Freitag, 26. September 2014

Das Geheimnis meiner schönen Haare: Schneiden

The life... in my hair


Wenn es kälter wird, fangen scheinbar alle an, sich wieder mehr um ihre Mähne zu kümmern: zwischen Chlor-und Salzwasser ist eine glänzende Haarpracht meist eh vergebliche Liebesmüh.. aber nach dem Sommer geht sie wieder los, die Jagd nach dem flüssigen Gold auf dem Kopf :)

Also, wart ihr schon brav beim Friseur, die trockenen Sommer-Zippel abschneiden lassen?? Sie wachsen ja eh in den sonnigen Monaten besser...




Das Geheimnis meiner (schönen) Haare ist, wie schon gesagt, gar nicht so geheim.. Ich habe auch rumprobiert wie blöde mit allem, was die Drogerieregale so hergaben. Doch das Prädikat "weich&seidig" konnte mir auch Glisskur nicht verschaffen. Ich wurde erst beständig, was Haarpflegeprodukte angeht, nachdem ich kapiert hatte, was mein Haartyp ist (siehe *hier*) und:
nachdem ich meinen Friseur gefunden hatte! Ja!! Meine schönen, langen Haare entstehen aus ABSCHNEIDEN... *düdüdüüüm*

Wir sind in meiner haarigen Serie sichtbar bei Punkt N°2 angekommen; alle Langhaarzüchter müßen sich nun die Ohren zuhalten ;-)



Die Beweisbilder:
Meine Haare waren vorm gestrigen Friseurbesuch nach Stirn-Scheitel-Spitzen-Methode: ~83 cm
nach dem Friseur: ~79 cm


Vorher:



 
Ich habe also nur 4-5cm verloren (es kann länger aussehen, weil meine Friseurin meine Haare immer vor dem Schneiden glättet).
Vorher habe ich das nie gemessen: ich sitze sonst immer da und sie fragt hinter meinem Rücken, wieviel sie abschneiden darf und ich antworte, sie SOLL bitte alles abschneiden, was ab MUSS. Also alles trockene, splissige, zippelige. Das kann ich ja nicht in Zentimetern ausdrücken, weil ich mich extrem selten (also nie ^.^) von hinten sehe und auch keine Friseur-Ausbildung habe. Also fallen sonst immer zwischen 5-20cm. Ja, wirklich. So bis 15cm weine ich nicht, denn das sieht man später nicht. Ehrlich.
Niemandem fällt jemals auf, das bei mir was ABgeschnitten wurde.. außer mir, wenn es ZU WENIG war >.<. Wieso? Weil ich dann einen teuren Schnitt bezahlt, zu Hause aber nach kurzer Zeit feststelle, daß ich weiterhin struppige Spitzen habe........ = arghhhhh!!!!



Meine Taktik

 
Schneiden lassen: Muss einfach sein. Spitzen nachschneiden lassen ist bei langen/ trockenen Haaren unabdingbar. Und volle Haare sehen auch mit 10cm weniger besser aus als dünne Strippen, die in den Enden fisselig werden - finde ich zumindest :-D
Außerdem sind Haare tausendmal schöner, wenn sie gesund sind, nicht splissig und und und... der größte Clou für mich war aber - sie sind viel weicher, wenn alles trockene abgeschnitten wurde O.o Das ganze Gliss-Kur-Zeug hätte ich locker gegen die Schere eintauschen können...





Regelmäßigkeit: Es reicht nicht, ab und zu mal zum Friseur zu gehen oder in zu großen Abständen (das war jahrelang mein Fehler.. 1x im Jahr oder so). Der perfekte Abstand zwischen meinen Friseurbesuchen liegt bei 10-12 Wochen.. 
woran ich das merke? Es ist immer der Punkt gewesen, ab dem meine Haare mich angenervt haben, ich sie trocken und strohig fand in den Enden und ich manchmal den irrationalen Wunsch verspürt habe, sie JETZT AUF DER STELLE selbst abzuschneiden!!
Wartet nicht, bis es soweit ist und das Badezimmer-Massaker an einem dunklen Sonntagabend beginnt :-D Merkt euch den Zeitpunkt, ab dem ihr immer angenervt seid und macht eure Friseurtermine genau so aus.


 

Der richtige Schnitt: ist eine schwierige Sache - er verlangt nämlich den richtigen Friseur. Aber vor allem verlangt er ein wenig Aufmerksamkeit und eine Menge Akzeptanz für das, was man mitbekommen hat - seine Haarstruktur. Locken bleiben am besten Locken und glatte, dünne Haare eben glatt und fein. Aber NACH dieser harten Aufgabe kann man total viel Cooles aus allem machen; alle Haartypen können schön sein, wenn sie mit einem passenden Schnitt geadelt wurden ^.^ 
Mein Schopf ist nunmal wellig und voluminös und wird nur über Umwege glatt - und niemals fein und seidig. Also habe ich mich für einen Schnitt entschieden, der das Natürliche unterstützt und so schön wie möglich herausstellt - als zu versuchen, es in genau die entgegensetzte Richtung zu zwingen.
 
Konkret bin ich auch eher dafür, über den Weg des Schnipp-Schnapp das gewünschte Ergebnis zu erzielen als über viel Zeug-ins-Haar-klatschen, z.B. ist es seeeeeeehr schwer, in gleich lang gewachsene, glatte Haare noch (Oberkopf-)Volumen zu kriegen, wenn man sich mit Händen und Füßen gegen ein paar Stufen im Haar wehrt - sagt zumindest meine Friseurin. Wenn ich also (kleine und große) Mädchen mal wieder vorm Volumen-Regal bei dm sehe, die sich hoffnungsvoll alles ins Körbchen packen, rechne ich im Kopf den Preis für alle Schäume, Sprays und Puff-Produkte hoch und würde ihnen am liebsten hinterherrufen:
"..dafür bekommst du schon einen erstklassigen Schnitt! Und ganz ohne Enttäuschung und rosa-verklebte Finger!! Und wenn es dir nicht gefällt oder zu Hause nicht funktioniert, muss der Chef umsonst nachbessern!!!"




Der richtige Friseur: Aber auch ich kenne diese unerklärbare Angst vor Friseuren. Und warum? Weil auch ich schon auf Figaros getroffen bin, die sich mit Gott verwechselten und selbstherrlich über-- äh, AUF meinem Kopf entschieden haben. Ganz allein. :-(
Meine jetzige Friseurin kenne ich schon seit ihrer Lehre, sie ist etwas jünger als ich und auch viel kleiner - vielleicht hat sie Angst vor mir? Auf jeden Fall hatte sie früher Bammel vor meinen Haaren (deswegen glättet sie meine "Matte" nun immer und kriegt sie so in den Griff ^.^).. und sie macht, was ICH möchte. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa - chaka! Ich kann sagen, was ich will und was nicht und bekomme keine Eigenkreation - die ich nicht bestellt und für die ich am liebsten auch nicht bezahlen will - aufgedrückt.
Mit ihr habe ich Stufen in mein Haupthaar gezaubert, die meine Naturwelle freigelegt haben - und seitdem kann ich Beach-Waves haben, jeden Tag. Es ist SO EINFACH - ohne jedes teure Stylingzeug.. und ich hätte ohne sie diesen Schatz vielleicht mein Leben lang vergammeln lassen, weil er ungesehen von Massen an schweren Haaren glattgezogen würde..;-)




Alle 2,5 Monate verabschiede ich mich deswegen nun immer dankbar und ohne Trauer von diesem kleinen Häufchen (okay, es war mehr, aber ich gelte in meinem Salon schon jetzt bestimmt als seltsam, weil ich Haare auf dem Fußboden knipsen wollte) - denn ich durfte einsehen:
kein Zeug der Welt konnte das kitten, was ich nun durch alle 10 Wochen Schneiden in Ordnung halte *.+  Wenn die Frisur sitzt, versuche ich persönlich viel weniger, alle möglichen Haarprobleme mit Pflegekram usw. zu kompensieren. Wenn meine Haare gesund und geschnitten sind, brauchen sie das einfach viel weniger.. und ich muss weniger von der Schmiere kaufen, in die ich früher so viel Hoffnung setzte:

denn die lege ich nun 
in eine Schere :)







Kommentare:

  1. Ich habe diesem Irrglauben, dass man die Spitzen irgendwie retten kann, wenn sie dann scheiße aussehen, längst abgeschworen und lasse mir circa jedes halbe Jahr die Spitzen schneiden. Dabei sage ich das im Salon auch immer so wie du "das kaputte bitte weg" und nicht pro forma " bitte nur 1cm, ja?" - es bringt der Haarpracht eben wirklich nichts und sieht infach nur ungepflegt aus.
    Zum Glück habe ich kein "Volumenproblem" und habe so Stufenschnitten abschwören können (die sahen bei mir dann oft "zupfelig" aus).

    Aus Neugier hab ich auch grad mal meine Haare (sind aber grad gewollt gelockt, also ist das vielleicht verfälscht) vermessen und war bei 66cm. So weit sind wir also gar nicht entfernt ;)
    Ich bin aber gern Arielle wenn du das Rapunzel sein magst! x3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir früher wirklich mal Spitzen-Kitt-Serum in die Haare gehauen und dann dolle gehofft... *hehe*

      Ich weiß, daß jemand wie Du und ich sicherlich leichtfertiger sagen kann "machen sie das dünne und zuppelige bitte alles ab!" als jemand, der seine feinen Haare hütet, so gut er kann. Aber auch dafür gibt es schicke Schnitte. Ich sehe aber auch total ein, wenn jemand "gegen" seine Struktur etwas tragen will und das schön findet: lange, glatte, feine Haare, die pupsdünn sind sehen für mich zum Beispiel oft nach Feen-Haar aus, wie gesponnene Fäden aus Gold ;-)

      Stufenschnitte, die so fransig sind, sehen bei mir auch dumm aus: ich lasse das immer stumpf abschneiden und mag Messer nicht so ;-/

      Jetzt bin ich aber ziemlich gespannt auf extensive Haarfotos von dir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Aaaaaaaaaaaaaah muss ich mich da entscheiden?? Ich bin ja so mehr Lorelei: das sind lange Haare PLUS Nixe ^.^

      Löschen
    2. Lorelei ist auch schön. ^^ Wenn ich mich auf jemanden festlegen müsste, würde ich sicher Belle nehmen. Da stimmt die Länge zur Zeit und die Bücherliebe ist auch da.

      Ich hab das mit den Spitzenseren auch abgeschlossen. Bei mir kommt da nur noch Haaröl rein - da habe ich noch mehr das Gefühl etwas für die Enden getan zu haben.

      Das mit dem Abschneiden fällt ganz klar schwer, aber ich freue mich dann jedes Mal wie viel gesünder und gepflegter die Matte aussieht.^^ Das lohnt sich und zum Glück wächst Haar ja auch schnell (besonders schnell, sobald man sich entschließt die Haare zu färben).

      Löschen
    3. Gut, Belle mache ich dir nicht streitig - die passt auch gut zu dir :-D
      Fehlt noch ein goldenes Kleid!! Und ein netter Mopp als Freund....

      Ahahahaaa, du meinst, wegen des Ansatzes...........XD

      Löschen
    4. Ein Mopp? xD der ist doch kuschelig!

      Löschen
    5. Deswegen habe ich ja auch "ein netter Mopp" geschrieben ^.^ in meiner Welt ist Mopp ein Begriff für ein wuschelig haariges Etwas. :-D

      Löschen
  2. Oh weh, das ist definitiv hart fürs Langhaarzüchterherz ;) und oftmals auch der Grund, warum viele Mädels zu mir sagen, wie machst Du das bloss, meine Haare wachsen nicht, ja werden gar kürzer. Das Problem ist ein mathematisches: wenn man bei einem Wachstum von 1-1.5cm monatlich alle drei Monate 5-10cm abschneidet, dann werden die Haare de facto kürzer. Somit nix für Längengewinn - so man den dann wünscht.
    Persönlich war ich sei ca. 7 Jahren nicht mehr beim Frisör und die letzten vier Jahre wurden meine Haare überhaupt nicht mehr geschnitten. Sie wuchsen in der Zeit vom Gürtel bis runter zum Knie. Klar, sind sie unten etwas dünner als oben, doch da ist nach wie vor alles blickdicht und unten sind sie gerade, sprich es hat eine Kante. Glück gehabt ;) In Zahlen ausgedrückt sind das 138cm nach SSS :)
    Bei DM stehe ich auch immer kopfschüttelnd vor dem Regal und schau an, was man mir alles für meine Haarlis einreden möchte. Letzten Endes wird es eh immer dasselbe: Shampoo und Spülung - fertig. Mehr brauche ich glücklicherweise nicht. Alle paar Wochen ein paar Tropfen Öl in die Spitzen, aber das ist so unregelmässig, dass es eigentlich nicht zählt.
    Letzten Endes ist es aber so, dass man für jeden Schopf die perfekte Routine finden muss. Was für den einen toll ist, kann für den andern die absolute Katastrophe sein und umgekehrt. Dazu kommt, dass man sich überlegen muss, wo man hinwill. Zuwachs oder Länge halten? Stufen oder alles auf gleicher Länge? Auch da gilt: jeder muss seinen eigenen Weg finden. In dem Sinne: herzlichen Dank für das Zeigen Deiner Routine und Deines Weges! Ich freue mich, auf die weiteren Teile der Serie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar!
      Ich hoffe, daß in meiner Serie rüberkommt, daß ich natürlich hauptsächlich von mir spreche und höchstens Anregungen für ähnliche Haarschöpfe und ähnliche Wünsche geben kann. Ich bin definitiv kein Langhaarzüchter, also fällt der Beitrag hier auch definitiv eher in die entgegengesetzte Kategorie ^.^
      Ich mag es natürlich auch, wenn meine Haare länger als kürzer sind (alles kürzer als Taille ist für mich irgendwie gefühlt schon ein Bubikopf ^.^). Aber im Alltag bemerke ich die Pracht selten selbst und entscheide dann mehr nach Gefühl - deswegen kommt dann lieber was ab als das ich mir immer über die trockenen Spitzen fahre und denke 'uuuuuuuuuuuuuuah was habe ich für ungepflegte Haare!!'

      Das man da rechnet, habe ich auch schon mal gelesen.. ist irgendwie logisch. Mein Freund will gerade wieder wachsen lassen und fragt plötzlich argwöhnisch nach, wieviel Zuwachs es gibt und wie schnell das passiert und wieviel dann wie oft abgeschnitten wird... *lol*

      Das Haare überhaupt so lang werden wie deine finde ich eine enorme Leistung - das ist bestimmt auch genetisch bedingt, aber sie so schön und soooo Rapunzellang zu halten, ist eine große Hingabe von dir an deinen Schopf. Ich finde es toll, deine Worte zu den Themen zu hören.. ein bißchen wie vom Haargott *hihi*

      LG!!

      Löschen
    2. Aber natürlich kommt diese Serie so rüber, schliesslich hast Du ja schon im Titel "Das Geheimnis MEINER schönen Haare" stehen, mach Dir da also bloss keine Sorgen! Richtig, wer ähnliche Haardicke, -länge und -struktur hat wie Du, der kann hier definitiv wertvolle Tipps erhalten! Genau das finde ich so wichtig, dass man seine Routine findet.
      *hihi* also was das Längengefühl angehst, bist Du ja schon richtig "züchterisch" unterwegs! Das hört man sonst ausserhalb der einschlägigen Foren wenig. Da ist ja meistens alles, was überschulterlang ist, schon riiiiichtig lang :D

      Vielen lieben Dank, Du machst mich echt verlegen! Ja, bis zu einem gewissen Grad spielt die Genetik sicher eine Rolle, ansonsten glaube ich aber fest daran, dass eine möglichst minimalistische Pflege und grösstmögliche Schonung (sei es chemisch oder hitzetechnisch) das A und O für sehr lange Haare sind.

      Löschen
    3. Hach, dankesehr noch mal, das wärmt das Schreiber-Herz :-*

      Ich habe halt immer, immer lange Haare gehabt. Seit ich ganz klein bin.. und erst sehr spät mal einen Friseurtermin. Mein Haargefühl ist deswegen eigentlich "lang und länger und nie Schere bitte". Immer Po-lang getragen zu haben macht es auch heute noch zu einem Vernunft-Akt für mich, einen Schnitt reinmachen zu lassen. Ist aber aktuell besser und passt gut und ich sehe das Positive daran.. aber in mir schlummert das wehrhafte Rapunzel was alle Scheren verbannen will ^.^

      Löschen
    4. Immer gerne!

      Oh ja, das geht mir genauso, bis auf zwei Mal hatte ich immer lange Haare und beides Mal habe ich es sofort bereut :)
      Wärs eine Variante für Dich, zu probieren, welche Länge möglich ist? Die Voraussetzungen wären ja schonmal mehr als gut!

      Löschen
    5. Nein, ich denke nicht. Nur das mindeste bißchen Spliss macht mich nervös und dann will ich immer ABSÄBELN ^.^ aber bis auf Schlüpferlänge hätte ich schon gern wieder.. wenn es dann noch mit dem Erhalt der Wellen klappt, wäre das meine Traumlänge :-D

      Löschen
  3. Kennst du diese Simpsons-Folge, in der Bart nicht schnallt, dass der Keks (oder was auch immer das war) in Lisas Versuch unter Strom gesetzt war, der Hamster im Kontrollversuch das aber sofort gemerkt - und dementsprechend das Verhalten geändert hat? Ungefähr so geht mir das mit deiner Rechtsklick-Sperre, die ich jedesmal, wenn ich einen Link öffnen will wieder bemerke, bis zum nächsten Mal aber wieder vergesse XD Ich bin manchmal ein Hamster... Und wo wir schon bei Zweifeln an meinem Verstand sind: Kommt mir das nur so vor oder ist dein Layout verändert? *am Kopf kratz* Der ganze Hochzeits-Stress hat mein Gehirn etwas in Mitleidenschaft gezogen :D
    Die Glisskur-Werbung (die mich wieder an mein Hamster-Dasein erinnert hat) hat mich schon als Kind total fasziniert! Tjaja, da hab ich die Werbe-Lügen noch geglaubt :D Manchmal tue ich das immernoch mit Leidenschaft, aber ich gelobe Besserung!

    Dieser Post ist dir wieder wunderbar gelungen! Und jeden einzelnen Punkt würde ich voll und ganz unterschreiben! Auch wenn ich noch auf der Suche nach den für mich absolut geeigneten Produkten bin, was ich wegen der Ausfall-Geschichte aber langsam angehen lasse... Seit meinem jüngsten Friseur-Besuch ist mir klar geworden, dass meine Haare soooooo glatt auch eigentlich gar nicht sind. Sicherlich sind sie nur dezent hier und da gewellt, aaaaber sie SIND gewellt :D Mein aktuelles Vorhaben ist, rauszufinden, welcher Schnitt das schöner rausbringen könnte, wie du auch schon sagst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab vielleicht insgesamt 10 Folgen gekuckt und keine mehr im Gedächtnis.. also: nein. Aber: kluger Hamster :-D

      Der Rechtsklick-Block macht mich manchmal beim Bloggen selbst fertig, ich empfinde ihn aber beim Benutzen der Seite als praktisch, weil sich ja alles automatisch in einem neuen Tab öffnet.. *weird*

      Und: herzlichen Glückwunsch, du hast es gemerkt. War voll das Ding für mich und ich hab es bei Nacht und Nebel durchgezogen um keinen zu verwirren - hat es aber nicht. Sind alles Hamster-Barts - oder abgehärtet *hehe*

      Danke für das Lob, das freut mich sehr.. ich gebe mir hierbei irgendwie noch mehr Mühe als sonst. Und ich denke auch, laut dem Haartypensystem vom ersten Beitrag dürftest du ein paar Wellen haben, nicht?? Bin ja gespannt, was du so vielleicht noch damit machst ^.^
      → mehr Haarbilder bitte, heißt das durch die Blume :)

      Löschen
    2. Mir fällt auch grad auf, dass ich ja noch weniger als der Hamster geschnallt hab XD Aber lassen wir das...

      Ich finde das Layout super schön! Einfach, aber ausdrucksstark und gerade genug verschnörkelt... Und deinen (immer mal wieder von dir mitgeteilten) Vorlieben nach passt es auch richtig gut zu dir ^.^

      Immer wieder gerne!
      Ja, tatsächlich. Habe heute mal geschaut, was ich durch nicht kämmen/bürsten, aber kneten erreichen kann und war selbst sehr überrascht! Bilder kommen auf jeden Fall ^.^

      Löschen
    3. *hehe* ich danke dir :-D
      Ich erfreue mich sowieso selbst am meisten am Layout und Designs, das geht wohl allen so ^.^

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...