mir gewogen zu halten. Sie ist schon immer trocken und empfindlich, d.h. ich hatte nie viel mit Pickeln zu kämpfen, dafür vertrage ich aber auch einiges nicht, was andere für angenehm halten (z.B. Wollschals und zu dünne Lotionen).

Es folgt ein Tagesablauf :-)


Schutz für Haut & Haar

Eine Gesichts-Maske bereits früh am Frühstückstisch, und nicht abends, zu genießen, habe ich mal von einer Frau aus dem hohen Norden (es war mindestens Island!) übernommen.

Frühstück mal anders: es gibt Gesichtsmaske :-)

Ich reinige mir früh das Gesicht, trage meine bevorzugte Kurpackung auf, nutze die Wartezeit, um über einem heißen Tee sitzend zu frühstücken - und gehe sie dann unter der Dusche abspülen. Die Vorteile? Meine Haut ist bereits super-gut gepflegt, wenn ich das Haus verlassen muss und ich benötige nicht mehr Zeit als sonst, da ich Frühstücken & Duschen ja sowieso vorhatte ....


***

Duschöl von sebamed: wenig glamourös, aber wirksam

Unter der Brause nutze ich im Winter dann konsequent zwei Dinge: Duschöl und nicht zu warmes Wasser, zumindest nicht im Gesicht. Meine Maske versuche ich nur lauwarm abzuspülen, da ich meine Haut nicht noch mehr stressen möchte, was eiskaltes & heißes Wasser aber jeweils bewirken würden.


Für den Körper nutze ich im Sommer auch gerne mal Duschgel, aber im Winter hole ich immer mein Duschöl raus: damit spare ich mir notfalls sogar das Eincremen nach dem Waschen (bei normalen Hauttypen bestimmt!), gehe aber sicher, daß das Duschen meine Winterhaut nicht noch mehr austrocknet.


***


Danach öle ich mich mit einem natürlichen Öl ein und trockne mich dafür nicht mal richtig ab: auf feuchter Haut wird das Öl erst etwas glibschig, aber zieht dadurch VIEL schneller ein als auf trockener Haut! Und das Öl pflegt viel länger als jede Bodylotion, die ich je hatte.
Es gibt auch sogenannte Trockenöle, für alle, die es mal ausprobieren wollen - doch die Naturkosmetik-Öle von alverde z.B. sind so preisgünstig, daß man sie mal ausprobieren kann.. vielleicht zuerst auf den Schienbeinen :-)

 alverde: Relax Pflegeöl Wildrose Sandorn & Haut-und Badeöl Vanille Chai.

Wer normale Haut hat, wird vielleicht mit den In-Dusch-Bodylotionen glücklich: doch schon meine Freundin mit normaler-leicht trockener Haut kam mit der Variante für trockene Haut (von Nivea) nicht mehr hin...:-/
Schöne Öle findet ihr auch bei den Alabastermädchen *klick*


***


Mit der Creme-Maske habe ich bereits ein Pflege-Reservoir geschaffen, was mich von den eisigen Winden  vor der Tür abschirmen soll, aber das reicht noch nicht: zumindest nicht bei mir, und nicht bei Temperaturen unter 8°C.
Wieso? "Die Talgdrüsen stellen mit sinkender Temperatur ihre Produktion ein und bereits ab 8° Celsius produzieren sie kaum noch eigenes Hautfett", so steht es in vielen Büchern und Kosmetik-Bibeln.

Gehaltvollere Pflege mit mehr Fett

Ein Tipp, den ich in eben diesem alten Schinken gelesen hatte, war, einfach die Tages-und Nachtpflege im Winter umgedreht zu nutzen: Tagespflege soll traditionell mehr Wasser als Fett und Nachtpflege mehr Fett als Wasser enthalten - und so kommt die fettigere Variante am Tage zum Zuge, um das fehlende, natürliche Hautfett auszugleichen und auch der Haut einen mechanischen Schutz vor der Kälte zu bieten.
Ich setze im Winter deswegen generell auf mehr FETT! :-)


Gesichtscreme + Gesichtsöl = Kälteschutz

Ich habe z.B. eine "Coldcream" von Weleda für extra-trockene Haut (die übrigens nix mit "für die Kälte" zu tun hat) oder auch natürliches Öl (von Weleda) aus Mandeln, was ich ÜBER meine gewohnte Tagespflege gebe.
Das hört sich kompliziert an, aber... ich brauche nun mal Feuchtigkeit und Fett im Gesicht, d.h. ich creme es mit einer Creme oder einem Serum ein und lasse diese einziehen, anschließend gebe ich dann die Coldcream darüber oder das Gesichtsöl. Manchmal, wenn es schnell gehen muss, mische ich auch einfach nur meine gewohnte Gesichtspflege mit dem Öl auf der Hand und "reichere" sie so quasi "an". Diese Taktik wird umso wichtiger, je kälter es wird.

Öl fürs Gesicht für sehr trockene Haut oder richtig kalte Tage


***


Dann nutze ich einen Sonnenschutz, da sich UVA-Strahlen nicht um Jahres- und Tageszeit scheren: weil meiner außerdem (leider) ziemlich ölig ist, schließe ich auch wirklich jede Austrocknung abschließend aus ;-)

Sonnenschutz für Haut & Hände

Generell soll aber kein Hauttyp im Winter mit frisch aufgetragener Feuchtigkeitspflege, die vornehmlich wasserbasiert ist, rausgehen: so sollen Kälteschäden vermieden werden. Mehr dazu steht *hier*
Übrigens: es gibt auch für fettige und Mischhaut ein passendes Öl - zu jedem Hauttyp findet sich auch ein Produkt :-) *klick*

Frostschutz für die Winterhaut *klick*
Warum Hautpflege im Winter vor Krankheit schützt *klick*
Frostschutz für die Haut: welche Wirkstoffe sind nun wichtig? *klick*


Nur ein Tipp noch: wenn die Nachtpflege mit Wild-Rosenöl formuliert ist oder das Gesichtsöl, dann wäre es schade, diese Produkte tagsüber zu benutzen. Diese sollten nur im Dunkeln rausgeholt werden, damit die Inhaltsstoffe nicht verpuffen, siehe *hier*


***


Was die Lippen angeht, setze ich das ganze Jahr über auf meinen Liebling von Weleda: "Everon". Vor allem das enthaltene Bienenwachs ist im Winter empfehlenswert, da es die dünne Haut auf den Lippen quasi abschließt.

Kälteschutz & Pflege auch für trockenste Lippen


Es bildet sich eine Schicht, die nicht komplett einzieht, sondern aufliegt. So bekomme ich keine trockenen Lippen und gut riecht er auch noch :-)



***


Außerdem versuche ich jetzt erst recht, die Handcreme nicht zu vergessen! Meine Haut dörrt dort besonders schnell aus und starrt mich dann vorwurfsvoll an... gute Pflegecreme an dieser Stelle wirkt wie Handschuhe zum Auftragen.


Ach ja, Handschuhe: nicht ausziehen oder vergessen :-) Sonst reichen bei mir wenige Hundert Meter über einen zugigen Bahnsteig und meine Hände setzen wieder den vereisten, vorwurfsvollen Blick auf *.* - denn Eiswind und Kälte trocknen aus! (Wie oft sage ich das Männern mit ihren Pranken??)


***


Kurpackung für die Extra-Pflege

Auch meine Haare freuen sich jetzt, daß ich ihnen noch mehr Pflege und Haar-Öl angedeihen lasse: ich lasse möglichst keine wöchentliche Haarkur ausfallen und mache auch mal eine Pre-Wasch-Behandlung (Haarkur ins trockene Haar und dann 20 min einwirken lassen, bevor ich sie wasche).. außerdem gehe ich nie mit nassen Haaren raus, denn Haare können einfrieren!

Haarkur mit natürlichem Öl anreichern...

Mein Haaröl oder auch ein anderer Leave-in Conditioner schützt die meist trockenen Spitzen und Längen vor dem Wechsel aus kalt-heiß und auch etwas vor den geheizten Innenräumen. Das ist nun noch wichtiger als im Sommer..

..und Öle zum Schützen nach dem Trocknen

Haarpflege im Winter *klick*


Trinken
Apropos Tee: viel trinken wird im Winter vielleicht unterbewertet, doch nicht nur die Kälte macht der Haut zu schaffen, sondern auch die Trockenheit. Drinnen wird es bei uns warm und trocken durch die Heizung, draußen ist es kalt --> trocken, ja, wirklich! Auch Kälte und Wind reizen die Haut und machen sie somit noch trockener.
Dagegen helfe ich mir, indem ich bereits früh eine Kanne mit Kräutertee koche (momentaner Liebling: Salbei & Fenchel-Anis-Kümmel) und leicht mit Honig süße und ihn dann austrinke, bevor ich das Haus verlasse..


außerdem ist es soo entspannend, mit einer Tasse lauwarmem Tee in der Hand aus dem Fenster zu kucken.  Und mir fällt mehr Trinken im Winter leichter, wenn das Getränk nicht eiskalt ist!

Das hört sich nur unappetitlich an, ist aber wirklicht gut!


Waschen & Pflegen
Wenn ich wieder nach Hause komme, nehme ich eventuell Makeup und auch den Sonnenschutz wieder ab, indem ich mich mit meiner milden Reinigungsmilch und lauwarmen Wasser abschminke.

Milch reinigt gut, ohne auszutrocknen

Bei Agata habe ich gelesen, da selbst bei Mischhaut nun eine milde Reinigungsmilch besser als ein Waschgel passt, weil diese Milch einen leichten, pflegenden Film hinterläßt. Vielleicht reicht das bei fettigeren Hauttypen ja schon aus, um die Pflege auf Winter umzustellen..

Gesichtswasser: nur mildes und ohne Alkohol, bitte


***


Abends favorisiere ich dann Badeöle für die Wanne: ich habe eines von alverde: "Vanille-Chai", aber ich setze auch manchmal meinem Badewasser einfach etwas Pflegeöl zu, was ich in ein bißchen Milch mische.
Übrigens gibt es ein ganz einfaches Rezept für ein selbstgemachtes Milch-Honig-Bad: dazu wird

  • 1 Liter Milch mit 
  • 1 Tasse Honig und 
  • 1-2 Tassen Salz (Meersalz, wenn ihr habt) gemischt in die Wanne gekippt. 
Je fettiger die Milch, desto besser für die Hautpflege. Wenn ich keinen Liter Milch opfern wollte, habe ich auch mal einen Becher Schlagsahne genommen ^.^

schon fertig: Pflegebad mit Mandeöl und Meersalz im Einmal-Sachet

Es gibt auch bereits fertig angemischte Salz-Öl-Bäder, die man einmal ausprobieren kann: diese eignen sich auch zum Peelen.
Dafür habe ich auch ein leichtes Rezept, was ausgezeichnet peelt, aber NICHT austrocknet: 1 EL feinen Zucker mit Honig zu einem festen Klumpen rühren und mit etwas Olivenöl geschmeidig machen. Geht für Gesicht wie Körper und löst sich im Ausguss komplett auf (Achtung, Rutschgefahr für den nächsten Badenden!).
Kuschelbad für den Duft, Badeöl für die Pflege

Wer normale bis fettige Haut hat, kann ja einfach mal nur einen Spritzer eines Öls in seinen Badezusatz geben: das macht schon einen Unterschied! Und alle Badeöle ersparen mir das Eincremen nach dem Plantschen :-)


***


Nachts benutze ich im Winter gerne tatsächlich reine Öle fürs Gesicht: seit diesem Jahr trage ich darunter ein Serum auf, damit ich Feuchtigkeit & Fett habe, wobei die feuchte Komponente von der fettigen direkt auf der Haut eingeschlossen wird.

Feuchtigkeit & Fett kombiniert zur Nacht

Das tut meiner Haut im Moment so gut (ich weiß noch nicht, ob es das neue Öl oder das Serum ist), daß ich wirklich das Gefühl habe, daß sie sich verändert und zwar so, daß sie auch tagsüber weniger trocken ist: also nicht nur dann, wenn ich die genannte Pflege aufgetragen habe. Wir beobachten das weiter :-)

Serum von Dermasel mit Hyluronsäure&Meersalz - Öl von Pai mit Wildrose

Früher habe ich aber einfach mein Öl auf die noch leicht feuchte Haut aufgetragen, über einem Gesichtswasser (natürlich alkoholfrei!) oder über Thermalwasser aus der Spraydose. So zieht das Öl auch leichter ein.
als Unterlage für Öle ebenso geeignet

Wer nicht sofort in ein spezielles, teures Gesichtsöl investieren will, was es so vielleicht nur im Internet gibt, kann auch mal in der Drogerie nach kleinen 1x-Kapseln mit Ölmischungen kucken. Alverde bietet auch ein eigenes Gesichtsöl an, was nicht zu teuer ist, aber auch eher für trockene Haut geeignet.
Ölmischung von Weleda mit Wildrosenöl in 1x Kapseln

Reine Öle, bei denen es für jeden Hauttyp das passende gibt (siehe Link mit Erklärungen weiter oben), findet man im Ökoladen oder Biokaufhaus *klick*



***


Den Fingern und Nagelhäuten (immer noch *iiiiiiiih*) tut Öl nun auch gut: wer sich traut, holt die Brustwarzensalbe raus, für alle anderen kommen Nagelöl oder Pflegestifte mit Ölen in Frage. Nachts hat die Haut um meine Nägel auch mehr Zeit, diese reichhaltige Pflege aufzunehmen, weil ich mir ein paar Stunden lang nicht die Hände wasche.

Creme für die Hände, Öl für die Nägel

Allgemein halte ich mich jetzt natürlich noch mehr an die Punkte 8&11 dieses Beitrags, um meine Hände und Nägel gut zu pflegen. Ich meine: Nagelhaut photoshoppen müßen? Buuh!


Und sonst so?
Essen tut bei der Kälte gut, besonders mit Kernen und Nüssen: denn diese sind durch ihre Öle auch noch gut für die Haut! Mandeln sind z.B. sehr gesund, super-lecker und schmecken auch als Mus auf Brot oder Pancakes toll.

Pinienkerne, Mandelmus, Walnüsse und Avocado: die fettigen Vier :-)

Avocados sollen die Haut sogar quasi "von innen" eincremen: bei der Zusammensetzung und den ganzen, guten Fetten ist das kein Wunder. 
Ich esse die Früchte der Sorte 'Hass' mit der schwarzen Warzenschweinhaut am liebsten, da sie meist reifer sind als die grünen und auch aromatischer, d.h. die schmecken tatsächlich nach was! Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermatscht ergibt sich daraus Avocadobutter, die am Frühstückstisch weggespachtelt wird wie sonst was.... ich muss für mich also immer noch extra Früchte auf Lager haben :-)


Pancakes mit Mandelmus *klick*

Ich lasse mich ja sowieso von nichts abhalten, z.B. meiner (fettigen) Pinienkerne-Sucht zu fröhnen, aber es ist gut zu hören, daß einige meiner liebsten Lebensmittel so gesund sind - und Mandeln angeblich sogar schlank machen...;-)


Ich wünsche allen Spaß im Schnee: 
gut geschützt steht dem nichts mehr im Wege :-)




Mehr Infos:





Kommentare:

  1. Also ich komme mit dem Winter nicht klar :P Bin echt froh, wenn es wieder Sommer wird... Schönen Post hast du da verfasst, vielen Dank für die vielen Produkttipps! Zum Glück ist meine Haut auch im Winter sehr unzickig und ich ändere meine Pflege nicht.
    Aber den Lippenspflegestift werde ich mir mal genau ansehen, da sind meine Lippen leider wehleidig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Sommer auch lieber als Winter, da muss ich auch viel weniger mit meiner Haut machen. Aber dafür kann ich sie jetzt so richtig schön pampern...^.^
      Oh, du kommst ohne Anpassung über die Runden? Ginge nicht bei mir... ich merke an meiner Haut, wann die Jahreszeiten wechseln O.o

      Ich freu mich, wenn du trotzdem eine Anregung gefunden hast;: LG von mir <3

      Löschen
  2. Das Pai Rosehip Öl ist wirklich toll, ich habe es auch seit kurzem und bin sososo begeistert :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geruch ist ungewohnt :-)
      Mit der Textur muss ich auch noch hinkommen. Iwie ist es fettiger als meinen anderen Öle..oder meine Haut bereits besser :-D

      Löschen
  3. Wow, was für ein toller Post, danke für den Einblick in deine Routine :) Ich sehe da einige meiner Lieblinge von Weleda und Co. :). Sehr interessant wie bewusst du deine Haut pflegst, ich mache das hauptsächlich auch, aber an manchen Tagen benutze ich nur schnell alle meine üblichen Produkte ohne viel nachzudenken :)
    Öle sind im Winter viel pflegender als Lotions, ich pflege meine Haut neben Sheabutter auch hauptsächlich damit :)

    Liebe Grüße
    Julia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank! Dann hat sich die Mühe *hechel* gelohnt...:-D

      Ich denke auch, wir haben einige gemeinsame Lieblinge, du bist die erste, die auch so auf die Mandelserie steht wie ich *hehe*.. und bewußt mache ich das nur, weil ich a) sonst austrockne und b) ist mir das mittlerweile so ins Blut übergegangen, das ich auch das auch fast bewußtlos hinkriegen könnte...

      Die Sheabutter werde ich in diesem Leben pur bestimmt auch nochmal ausprobieren... aber erstmal muss weg, was ich habe, damit es nicht ranzig wird. Im nächsten Winter also ;-)

      Löschen
  4. Ein toller Post, hab vielen Dank dafür! Einige Produkte, resp. Produktearten, habe ich wiedererkannt, anderes handhaben wir komplett verschieden - es ist ja auch total individuell, was einem guttut und was nicht.
    Öle sind hier auch total hoch im Kurs, ich habe eben meine erste Flasche Körperöl (übrigens auch von Alverde) gleert und die zweite ist auch schon in Gebrauch. Viel trinken hilft definitiv. Meine Haut zeigt mir innert kürzester Zeit, ob ich genügend trinke oder nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Lob *.*

      Meine Abfolge passt nur zu mir und zu ganz trockenen Hauttypen, aber... einiges ist bestimmt auch für andere anwendbar. Ich habe schon Freundinnen gehabt, die nicht mal wussten, daß ihre Haut eigentlich trocken ist und denen wenige Änderungen gut geholfen haben :-)

      *hihi* Körperöl von alverde war bei mir erst nur zweite Wahl, bis ich meine erste Flasche geleert hatte: dann habe ich freiwillig nachgekauft..

      mit dem Trinken ist es bei mir so, daß ich mich zwingen muss, überhaupt genug zu mir zu nehmen: ich habe mal gezählt und kam an einem Tag auf eine so verschwindend kleine Menge, daß ich einer Wüstenpflanze hätte Konkurrenz machen können. Das ist also quasi eine Erinnerung an mich selbst..:-D

      Löschen
  5. Ein wahnsinns Beitrag! Ich bin absolut begeistert! Du hast dir so viel Mühe gemacht und es lohnt sich ^_^
    Laut lachen musste ich erstmal bei den vorwurfsvoll blickenden Händen :D :D :D Meine belassen es übrigens nicht dabei und keifen mich direkt an XD Ich wasche viiieeel zu häufig die Hände (Hygiene-Tick lässt grüßen) und das macht sich leider bemerkbar -.- Aber mittlerweile habe ich ein paar Notfall-Asse im Ärmel und kann nun besser damit umgehen.
    Ich probiere gerade einige Produkte im Gesicht (auch in Kombi) aus, mit dem Ziel, endlich mit der Hautpflege anzukommen. Scheint ganz gut zu laufen, ich muss nur noch rausfinden, was davon für meine vermehrten Unreinheiten verantwortlich ist :D Wenn ich mir da sicher bin, möchte ich auch eine Routine vorstellen ^_^
    Avocados und Mandeln liiiiieeeebe ich auch <3<3<3 Kann gar nicht genug davon kriegen ^_^
    Ich muss es nochmal sagen: Ein großartiger Post!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sooo nett von dir... ich erhole mich auch immer noch von diesem Riesen-Artikel hier...*schnauf*
      Schön, daß es dir gefallen hat UND du lachen konntest: sehr gut! Ziel erreicht *froh*

      Ich hab zum Glück außer einigen Aussreißern sehr gute Haut.. aber: seitdem ich die - sehr umweltunfreundliche - Variante des Gesicht-Abtrocknens mit Einmal-Kosmetiktüchern praktiziere, ist sie noch besser geworden! Diese ständigen kleinen Pickel um den Mund rum sind weg! O.o

      Avocado-und Mandelfraktion, sie lebe hoch!! <3 Ich mach gleich noch Mandelmus-Hafferflocken-Kekse.. *hihi*

      DANKE *.*

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...