Mittwoch, 18. März 2015

Peeling bei trockener, empfindlicher Haut: AHA vs. BHA

The life... in my bathroom


Chemisches Peeling, mit dem die Haut nicht mechanisch abgerubbelt, sondern durch Säuren entschuppt wird, war für mich immer eine ziemliche Horrorvorstellung: das sowas für meine empfindliche Gesichtshaut geeignet sei, konnte ich mir einfach nicht vorstellen!
Nachdem ich mich überzeugen ließ, daß diese Art des Ab-Pellens aber viel sanfter sei als das mechanische Abschmirgeln, stellte sich mir die zweite Frage: BRAUCHTE ich das überhaupt, wenn ich doch trockene und meist pickelfreie Haut hatte?!

Die Antwort in meinem speziellen Falle lautete definitiv: JA! 

Chemisches Peeling bei trockener, empfindlicher Haut: BHA oder AHA



Welche Variante bzw. welche Säure aber darf es denn nun sein, bei nicht-unreiner Haut, die ab und an mal einen Pickel hat, sonst jedoch (wirklich) trocken ist?


***

Skin Perfecting 8% AHA Gel Exfoliant

Hauttyp: Normale Haut | Trockene Haut
Hautproblem: Anti-Aging | Falten | Pigmentflecken 


vs. 
 
Skin Perfecting 1% BHA Lotion Exfoliant
 
Hauttyp: Normale bis sehr trockene Haut
Hautproblem: Aging | Ekzeme | Empfindliche Haut | Rosazea | Mitesser | Unreine Haut

 *** 


Meine Produkte von Paula's Choice sind beide für trockene Haut ausgeschrieben; ich war also komplett ratlos, welches Peeling und welche Säure ich denn nun bestellen sollte: AHA oder BHA? O.o





AHASkin Perfecting 8% AHA Gel Exfoliant 


Inhaltsstoffe:
Aqua, Glycolic Acid (Alpha Hydroxy Acid, exfoliant), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (chamomile/Soothing agent), Aloe Barbadensis Leaf Juice (water-binding agent), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant), Sodium Hyaluronate (water-binding agent), Panthenol (water-binding agent), Sodium PCA (water-binding agent), Propylene Glycol (slip agent/penetration enhancer), Butylene Glycol (slip agent/penetration enhancer), Hydroxyethylcellulose (thickener), Polyquaternium-10 (thickener), Phenoxyethanol (preservative), Methylparaben (preservative), Ethylparaben (preservative), Propylparaben (preservative), Butylparaben (preservative), Isobutylparaben (preservative).



Zuerst hatte ich das AHA-Gel bestellt: zu stark war in mir verankert, daß AHA gut geeignet sei bei trockener Haut und das war doch schließlich schon immer mein vorrangiges Problem gewesen?
Leider war das Gel nix für mich: direkt nach der Anwendung, bei der es manchmal gepickst und gestochen hat, sah meine Haut seltsam glänzend aus, aber nicht vor Fett, sondern eher poliert wie ein Kupferpfennig! Das die oberen, abgestorbenen Hautschüppchen also entfernt wurden und mein Teint dadurch weniger stumpf aussah, kann ich nur bestätigen - allerdings sah ich am nächsten Morgen zusätzlich auch noch roter aus als zuvor!
Direkt um die Nase herum, an der ich manchmal leichte Rötungen habe, war die Haut gereizter als vorher; es hatten sich kleine Erhebungen, ähnlich Mini-Pickelchen gebildet, die ich schon kenne.. sie kommen immer dann, wenn meine Haut sich besonders aufgeregt hat. Die Haut um die Nase ist anscheinend besonders zart bzw. empfindlich, so daß ich dort als erstes sehe, wenn ich etwas nicht vertrage.
Übrigens mag ich mit meiner trockenen Haut Gel-Texturen überhaupt nicht, da kommt mir eine Lotion viel mehr entgegen :-/

Ich könnte mir vorstellen, daß es bei empfindlicher&trockener Haut vielleicht trotz allem geeignet wäre, um es:
  • partiell auf Pigmentflecke oder alte, abgeheilte Pickelmale zu tupfen; 
  • unter den Augen zur Falten-Prophylaxe aufzutragen; 
  • in einem kombinierten AHA/BHA-Produkt zu verwenden (so eines habe ich probeweise besser vertragen gehabt; vielleicht lag das an der entzündungshemmende Komponente der Salicylsäure)

→ Auf leicht entzündliche Stellen würde ich es nach meinen Versuchen am lebenden Objekt aber NICHT geben!!


Chemisches Peeling bei trockener, empfindlicher Haut: BHA statt AHA
AHA: oh nein - BHA: oh ja!



BHA: Skin Perfecting 1% BHA Lotion Exfoliant 


Inhaltsstoffe:
Aqua, Cetyl Alcohol (emollient/thickener), Butylene Glycol (water-binding agent), PPG-14 Butyl Ether (thickener), Salicylic Acid (Beta Hydroxy Acid, exfoliant), Allantoin (anti-irritant), Avena Sativa (Oat) Kernel Extract (anti-irritant), Alteromonas Ferment Extract (water-binding agent), Dimethicone (silicone slip agent), Dimethiconol (silicone slip agent), Caprylic/Capric Triglyceride (emollient/skin-repairing ingredient), Glycerin (skin-repairing ingredient), Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract (antioxidant), PEG-40 Stearate (thickener), Sorbitan Stearate (thickener), PVM/MA Decadiene Crosspolymer (film-forming agent), Neopentyl Glycol Diheptanoate (skin-conditioning agent), Polyacrylate-13 (film-forming agent), Polyisobutene (thickener), Polysorbate 20 (emulsifier), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Benzoic Acid (preservative), Dehydroacetic Acid (preservative), Phenoxyethanol (preservative).



Nach meinem Reinfall mit dem AHA-Gel habe ich mich nochmal belesen und beschlossen, es dann eben mit dem anderen Peeling zu versuchen;
die BHA-Variante (Lotion) mit 1% verwende ich nun seit letztem November an jedem zweiten Abend und habe es von Anfang an gut vertragen, was heißt - direkt nach der Anwendung spüre ich gar nix. Meine Haut sieht genauso aus wie vorher, spannt, brennt oder sticht nicht. Das Beste aber ist: meine empfindliche Gesichtshaut wird durch das Peeling sogar beruhigt! Genau die Stellen, die sonst dazu neigen, sich zu röten oder schnell gereizt zu reagieren (z.B. um die Nase), sind schon nach wenigen Anwendungen weniger 'entzündet' gewesen (ich denke mal, daß es das ist, was da passiert ist): gerötete Stellen waren weniger rot, kleine Hautunebenheiten waren weniger hubbelig und meine Haut wirkte insgesamt ruhiger. Total genial!! Meine sensible Haut dankt es mir jeden Morgen .. ♥.♥
Auf meine allmonatlichen Pickel am Kinn hat das Peeling zwar keinen abschreckenden Effekt (dafür verwende ich wahrscheinlich eine zu niedrige Konzentration/zu selten), dafür werden aber kleine Mitesser sofort im Keim erstickt! Yes!

Zusätzlich habe ich tatsächlich das Gefühl, daß es hilft, angestaute Hautzellen zu entfernen und meine Haut weniger stumpf aussehen zu lassen.Wenn ich über mein Gesicht streiche, fühlt es sich weicher an, was für mich der subjektive Beweis ist, daß meine Haut wirklich oberflächlich 'ent-hornt' wird.


Worin liegen nochmal genau die Vorteile für trockene Haut durch ein chemisches Peeling?
  • meine Haut wird oberflächlich 'entschuppt' (das kann ich fühlen!) und nimmt so die Stoffe aus den nachfolgenden Produkten besser auf :-D
  • mit kleinen Schüppchen, die sich trocken um die Nase oder auf dem Kinn abzeichnen, hatte ich diesen Winter kein einziges Mal zu tun! 
  • kleine Hubbel (Verhornungen oberflächlicher Art) an besonders trockenen Hautstellen (Wangen) sind weniger geworden

insgesamt sieht meine Hautoberfläche gleichmäßiger, glatter und weniger stumpf-trocken aus.. jeder, der wirklich trockene Haut hat, weiß nun, was ich meine ^.^



Fazit



Ich denke, daß ein AHA-Peeling für diejenigen wie gemacht ist, die zum Beispiel trockene Haut im allgemeinen haben, ohne besonders sensibel zu sein, für alle, die ihre Haut weniger fahl erscheinen lassen oder hauptsächlich effektiv Falten bekämpfen möchten.

Wer aber empfindliche Haut hat, mit Trockenheit, Rötungen und vielleicht sogar leicht-entzündlichen Reaktionen, der ist mit BHA besser bedient. Ich empfinde mit eben diesem Hauttyp das BHA-Peeling als milder, da die enthaltene Salicylsäure einen entzündungshemmenden Effekt hat
siehe bei Agata: [...] zusätzlich antibakteriell ist. Die entzündungshemmende Eigenschaft lässt BHA oft milder erscheinen als AHA [...] 
Ich vertrage das Mittel nicht nur sehr gut, meine Haut hat sich dadurch sogar beruhigt. Ja, das war eine Erkenntnis sondergleichen für mich: so was 'Scharfes' (in meiner laienhaften Vorstellung) wie ein CHEMISCHES Peeling könnte meine wirklich sensible Haut beruhigen, statt sie zu reizen?? Genau das ist passiert :)


 → weitere Erklärungen gewünscht? Gern *hier*





Und was passiert mit dir??



Das für mich unpassende AHA-Gel wurde umfunktioniert, sprich, es hat eine Umschulung zum Körperpflege-Produkt erfolgreich abgeschlossen ^.^
Als Dekolleté-Pflege genau wie als Anti-Hornhaut-Mittel an den Füßen macht es sich hervorragend :-D Meine Empfindlichkeit gegen AHA beschränkt sich anscheinend nur auf das Gesicht, aber mit etwas reinem Öl (um die chemische Reaktion nicht zu stören) oben drüber pflege ich nun fast allabendlich meinen Hals und meine Fußsohlen wunderbar weich und geschmeidig ;-)


Es ist gegen alles
eine Säure vorhanden







Kommentare:

  1. Schade, dass du mit AHA nicht so gut klarkommst, ich liebe es! Ich benutze von Oil of Olaz das Nachtelixir mit AHA, welches ich wirklich super angenehm zu tragen finde :) Und AHA sind Jungmacher, sie verhindern die Faltenbildung :-) Also wag dich vielleicht doch nochmal ran!

    Liebe Grüße,
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem Oil of Olaz habe ich auch schon Gutes gehört! Leider würde es mir nix nutzen, mich nochmal an AHA 'ranzutrauen' (zumindest nicht an Glycolsäure), da es bei einer Unverträglichkeit nichts mit Mut zu tun hat, es zu versuchen oder bleiben zu lassen ^.^ Bei den Säuren entscheidet die Haut, was sie lieber mag: ich bin Typ BHA (was ja einige wegen der Salicylsäure nicht vertragen), was einfach nur auf den ersten Blick ungewöhnlich schien, da das immer für unreine Haut empfohlen wird.. aber eben nicht nur.
      Zum Glück fördern beide Arten an chemischem Peeling den Kollagenaufbau, also bin ich da, was die Faltenprophylaxe angeht, ebenso auf der sicheren Seite :-D

      LG

      Löschen
  2. Interessant! Ich habe ja eher trockene Haut und zusätzlich Unreinheiten und habe automatisch zu BHA gegriffen. Scheine ich auch besser zu vertragen...ich hab's ein paar Mal mit AHA probiert, empfinde das aber als unangenehmer als BHA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du warst klüger.. ich wollte nicht auf mein Gefühl hören und hab zuerst zu AHA gegriffen. Vertrage ich ja auch tausendmal besser :)

      Löschen
  3. Na, so bin ich hier! :) Es kann sein, dass 8% in dem AHA Gel für Dich etwas zu viel ist. AHA hat durchaus einen anti aging Effekt und befeuchtet die Haut. Zur Dauernutzung sehe ich AHA absolut empfehlenswert. Paula hat auch einen Moisturizer mit 5% AHA, Vielleicht probierst Du diese mal aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch: 8% is too much. In Kombi mit der Salcylsäure hatte ich das 5% Teil als Probe schonmal vertragen.. allerdings denke ich nach wie vor, daß AHA nix für leicht entzündliche Stellen ist O.o Und da ich nunmal zu so einem Hauttyp neige, kann es sein, daß wir beide langfristig keine Freunde werden. Aber falls Krösus mich mal küsst, probier ich das Kombi-Produkt nochmal aus!

      P.S. Sag mal, glaubst du die Aussagen von Paula zu 'AHA wie auch BHA' erhöhen die Kollagenproduktion der Haut' nicht oder warum betonst du, daß AHA Anti-Aging-Effekte hat? Müßte mein BHA dafür nicht reichen?? O_o

      Löschen
  4. Ich konnte mir auch lange nicht vorstellen, Säure an mein Gesicht zu lassen. Im ersten Moment wirkt es ja dann doch abschreckend. Aber spätestens, wenn einem klar wird, was ein mechanisches Peeling mit der Haut anstellt, wird ein chemisches umso attraktiver ^.^
    Solange ich mit meiner PHA (Balea) gut zurecht komme, bleibe ich auch dabei, aber Paula's BHA hat einen festen Platz in meinem Hinterkopf ^.^ Ich denke, als Sensibelchen brauche ich AHA eigentlich gar nicht erst zu probieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist PHA eigentlich unbedenklicher als BHA??
      Ich werde mal noch das Kombiprodukt von Paula probieren. darin hatte ich das AHA gut vertragen. Aber ich würde immer noch sagen: nicht auf wunde Stellen, macht diese nur schlimmer!

      Löschen
    2. So wie ich das verstanden habe, ja. Obwohl BHA ja schon ein ziemlich gutes Zeug zu sein scheint, ist es in Einzelfällen wegen der Unverträglichkeit gegenüber Salicysäure nicht nutzbar (obwohl das vermutlich nur selten der Fall sein dürfte ;) ). PHA soll ebenfalls und auch gerade für empfindliche Haut geeignet sein, weil das wirkende Glucolacton hauteigener Bestandteil ist. Besonders toll finde ich neben den anderen Vorteilen, dass es die Sonnenempfindlichkeit nicht erhöht :3 Allerdings wirkt es nicht in den Poren, ähnlich wie AHA, weil die Moleküle zu groß dafür sind, was bei stärkerer Akne wohl blöd wäre (so habe ich das zumindest verstanden).
      Ich könnte mir vorstellen, dass deine schlechten Erfahrungen mit dem Balea Peeling eher von irgendeinem anderen irritierenden Zeug darin stammen, weniger von der PHA. Scheinbar habe ich diesbezüglich Glück. Es gibt aber auch noch andere PHAs, z.B. von NeoStrata, die möglicherweise reizfreier formuliert sind? Aber da BHA so super bei dir läuft und Paula sich ja insbesondere Reizfreiheit auf die Fahne schreibt, bist du ja eigentlich schon gut bedient ^.^

      Bei Interesse meine Quellen:
      http://www.magi-mania.de/its-boiling-acid/ (natüüüürliiisch ^_^)
      http://www.paulaschoice.de/learn/peelings/
      http://www.ifc-deutschland.com/themes/ifcgroup/NeoStrataPrasentation.pdf

      Löschen
    3. PHA hatte ich auch mal im Sinn, besonders nach den Artikeln von Agata. Ich erinnere mich, die gelesen zu haben.. aber da war ein PHA Produkt nur von Clinique erwähnt und sonst das Vulkan-Peeling von balea ^.^

      Ich würde auch gern noch was im AHA/PHA Bereich haben, da ich das BHA-Produkt hauptsächlich benutze, um meine Haut zu beruhigen, echt. Es ist entzündungshemmend, zumindest ein wenig, das merke ich an mir deutlich!

      Ich werde mir dann mal die NeoStrata Sachen ansehen.. :)

      Löschen
  5. Meine Haut liebt AHA. Es kommt aber wohl schon auf die Dosis an. Letzten habe ich die 10% AHA Bodylotion von Paula auch mal auf dem Gesicht verwendet, und die Haut bizzelte und prickelte schon ein wenig. Glücklicherweise hatte ich keine Rötungen, aber es war mir schon eine Lehre. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oho, das hört sich ja echt an nach 'es wirkt'! Ich werde nochmal mutig sein und irgendwann dem niedriger dosierten Produkt eine zweite Chance geben.. ich weiß nur momentan gar nicht, wann ich es einbauen sollte.. so viele Produkte und Säuren unterzubringen *hechel*

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...