Freitag, 7. November 2014

Das Geheimnis meiner schönen Haare: Frisieren

The life... in my hair


Vor diesem Beitrag habe ich mich jetzt eine Weile gedrückt und zwar aus einem einzigen Grund: ich kann nicht gut Haarfotos-von-mir-selber-machen. Geht echt schlecht, ich hab nunmal hinten keine Augen - und so muss ich auf helfende Hände zurückgreifen, die dann (meiner Meinung nach) alles falsch machen und der Winkel und der Ausschnitt... und dann ist das Licht nicht richtig.... egaaaaal! Ich hab' was, also los jetzt!

Der 4. Punkt meiner haarigen Reihe besteht für mich nur aus zwei Fragen: 
"Offen oder zu?" & "Glatt oder lockig?"



Frisieren hört sich vielleicht etwas altmodisch an, aber........eine Frisur ist wichtig für mich! Ich habe eine Menge Haare, ich habe lange Haare und sie einfach nur so rumhängen (bzw. dann verfilzen zu lassen) geht einfach nicht.

Jeden Morgen Haarekämmen ist für mich normal, besonders, bevor ich das Haus verlasse. So hat Mama mir das beigebracht, es fällt in ein- und dieselbe Kategorie wie Zähneputzen und Gesicht-waschen.. ich finde also auf enthüllenden Promifotos nicht den schlabbrigen Schlafanzug, die Kajalreste ums Auge oder die zuckerlastigen Einkäufe, die die armen, dort abgelichteten (meist amerikanischen) Menschen dann schnell wegzuschleifen versuchen besonders befremdlich, sondern: was mich wirklich schockiert, sind die Schminkpalmen auf ihren Köpfen. Ich sehe sie an und denke:  
"..gegen den Stylisten hast du vielleicht nichts in der Hand, aber WARUM HAST DU DIR NICHT DIE HARRE GEKÄMMT, bevor du das Haus verliest?" O.o

Mal vom Wunsch abgesehen, gern gesellschaftsfähig aus der Wäsche kucken zu wollen, sehe ich den praktischen Nutzen in Frisuren UND frisiere mich auch ausgesprochen gern: die jeweils passende Frisur kaschiert wahlweise nicht-frisch-gewaschenes Haar, hilft enorm dabei, mich hübsch zu machen und unterstützt den Klamotten-oder Makeup-Stil des Tages :-D




Zum Frisieren gehört für mich Kämmen, Locken machen oder Haare ganz allglatt ziehen und eine Frisur auf den Kopf zaubern.


Kämmen und Schlafen

Ich kämme meine Haare immer früh und meist auch abends; besonders vom Schlafengehen (und vorm Waschen). Seitdem ich aber meine Haarpflege wie in den vorigen Beiträgen beschrieben betreibe, verfilzen meine Haare eigentlich gar nicht mehr, so daß ich sie auch vieeeeel seltener kämmen, da entwirren muss. Hach... wie praktisch :-D

abends vorm Spiegel


Nachts trage ich einen locker geflochtenen Zopf, der bei uns nur "Nachtzopf" genannt wird. Heute kann man/Frau/Mädchen auch tagsüber damit auf der Straße rumlaufen, aber als ich klein war, war das nicht so in.. mein Papa konnte aber keinen "richtigen" (= Franzosenzopf) flechten, er konnte nur diese leichte Abart davon, eben den Nachtzopf. Die wenigen Male, die meine Schwester und ich mit diesem lockeren, losen Ding, was sich wie ein Nachthemd auf dem Kopf anfühlte, zur Schule mussten, habe zumindest ich mich redlich geschämt. Es war ein bißchen, als sei ich nackt oder hätte die Unterwäsche unterm Rock vergessen, weil meine Haare nicht richtig gemacht waren O.o

Heute habe ich das überwunden, aber irgendwo tief in mir (und meiner Familie drin) liegt noch die Bewertung, daß nur komplett (also vom Oberkopf an französisch) geflochtene Zöpfe eine richtige Frisur darstellen und man ohne nicht ganz korrekt angezogen ist *hehe*


Der locker geflochtene Nachtzopf schützt mich vor Ziepern durch Verwuscheln und schont meine Haare. Und wenn ich ihn nicht mache, dann nehme ich zumindest Haargummis und Pferdeschwanzfrisuren raus beim Schlafen. Offen ist okay, habe ich mal gelesen, aber noch besser eben nur der Nachtzopf  :)



Locken oder glatt

Er hat noch einen Vorteil: er macht auf die schonendste Art und Weise Locken.

Gelockte Haare mache ich mir eigentlich nur noch so: meine Naturwelle kommt mir dabei natürlich zu Hilfe, aber auch Mädchen mit glatten Haaren (wenn sie nicht Spaghetti-glatt sind) kommen damit zu sanften Wellen oder auch locker ausgebürstetem Volumen 'über Nacht' *siehe bei Donna*

Nachtzopflocken

Früher (mit 8 oder 9) fand ich Papilloten sowas von toll und ließ mir diese pinken Dinger über Nacht reindrehen: den Pudel-Look mag ich aktuell nicht mehr so sehr, aber auch Papilloten (gibt es ganz billig in der Drogerie) machen durch ihre weiche Struktur auf schonende Art und Weise gewellte Haare.

Einen Lockenstab besitze ich zwar ebenso (dazu mehr in Teil 5: Utensilien), bevorzuge aber im Alltag die zeitsparendste Methode des Flechtens.
Doch auch ohne heißes Eisen sind wirklich alle Lockenwünsche drin: Papilotten machen bei mir stark definierte, kleine Korkenzieherlocken, ein dicker Zopf führt zu Hollywoodwellen, mehrere kleine Zöpfe schaffen eine Krepp-Frisur und ein Dutt im noch leicht feuchten Haare ergibt fluffiges Volumen...
dann noch von unten mit Haarspray ansprühen und durchkneten. Fertig!


Ich mache mir öfter Locken als das ich meine Haare glätte, weil das einfacher ist und meiner Mähne auch von Natur aus mehr entspricht. 
Wenn ich die Haare glatt trage, dann meist, weil ich sie vorher föhnen musste (Winter/ tagsüber gewaschen und muss noch raus/ kalt am Kopf). Ich ziehe sie dabei mit einer Skelettbürste und dem Föhn über Kopf glatt, bis sie trocken sind.

ghd-Haare!

Von mir aus glätte ich sie jedoch selten bis nie, da einzig und allein das ghd-Glätteisen meiner Friseurin nicht nur die Wellen rauszieht, sondern auch das Volumen minimiert: wie es das hinkriegt, sie so glatt, seidig und weniger dick zu machen, ist mir ein Rätsel. Aber ich liebe es, ab und zu ;-)






Offen oder zu

Damit ist gemeint: lasse ich die Haare offen oder trage ich sie in einer Frisur, das wäre dann 'zu'. :)
Die ersten Tage nach der Wäsche trage ich die Haare gerne offen; ich habe allerdings immer einen Gummi dabei, den ich ums Handgelenk trage (das Erkennungszeichen langhaariger Mädchen), um sie mir schnell zurückbinden zu können. Das mache ich tagtäglich bestimmt 10-15x ohne wirklich drauf zu achten *lach*

Gummi

Auch eine meiner Lieblingsfrisuren: halb-offen, halb-zu. Ich nehme die Haare auf unterschiedlichste Art auf dem Opferkopf zusammen (mit Klemmen, Spangen, Gummis), so daß ich das Gesicht freihabe, der größte Teil meiner Mähne aber noch schön offen herunterfällt.


Tolle

irgendwie zur Seite eingedreht:-)


Wenn sie dann nicht mehr sooo frisch aussehen, beginnt die Zeit der Frisuren.
Zöpfe halten in nicht-frisch-gewaschenem Haar bei mir viel besser, weil keine Härchen mehr versuchen, zu entwischen - und ein Pferdeschwanz ist die weltbeste Frisur, um leicht fettige Ansätze zu kaschieren. Der Zopf hinten sieht noch toll aus, nur der Ansatz ist schon leicht angeklatscht - egal, beim Pferdeschwanz sollen die Haare eh am Oberkopf eng anliegen, da kommt mir das sogar zugute :)

Pferdeschwanz - hoher Ährenzopf


Dutts, Kränzchen, Seitenzöpfe, Affenschaukeln oder die verrücktesten Schneckenfrisuren sehen auch mit nicht mehr ganz taufrischen Haaren noch toll aus: die Haaransätze liegen dabei nämlich immer fest am Kopf an und werden meist sowieso noch durch Haarspray o.ä. fixiert = angepappt.


seitlich französisch geflochten; dann hält auch das Schmuckkämmchen

Ein zweiter Vorteil der geschlossenen Frisuren ist ihr bombenfester Halt. Je nachdem, was ich vorhabe und wie wenig meine Haare stören dürfen, nehme ich nur einen Teil (für hübsch) oder alle Haare (für praktisch), locker (für jeden Tag) oder ganz fest (Sport) zusammen.

Dutt

Dabei eigenen sich nicht alle Frisuren für einen ganzen Tag: Pferdeschwänze oder Dutts kann ich nur wenige Stunden tragen, dann zieht das Gewicht meiner Haarmasse zu sehr an der Kopfhaut und ich bekomme Kopfweh und Haarmuskelkater - dann muss das wieder runter ;-) Ein schön geflochtener Zopf ist die festeste, aber schmerzloseste Variante.

zwei Zöpfe französisch geflochten, unten als Pferdeschwanz offen


 ***

Die haarige Reihe muss mit dem letzten Punkt "Utensilien" aber noch gar nicht zu Ende sein: ich könnte mir gut vorstellen, ab jetzt einen Frisuren-Freitag einzuführen.. zum Beispiel damit!




Zum Schluss möchte ich noch ein P.S. anfügen: das Verb flechten wird stark gebeugt! *hust*

Wenn ich in Zeitschriften (die werden von Mädchen gelesen, die noch beeinflussbar wären, Herr Lektor!) dann einen Imperativ lese wie "flechte" oder so was wie "sie flechtet", überfällt mich jedesmal ein kleines bißchen das kalte Grausen ^.^
So etwas werdet ihr also hier nicht zu lesen bekommen, auch wenn sich das vielleicht mittlerweile seltsam anhört: ich werde jedoch meine Chance nutzen und zum Erhalt der deutschen Sprache die korrekten Formen des Verbs flechten verbreiten..... :-D

Und nun alle:

ich flechte
du flichtst
er/sie/es flicht
wir flechten
ihr flechtet
sie flechten



 



Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich flechte ich flechte
du flichtst du flechtest flicht!
er flicht er flechte
Plural wir flechten wir flechten
ihr flechtet ihr flechtet
sie flechten sie flechten

Und nun in der Vergangenheit!


Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich flocht ich flöchte
du flochtest du flöchtest
er flocht er flöchte
Plural wir flochten wir flöchten
ihr flochtet ihr flöchtet
sie flochten sie flöchten



Partizip II geflochten









Kommentare:

  1. Diese Schlafzopfgeschichte finde ich ja etwas skuril^^...vielleicht ist das aber auch nur mein
    Kindheitstrauma: meine beste Freundin hat auch so tolle, dicke, blonde Haare wie Du und
    jeden Tag kam sie mit einer anderen Frisur in den Kindergarten und ich...ich hatte so gar
    keine Haare :`(....ich trage meine Haare beim Schlafen immer offen; alles andere stört mich.
    Aber mal ehrlich: wer kämmt denn morgens NICHT seine Haare? Das ist doch echt wie Zähne putzen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch jeden Tag eine andere Frisur, von meiner Mama gemacht....Vielleicht warst DU meine beste Freundin im Kindergarten? Aber warte, nein, die hatte unglaublich schöne kastanienbraune Korkenzieherlocken, die ICH immer beneidet habe :-D vielleicht ist bei uns im Ort irgendwas im Wasser *hehe*

      Wenn ich meine Haare nachts offen lasse, sind sie meist mehr verwuschelt als erwünscht UND es liegt vielleicht jemand drauf den ich dann nachts wecken darf um ihn runterzurollen...nicht so traumhaft :-p

      Löschen
  2. Ich wünschte ich könnte so schöne Frisuren zaubern wie du... Besonders der Nachtzopf gefällt mir gut, der hat irgendwie das gewisse Etwas. ;) Einen Frisuren Freitag fänd ich persönlich super, da ich ein sehr geringes Frisuren Repertoire habe. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast du erstaunlich gut beobachtet, das ist die Variante "Nachtzopf weniger langweilig". Vielleicht fange ich mit der an, weil die jeder hinkriegt. Schön, das du der erste Interessent wärst :-D

      Löschen
  3. Ich trage mittlerweile auch immer Nachtzopf, ab einer gewissen Länge ist das einfach ein Muss, sonst findet man keine Ruhe in der Nacht.
    Öhm, das kommt ab und an schon vor, dass ich morgens nicht kämme. Und zwar dann, wenn ich superfrüh rausmuss, weil wir in den Urlaub fahren oder sonst eine Reise ansteht. Mit Dutt in Bahn/Flugzeug geht nur für max eine Stunde, ansonsten wir mir das aufgrund der Duttgrösse zu unbequem. Also einfach Nachtzopf lassen, wie er ist, das wuschelige mit den Händen etwas glätten und gut ist. Gekämmt wird dann nach der Ankunft :)
    An "normalen" Tagen wird stets einmal täglich, nämlich morgens, gekämmt. Das gehört fix zum Ritual mit dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Sonntag hier renn ich auch mal mit nem Nachtzopf rum und außerdem ist ja heute auch jeder verwuschelte style irgendwann schon mal Trend gewesen: ich profitiere auch davon, daß die Witwe-Bolte-Knolle (auch wahlweise Duschfrisur genannt) plötzlich ein Blogger-Dutt ist.. damit bist du keeeeinesfalls allein ;-) ich würde wohl nur nicht mit extrem verfilzten Haaren rausgehen. Aber sonst....hängen lassen wie man mag *.+

      Löschen
  4. Dass ich teilweise unbeabsichtigt im Konjunktiv rede, war mir nicht klar... Danke ^.^

    Ich bin echt stolz wie Oskar, dass ich Teil deiner Haar-Serie bin *^* Nochmals danke :-*

    Und wie ich mich über einen Frisuren-Freitag freuen würde!!! Ich würde gerne viel mehr mit meinen Haaren anstellen und "zue" (*hihi*) Frisuren bewahren mich vor dem "Zwang" gewaltsam stylen zu müssen (Rundbürste, Glätteisen... wenn ich mal keine Lust auf besagte Nachtfrisur habe...). Ich hab zwar weniger Material als du (zumindest derzeit, denn normalerweise sind sie zwar fein, aber wenigstens viele), aber kann mir da bestimmt 'ne Menge abgucken ^.^ Und allein für das Bewundern deiner Mähne wäre es schon toll!

    Dass deine Haare im Pferdeschwanz und Dutt schwer werden, kann ich mir vorstellen :O Ich fand meine Mähne ja schon schwer - wie muss es erst mit deiner werden...?! So richtig aufgefallen ist mir das allerdings erst, als sie spontan abgeschnitten wurde - wie LEICHT so ein Kopf doch sein kann *hehe*

    Halb offen - halb zu... mein Mann hat mir dafür einen Namen beigebracht: Windzopf! Wer hätte das gedacht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Konjunktiv fand ich auch sehr befremdlich: nachdem ich das von Duden.online kopiert habe, habe ich auf Teufel komm raus versucht, einen Satz damit zu bilden, der im Konjunktiv korrekt wäre.. ich habe versagt. Benutze ich auch zu wenig! Auf Anhieb kommt aus mir auch nur "Ich flechte, du flichst, er flicht" ganz richtig heraus :-D
      Und "flicht!" als Befehlsform ist schon ganz schön ungewohnt sperrig....*hehe*

      Ja, ich zeige dir gern "zue" Frisuren, wenn du dich darüber freust! Diese bewahren mich nämlich auch vor dem, was du beschreibst: täglich mit Föhn oder heißen Eisen hantieren zu müßen, was hinzuklippsen oder wegzustecken, weil ich einfach 'nen Gummi und die Fähigkeit zu flechten habe *hehe* Soooooo praktisch, finde ich das! (Ich hasse stylen nämlich ziemlich...)

      Windzopf nennt sie das?? Wie schön ist DAS denn?? Das klaue ich!! ♥

      Löschen
    2. 'Flicht' als Befehlsform ist dafür unsagbar witzig! 'Flicht um dein Leben!' XDXDXDXD

      Juhuuu :3 Und ich freue mich sehr!!!!

      Ja, oder?! Ich sag's dem Liebsten, er freut sich bestimmt ^.^

      Löschen
  5. Das heisst nicht >zue< Frisuren sondern >zuene< ;-)

    Erinnert mich daran, dass man Werwolf auch beugen kann (der Werwolf, des Welcherwolfs, dem Wemwolf ...), der wäre hier das Biest, weil du auf den Frisurenfotos eindeutig die Schöne bist. Ach hätte ich noch eine zusätzliche Hand fürs Flechten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... die Beugung des Werwolfs ist ja echt zum Brüllen. Zum BRÜLLEN! Kannte ich noch gar nicht :-D

      Ich nehme das Kompliment dankend an und verrate dir schon mal exklusiv: ich habe meinen Nachmittag heute damit verbracht, an armen Opfern Frisurenvideos zu drehen ;-) Vielleicht ist ja dann was für dich dabei, was du auch mit zwei Händen flechten kannst *hehe*

      Löschen
  6. Deine Haare (!!!) und deine Frisier- und Flechtkünste sind ein Traum!!! Da bin ich echt ein bisschen neidisch... ;-) Deine wunderbaren Haare habe ich schon auf vielen deiner Fotos bewundert. Hier in dem Beitrag gefallen mir die zwei seitlichen französischen Zöpfe, die im offenen Pferdeschwanz enden, und der hohe Ährenzopf besonders gut! *hach*

    Ziemlich lange Haare habe ich auch, aber sie sind im Vergleich zu meiner Kindheit viel dünner geworden *snöff...*, und ich kann leider kaum Frisuren... Meistens wird es ein Lazy Wrap Bun, da ist der Name aber auch irgendwie Programm. *hehe* Trotzdem - noch ein schönes Projekt für mich: mehr Frisuren lernen!

    Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Haar-Beiträge von dir! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh, du erinnerst mich daran, mal wieder ein Haarvideo zu schneiden.. dann geht's auch weiter mit den Frisuren. Ich brauche für die Fotos davon aber immer Hilfe, weil.. mich selbst von hinten zu fotografieren habe ich dann doch noch nicht gelernt :-)

      Meine Mama hat meine Schwester und mich zum Glück jeden Morgen anders frisiert, ich habe die Ausbildung also schon von klein auf erhalten ^.^ Für mich ist es Routine, mir immer 'schön' die Haare zu machen, das ist der ganze Trick dabei, denke ich. Ich empfinde es nicht als aufwändig, weil ich es einfach so gewohnt bin.. und Frisuren können ja auch gut einiges kaschieren :-)

      Lazy wrap bun geht bei mir gar nicht, da = Kopfschmerzen. Du aber kannst mit feinem, langem Haar quasi alle Frisuren dieser Erde nachstellen! Jedes youtube-Tutorial ist wie für dich gemacht - nur sehr dickes, schweres Haar oder zu kurzes fallen oft aus der Zielgruppe raus.. aber du - Dir steht die Welt der 'hair tutorials' offen *lach*

      Löschen
  7. Oh, das hast du nett gesagt, danke schön! :-)

    Ich hadere auch deshalb etwas mit meinen Haaren, weil sie leider ziemlich trocken sind (das haben sie also mit deinen gemein...) und rund ums Gesicht viele kürzere Härchen sind, die dann meist so kräuselig zur Seite abstehen... Ich nenne die immer meine "Löwenhaare". ;-) Aber du hast Recht, ich könnte mit meiner Haarstruktur eigentlich dennoch viele Frisuren machen und werde mich wagemutig ans Ausprobieren begeben! :-)

    Bei der Pflege probiere ich im Moment wegen der Trockenheit einiges aus - deine Wella-Serie würde mich ja auch sehr interessieren. Leider scheint es von der Serie keine Kleingrößen zu geben, oder kennst du vielleicht doch eine Quelle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, genau von der Hydrate Serie gibt es keine Probengrößen, da hast du recht. Viel an der Haarstruktur ändert aber auch das beste Shampoo nix, denke ich..
      den Frizz um den Kopf habe ich auch (den Beitrag liest du dann bald ^.^), das liegt aber eben an der Naturwelle. Wenn du das auch hast, wird dir das immer iwie erhalten bleiben.
      Weniger waschen aka weniger Shampoo haben bei mir echt gut geholfen. Und nur noch Conditioner für die Länge statt Shampoo, das hat auch viel gebracht! Sonst würde ich trockene Längen immer radikal einmal kürzen und dann immer schön konsequent mit Haaröl in den feuchten Spitzen pflegen :)

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...