Montag, 24. März 2014

Thema: N.U.D.E

The life... on my face


Nude, der nackige Look, passt für mich perfekt in den Vorfrühling: draußen ist es noch kalt (Pulli), die Frühblüher sind aber teilweise schon voll aufgegangen und setzen knallgelbe oder weiße Tupfen in die sonst so kahle Landschaft.


So ähnlich empfinde ich den Nude-Look: auf fast farbloser Grundlage werden nur zarte Akzente gesetzt. Bei meinem Hautton (hell, nicht zu rosig und nicht zu gelblich) wähle ich dafür am liebsten Apricot-Nuancen und leichten Schimmer aus.. sanfte Töne für weiches, noch leicht verwaschenes Licht im März.

Dr. Hauschka: Mascara schwarz, Eyeshadow solo 03 Pfirsichblüte

Ganz nackt blieb meine Haut natürlich nicht: ich habe mit einer flüssigen Grundierung (Paula's Choice: All bases covered "Nude") gearbeitet, die Wangen mit Schimmerperlen (alverde: Anti-Aging "Puder-Korrektur-Perlen") zum Leuchten gebracht und lichtreflektierenden Concealer (Manhattan: Wakeup Concealer) nur innen unter den Augen aufgetupft.

Manhattan: Rouge Powder Duo 22 Rosewood & Rose

Der Rest blieb aber betont zart: nur wenig Rouge in einem dunklen Apricot-Ton auf den Wangen, die Augen zurückhaltend mit hellem Schimmer-Lidschatten und wenig Mascara geschminkt.
Gerade der natürliche, wenig auffällige Eindruck ist es, der für mich NUDE bedeutet, d.h. perfekt zu meinem Typ passend von Farbe und Intensität.. Rosa oder auch Braun wären ein zu großer Kontrast zu meinem Hautton, deswegen wähle ich hier nur helles Beige bis Zart-Apricot-Nuancen.. die fügen sich genau ein und verschwinden quasi auf meinem Gesicht :-)

essie: Fiji (2012)

Für die Lippen wähle ich dann immer einen Lippenstift in meinem eigenen Lippenrot, den ich nur auftupfe, um sie weniger blass erscheinen zu lassen. Darüber kommt helles, wieder eher beige/champagnerfarbenes Gloss.. durch den leichten Schimmer sind die Lippen somit bei dem Ganzen noch der größte Aufreger ;-)


Um meine Vorstellung vom zarten Nude-Look noch besser zu verdeutlichen, habe ich nach einer Blume gesucht, die das für mich perfekt ausdrückt: eine weiße Tulpe wäre es gewesen, aber für sie einspringen musste dann diese zartrosa Plastikrose :-D

Bei anderer Beleuchtung kommen die "Farben" etwas besser zur Geltung..



Nude ist für mich wirklich zart-hautfarben:
bevor es im richtigen Frühling (Mai, Apfelbaumblüten und Bienengesumme bei mindestens 20°C) dann mit Rosa und allen anderen Candy-Coulours so richtig fröhlich wird, werde ich in dieser Woche mit ein paar weiteren Beiträgen noch der speziellen (Zwischen-) Jahreszeit Vorfrühling und dem Thema NUDE huldigen....


Eine andere Vision zum Thema Nude findet ihr bei Kat von Shades of nature *klick*
  Und wie sehr ihr aus.. so ganz nude?



***


Mit diesem Beitrag nehme ich an der Paint your Makeup-Aktion von Marion teil: ich hatte ihr versprochen, noch mitzumachen und da kam meine geplante Vorfrühlings-Nude-Woche gerade noch rechzeitig. Voilà! :-)








Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Post:)
    Ich hab mich eigentlich noch nie so richtig mit dem Wort/Thema "Nude" auseinandersetzt. Bis jetzt war das für mich einfach ein dezenter Look, aber deine Interpretation oder Definition gefällt mir sehr gut:)
    Die dezenten Farben stehen dir wirklich super und ich freu mich auf weitere Post bezüglich dieses Themas:)
    Liebe Grüße und noch einen schönen Nachmittag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das ist schön zu hören :-D
      Ich hatte Angst, daß ich einfach nur zu sehr nach ungeschminkt aussehen könnte: je weniger Farben man benutzt, desto weniger läßt sich das ja fotografisch abbilden.. aber das weißt du als Blogger ja auch :-)

      LG

      Löschen
  2. Toll dass du es geschafft hast:-)) Und mir gefällt dein Nude Look richtig gut!!! So zart und wirklich passend zum Frühling!
    Dieses Nude passt wirklich perfekt zu dir und deinem Typ:-***

    Freu mich riesig:-)))
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu und lieben Dank! Schön, daß es dir als Profi auch gefällt.. ich liege also als Laie nicht ganz so falsch mit meiner Idee *.*

      Und ich wollte das doch auf jeden Fall noch schaffen, bei dir mitzumachen: check :-D

      Löschen
  3. erstaunlich, wie weit die interpretation von "nude" gefächert sein kann, und trotzdem ist es noch nude :D
    apricot und schimmer wäre mir persönlich bei einem nude-look nie in den sinn gekommen, aber an dir sieht es wirklich "ungeschminkt, aber besser" aus!
    ist auch wahrscheinlich wieder die alte typ-frage... für mich bedeutet nude immer brauntöne und rosenholz. damit seh ich ungeschminkt aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke Mari, daß ist süß von dir *.*

      Siehste, mir kommt bei Nude nie Rosenholz und Braun in den Sinn..*hehe* und mein Apricot war ja ehrlich gesagt auch mehr transparenter Schimmer: Dr. Hauschka hat es nicht so mit deckend und kräftig :-D
      Würde gerne mal so einen Look von dir sehen! Wenn ich genug Models zusammenbekäme, müßte ich mal eine komlette Runde "Nude für alle Typen" machen...*Pläne schmied*

      Löschen
  4. so schön!!!

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschönes Post mit sehr stimmungsvollen Bildern - gefällt mir sehr gut!

    Nude heisst für ich wirklich Nude. Vllt. etwas Abdeckstift und Lipgloss und das wars. Zur Zeit suche ich fieberhaft nach einem Concealer, der sich nicht so fies in die Fältchen absetzt und hoffe, dass ich bei einem Mineral Concealer fündig werde. Wir werden sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte, ich bin überrascht, wie gut das gefällt *freu*

      ich geh auch gern nackig!! Also Concealer und Lippenpflege und wenig Cremerouge auf blasse Haut. Bei Concealer bin ich mittlerweile dazu übergegangen, nur den inneren Teil aufzuhellen, wo die Haut nicht so zum Kriechen einlädt! Pudrige Mineral-Concealer (wenn du das meinst) gehen bei mir leider gar nicht, weil die mich aussehen lassen wie eine staubige Mumie. Ich bin deswegen bei flüssigen, lichtreflektierenden Texturen hängen geblieben, die mehr leuchten als abdecken... freu mich auf deine Ergebnisse!!

      Löschen
    2. Du trägst Cremerouge auf "nackige" Haut auf? Ist ja klasse, das habe ich mich bisher nicht getraut :) Machst Du das mit dem Pinsel oder von Hand? Hast Du Empfehlungen bzgl. Produkten?

      Löschen
    3. Meine gesamte Rouge-Sammlung findest du hier:

      Blushes sind Rudeltiere....

      Meine cremigen Vertreter waren allerdings alle limiert, dafür aber auch so oft genutzt, daß sie teilweise schon gut geleert sind :-D Empfehlen kann ich echte Cream-to-powder Konsistenzen, die machen das schönste Ergebnis, während manch rein-cremigen doch eher schmierig aussehen können :-/

      Ich nutze nur die Finger: ich wüßte nicht, welchen Pinsel ich dafür verdrecken sollte :-D Auf eine Fingerspitze nehme ich ordentlich Produkt auf, tupfe oder streiche entlang des Wangenknochens und verblende das dann nur noch etwas. Immer wieder nachdosieren ist kein Problem, entfernen ebensowenig genau wie schöne Ränder mit Concealer kreieren: eben, weil alles cremig auf cremiger (ungrundierter) Haut ist!! Auch super für Anfänger..;-)
      Wenn du es haltbarer machen willst, kannst du es nachher ja noch abpudern. Ich mache das allerdings nur, wenn ich drunter Foundation trage. Dann fixiere ich manchmal auch die Wangen noch mit Translucent Powder von Dr. Hauschka.

      Auf nackter Haut dient mir das wirklich nur, um einen Hauch an Frische zu schaffen.. gut konturiert oder ebenmäßig geschminkt ist das dann nicht *hehe*

      LG!

      Löschen
  6. Wunder-wunderschön <3<3<3<3
    Und natürlich: Plastikrosen FTW :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuhuuuuuuuu danke <3 <3

      Echte waren grad nicht ^.^

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...