Freitag, 14. November 2014

Das Geheimnis meiner schönen Haare: Utensilien

The life... in my hair


ist gar nicht so geheim..
Und schon gar nicht mehr nach meiner haarigen Reihe, die mit dem heutigen Beitrag ihr vorläufiges Ende nimmt. Frisuren werde ich weiter gerne zeigen und zwar solche, wie ich sie wirklich trage - ich freue mich schon! Nicht aber auf die Fotos.. oder gar Videos?? O.o

Zur Übersicht und allen Beiträgen: klick!

Frisuren sind mir wichtig; und zum Frisieren gehört auch Werkzeug! Jungs denken jetzt an Hammer und Meißel, Mädchen an Kamm, Föhn und Rundbürste... :) Ich besitze derlei Utensilien gar nicht sooo viele, wie mir beim Sichten meiner Sammlung klar wurde, bzw: ich benutze nur ganz wenig. Der Rest vergammelt im Zahnputzbecher ^.^

Gutes Werkzeug ist der Schlüssel: ein guter (handgesägter) Kamm hält Jahre, genau wie der Föhn und eine ordentliche Bürste.
Alles, was an meinen Haaren reißt, sie röstet oder sonst wie schädigt, muss weg. Ich habe mittlerweile auch aus Misstrauen gegenüber 1001 Haar-Utensilien meine Gerätschaften auf 5+1 reduziert, da es mit denen auch läuft - und 'mehr und immer neu und der letzte Schrei' vielleicht auch nicht alles viel besser machen würde :-D



Kämmen

Ich habe einen grobzinkigen Kamm von Müller, gekauft vor mindestens 110 Jahren - er wurde auch schon in praktische, zwei Hälften zerlegt *ähem* Er war nicht spottbillig, hat sehr breite Abstände zwischen den Zinken und keine scharfen Kanten, die mir den Haarschaft aufschlitzen könnten (wichtig!). Außerdem entwirrt er so hervorragend alle Knoten in verfitztem Haar.. und das notfalls auch, wenn sie nass sind.
Das versuche ich allerdings zu vermeiden. Ich "kämme" meine Längen bereits unter der Dusche mit Conditioner aus und habe danach eigentlich keine Knoten mehr zu entfernen - Haarpflege und Friseurbesuch sei Dank *yes*



Außerdem nenne ich seit Jahr und Tag eine Wildschweinborstenbürste (WBB) mein eigen, obwohl ich diese kaum noch nutze. ich brauche sie schlicht und einfach nicht. Mein Haar verknotet eigentlich kaum noch, wird dann aber vorzugsweise mit dem Kamm behandelt und auch Naturwellen bleiben durch Kämmen besser erhalten als durch Bürsten... sie fristet im Moment ein trostloses Dasein und wird aktuell nur genutzt, um fettige Strähnen etwas zu ent-fetten. Urgh, ja O_o  Soll aber helfen - besonders am 4. oder 5. Tag :-D


von einer deutschen Firma namens Comair *klick*





Trocknen

Ich lasse meine Haare meist über Nacht lufttrocknen. Das ist das Zauberwort. So oft es nur geht.
Der Föhn kommt nur zum Einsatz, wenn ich noch dringend weg will, mir sehr kalt am Kopf ist oder ich meine Haare zumindest leicht antrocknen möchte, bevor ich im Winter ins Bett gehe.. denn dann wären sie auch 10 h nach dem Waschen immer noch nicht ganz trocken.

Föhn von Oster: Pro Power 1600 *klick*
 
Ich habe einen Föhn aus dem Friseurbedarf gekauft und zwar genau den, den meine Friseurin nutzt... und er war billiger als ein Marken-Gerät aus dem Elektronikfachhandel! (Mein Vater moserte erst ein bißchen rum, daß der ja mehr Watt hätte als unser Staubsauger.. aber letzten Endes benutzt er ihn nun am häufigsten ^.^)
Das kann aber den Unterschied machen! Sie hat mir erklärt, daß nämlich nichts Haare so gut zerstören kann wie ein billiger, kleiner Reiseföhn, der sie bei jedem Trockenpusten schön durchröstet.. eigentlich könnte man sie dann gleich auf die Herdplatte legen :-(
Seitdem halte ich mich von allen Geräten, die bei Benutzung komisch angekokelt stinken, meilenweit fern. Der Reiseföhn meines Freundes wird von mir nicht mal mit dem Po angekuckt - dann lieber kalt am Kopf :-P



Glätten

Ich glätte meine Haare selten bis nie: wenn ich sie föhnen muss, dann ziehe ich sie mit einer (uralten) Skelettbürste und Föhn über Kopf glatt, da ich das als weniger haar-stressig und aufplusternd empfinde als einfach so reinzupusten. Ich besitze auch eine angeblich gute Rundbürste, aber... wäääh. FAUL! ^.^

Wenn mal wieder alle Klemmen verschwunden sind.. XD

 Mein eigenes Glätteisen ist von Remington und macht das ganz gut, aber ich würde zu so einem Styling nur dann öfter tendieren, wenn ich ein WIRKLICH gutes besäße, sprich: ein ghd. Warum? Weil mir meine Friseurin mit dem Wunderding in einem Zug glatte Haare zaubert und somit weniger Strapazen zumutet als mit einem Teil, wo ich drücken, plätten und mehrmals drüber gehen muss.. aber das liegt noch im fernen Land der Träume.




Locken

Wie ich schonend meine Haare locke, steht *hier*. Sonst kann ich nur Papiloten empfehlen. Kosten fast nix und sind ganz weich - und für Fasching kann man sie auch noch nutzen ^.^ (ich empfehle dann, als Marsmännchen zu gehen)
 
Remington CIF 125 protect and shine *klick*

Mein Lockenstab ist ebenfalls von Remington und macht wirklich schöne Locken: allerdings liegt das vielleicht mehr an seiner Dicke/Größe/Umfang/Durchmesser als an seiner bahnbrechenden Technik?? Ich kann mir nach wie vor keine Wellen mit einem Glätteisen zaubern - keine Ahnung, wie andere das hinkriegen - also vertraue ich für heiße, große Löckchen auf meine (wie mit Stoff beschichtete) Brennschere: einklemmen und rumwickeln schaffe sogar ich :-)






Zopfhalter, Klemmen und so weiter

Haargummis kaufe ich pragmatisch bei h&m oder dm im 10er Pack, wobei sich besonders gut hellbraun im blonden Haar macht, um unauffällig zu sein - ich habe aber auch nix gegen Zopfhalter in der gleichen Farbe wie die Klamotten :)
Transparente Mini-Gummis sind DER Hit für lange Fischgrätzöpfe, die vorne über die Schulter fallen. Da fragt schon mal einer, wie das nur hält, so von allein...? Es gibt sie in 100er Packs zu kaufen für vielleicht 3€ und sie halten bei mir genau 1 Einsatz durch, bevor sie platzen oder reißen oder erleichtert den Dienst aufgeben. Mehr als 2x rumwickeln ist bei meinem Zopfende auch nicht drin ^.^

 

Klemmen gab es früher in schönem, dunklen Gold von der schlecker-Eigenmarke; die sahen aus wie meine eigene Haarfarbe. Nun schleiche ich durch jede Drogerieabteilung mit Haar-Zubehör in der Hoffnung, etwas Passenderes als hellgold oder schwarz zu finden -.-

Haargummis, Klemmen usw. sind bei mir übrigens Verbrauchsmaterial: Klemmen leiern nach ein paar Frisuren aus, Gummis platzen oder verschwinden spurlos (wo nur, woooo?) - solcherlei Zubehör kaufe ich fast genauso oft nach wie Wattepads *hehe*



Ein Wort zu den Bezugsstellen:
ich habe meine wichtigen Gerätschaften wie Föhn und WBB im Friseurbedarf gekauft, genau wie die transparenten Haargummis. Solche Läden sind manchmal dunkel und richtig unattraktiv, aber zumindest meist echt nicht 'sexy' - doch es gibt alles billiger als woanders (in dem Kellerloch, wo ich war, zumindest schon ^.^) und in mindestens genauso hoher Qualität! Es muss doch einen Grund geben, warum Friseure dort einkaufen, oder?? Einen Besuch sind sie aber auf jeden Fall wert, wenn ihr wisst, wo sich in eurer Nähe einer versteckt :)



Zum Abschluss muss ich noch eine gaaanz wichtige Frage stellen:

'Wisst ihr, wo mein Haargummi ist??'






Kommentare:

  1. So eine Wildschwein Bürste hab ich auch, aber sie fristet ein ähnliches Dasein. ^^ Mir wuschelt sie meine Haare zu stark auf und ich hab das Gefühl, dass die Borsten etwas zu agressiv sind.
    Haargummis und -Klammern verschwinden bei mir auch... ich werde manchmal fast wahnsinnig beim Suchen.

    Beim Reisefönabschnitt hab ich mich etwas ertappt gefühlt. xD Aber ich benutze ihn nicht mal zwei Mal im Jahr (wenn überhaupt) und da bin ich einfach nicht gewillt mehr als 5€ auszugeben. Dafür habe ich bis auf mein ghd (2006 gekauft und immernoch in Schuss, also Investition abgeschrieben), eigentlich gar nichts mehr. Lockenstäbe hab ich verkauft, weil ich sie immer unhandlich fand und letztlich macht das ghd bessere Locken.
    ...Ich versuche wirklich all meine Sachen zu komprimieren und optimieren. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wildschwein macht bei mir auch gern fliegendes Haar und IRGENDWO hatte ich gelesen, es würde blondierte Haare aufschlitzen können?? O.o Donna hat aber was anderes dazu geschrieben; das hat mich minimal versöhnt. Ich brauche sie nur aktuell einfach nicht.

      Bei mir fliegt das überall rum: Boden, Schlafzimmer, unterm Bett, im Bett, in der Handtasche und NICHTS ist auffindbar, wenn ich es dann brauche! O.o Dieses Dilemma ist ein einziger Insider-Witz unter Rapunzeln ;-)

      Du-hast-ein-ghd?? *glänzende, tellergroße Augen* Ahhhhhhhhhhhh und ich mit meinem Osterföhn - nix kann DEIN ghd aufwiegen!!!

      Löschen
    2. Aber glaub mir - ich hab den Preis vor allen geheim gehalten, weil ich wusste, dass die mich für bekloppt halten würden so viel Geld für nen Haarglätter rauszuhauen. War eher so, als hätte ich Kokain im Friseursalon geholt. 2006 war ja auch die Beautycommunity nicht so groß und nicht so informiert: heute könnte ich hunderte lobende Seiten aufrufen, die das Geld rechtfertigen.

      Apropos Rapunzel: hier musste ich an dich denken und all die anderen Langhaartierchen ;)
      http://www.aol.com/article/2014/11/12/giuliana-rancic-helps-a-cancer-survivor-cut-off-45-inches-of-hair/20992797/

      Löschen
    3. .. ich würde das auch heute noch vor jedem echten, haarunkundigen Menschen geheim halten. Das klingt einfach viel zu dekadent-- ist es wohl auch :-D

      Der Artikel geht leider nicht, aber sowas ähnliches hab ich vom Titel her schon mal in der Mädchen gelesen.. nach 45 inch weniger hätte ich wohl auch kein Haar mehr - aber sehr löblich!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
  2. Neeeiiiin!!! Nicht das Ende der Haarserieeeee TT__TT Bei den ersten Entzugserscheinungen lese ich sie vielleicht einfach nochmal durch *hihi* Und was war auch dieser Post wieder für ein Hochgenuss!

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das schonmal hab "fallen" lassen, aber vor wenigen Jahren schnitt das Braun Satin Hair 7 auch im Vergleich mit dem ghd ganz gut ab! Allerdings bin ich mir sicher, dass es damals in Sachen Haarschädigung noch ÜBER dem ghd stand (was ich blöderweise nicht beweisen kann), das scheint nun anders zu sein:

    https://www.test.de/Haarglaetter-Heisse-Eisen-4239934-4240770/

    Hm... Weihnachten naht und ich glaub, das ghd ist grad gaaaanz weit nach vorne gerutscht *hihi* Bis dahin bin ich mit besagtem Modell von Braun ganz zufrieden, weil gut, aber kostet nur ein Viertel ^.^

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass deine Traummähne bei einem Föhn mit weniger watt nur abfällig lächeln könnte XD

    Es könnte sein, dass transparente, farblose Klemmen existieren. Ich habe davon gehört und bin seit geraumer Zeit auf der Suche...

    Das Glätteisen-Foto ist der Hit!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich fand das Glätteisen-Bild auch cool, besonders, weil mir erst nach 10min mit Haaren im Mund auffiel, daß jemand anderes diesen Anblick vielleicht seltsam finden könnte?? Was man nicht alles so macht, als Langhaari ^.^

      Ich kucke gleich mal zu dem Testbericht. Ich bin eigentlich kein Markenopfer, nur kenne ich das Ergebnis meines Glätteisens, dann das meiner Friseurin und erkenne: ok. Investition lohnt sich manchmal wohl doch O.o

      Du hast vollkommen recht: schwächere Föhne pusten, aber trocknen nicht. Das nervt SOWAS von! 30min mit einem Föhn in der Hand sind zu lang, vor allem für meine Arme..*hehe*

      Transparente Klemmen?? Uhhhhhhhhhhhhhh!!

      Löschen
    2. Haha stimmt, dieser "Was mache ich hier eigentlich?!"-Moment ist mir auch allzu gut bekannt :D

      Das bin ich auch nicht (mehr), es fiel mir nur auf, als ich damals ein Glätteisen gesucht habe - und auf diese Testwerte gestoßen bin. Hach, ich bin schon sehr in Versuchung :3

      Ja, das wäre toll, oder??? Habe das nur um 3 Ecken gehört... Wenn ich welche finde, sage ich sofort Bescheid ^.^

      Löschen
  3. Ja, in meiner Badezimmerschublade... habe mich schon gewundert, dass ich eine pinke Haargummi besitze.
    Ansonsten hätte ich so schöne, lange Haare! Bist eine Glückliche!
    Ich wünsche Dir ein tolles WE! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke.. die türkisen sind bestimmt auch von mir :-D

      Löschen
  4. Heute morgen, unter der Dusche, einen Filzball auf dem Kopf, kam die Erkenntnis: es reicht nicht aus, blos zuzugeben dass du Recht hast, die Spitzen müssen ab. Sofort.

    Danke für deine tolle Reihe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhhhhhhhhhhhhh, das freut mich aber, daß es dir geholfen hat... auch wenn der Anstoß zu Haare-ab erstmal hart klingt: wird nur besser. So langfristig. Besonders, wenn dann KEIN Filzball mehr unter der Dusche dafür sorgt, daß man die Hand nicht mehr aus den Haaren kriegt, oder der Kamm beim Kämmen stecken bleibt (kenne ich alles) ^.^
      Alles Gute und genieß den Friseurbesuch :-D

      Löschen
  5. Ich finde es auch wirklich schwach, dass es Haarklemmen nur in so wenigen Farben gibt. Deswegen hab ich in London gleich drei Packungen in dunkelgold-matt eingepackt. Wenn du mal da bist oder jemand hinfährt: auf zum boots! Die waren sogar von der Eigenmarke, glaube ich. Beim Rossmann gibt es übrigens transparente, etwas größere Zopfgummis, die besser halten; die ganz kleinen reißen bei mir manchmal schon mittags, das ist echt nervig. Man muss aber öfter schauen, die hängen zusammen mit schwarzen und neonfarbenen und sind nicht immer da, zumindest nicht bei meinem.
    Super Serie, freue mich schon auf die einzelnen Frisuren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, falls ich mal dazu komme, schreibe ich das auf meine Einkaufsliste oder lasse-einkaufen :-D

      Zu Rossmann gehe ich nie, aber nun werde ich bei nächster Gelegenheit doch mal vorbeischauen..

      und was die Frisurenreihe angeht: schon bald geht es los. Wir beginnen beim Urschleim ^.^

      Löschen
  6. Hallo! Auch dieser Haar-Artikel war wieder informativ und interessant zu lesen! :-)

    Vielleicht ein kleiner Tipp: Auf dem einen Foto zeigst du solche Haargummis mit Metallverbindungen, ich habe schon oft gelesen, dass die echt schädlich sein und zu Haarbruch führen können - seitdem habe ich solche Gummis komplett verbannt und nehme meistens sogar nicht mehr solche "festen" Gummis (dann mit Klebeverbindung statt mit Metall), sondern welche aus festem "Stoff", oder seit einiger Zeit solche "Telefonkabel-Dinger". ^^ Die sollen auch haarschonend sein, und halten ziemlich gut.

    Jetzt hast du ja keine Probleme mit Haarbruch, soweit ich weiß, aber vielleicht ist das trotzdem eine Anregung für noch eine potentielle Verbesserung? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe beides; Gummis mit und ohne Metallstück als Verbindung. Leider reißen die ohne Metallverbindung viel schneller als die mit :( Da gibt es einen lauten Knall! und schon war es das mit dem Pferdeschwanz O.o Früher gab es auch fast nur die mit Metall, deswegen habe da so eine Affinität dazu :) Für dünne Zopfenden, die eher zu Spliss neigen, nutze ich sehr gern die transparenten Gummis ohne Verschluss, aber oben am Zopf nehme ich das, was mir gerade unter kommt. Jemandem, der unter Haarbruch leidet und feines Haar hat, würde ich das aber auch immer empfehlen, nach Metallfreien Haargummis zu suchen!

      Löschen
  7. Oha, dass deine Ponyhaar-Mähne sogar solche Haargummis regelmäßig zum Reißen bringen kann, ist echt beeindruckend! Bei mir ist das höchstens ganz selten mal passiert.
    So unempfindliche und robuste Haare zu haben wie du, hat echt viele Vorteile, wie auch hier bei der Haargummi-Auswahl... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir finden Gummis nach kurzer Zeit auf drei Arten ihren Tod: 1. durchreißen 2. brutal ausgeleiert 3. versteckt hinterm Schrank, eingestaubt bis zum Geht-nicht-mehr... okay, vielleicht flüchten sie sich auch dahin, ich bin mir nicht ganz sicher XD

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...