Donnerstag, 28. Mai 2015

Sweet as candy

The life... on my nails


Da muss ich den Titel nicht mal künstlerisch abwandeln, damit er in die letzten Tage meines Pastell-Monats Mai passt - der Name meines neuesten essence-Lackes ist schon von ganz allein Programm!


"Sweet as candy" ist meine erste Wahl aus dem ganz neu formulierten the gel nail polish-Sortiment: ich hatte ihn irgendwo im Netz gesehen und als 'zarten Brautlack' innerlich abgespeichert. Für 1,59 € probiere ich sowas dann auch mal aus, selbst wenn ich schon zwei bis drei Varianten an Ballerina-Nagellack im Schrank habe..


Mit einer Schicht wird der Naturnagel dezent milchig eingefärbt, in etwa wie durch einen Ridgefiller oder einen (milchigen) Nagelweisser. Mit zwei Schichten erhöht sich die Deckkraft doch ziemlich; das Ergebnis entspricht am Ende in etwa zwei Schichten "Marshmellow" (essie) oder "Cotton candy" (essence) - nur eben nicht weiß, sondern.. etwas weniger weiß?? Rosa ist das auch nicht; es ist eben dieser Milchglas-Look, nur weder kühl-bläulich noch warm-angegilbt ^.^ 
Ich denke, wenn essies "Fiji" eine transparente Schwester hätte, es wäre "sweet as candy"! Ich hoffe, wir verstehen uns :)

 links: eine Schicht - rechts: zwei Schichten (jeweils ohne Überlack)


Da die Konsistenz des Lacks allerdings dicker ist als manch anderer, transparenter Kandidat dieser Art, braucht er einen schnelltrocknenden Überlack, meiner Meinung nach. Ich hatte zuerst nur 1 Schicht lackiert und gut an der Luft trocknen lassen - bei einer einzigen Schicht nutze ich nicht immer meinen guten (= teuren!! O.o) "Good to go".. und doch hatte ich dann Abdrücke im Lack. Hmpf!

Das ist der einzige Nachteil dieser gut pigmentierten, French-Nails-Farbe: ich habe nach der zweiten Schicht also meinen neuen essence studio nails "ultra gloss nail shine" (Überlack mit Spiegel-Glanz-Effekt) aufgetragen; ebenfalls ein Experiment von essence und ebenfalls für verdammt wenig Geld! (1,99€)


Den hat mir TheBeauty2go wärmstens empfohlen: ohne ihr Video wäre ich nie auf die Idee gekommen, einem "fast drying top coat" von essence zu vertrauen (sowas wie Schnelltrockner ist nach wie vor für mich Hexenwerk und Hexenwerk muss was kosten)!
Aber: er tut tatsächlich, was hinten drauf steht -  der Überlack trocknet den darunterliegenden Farblack schnell durch und sorgt für einen annehmbaren Glanz. Allein mein geliebter Gel-Nagel-Look entsteht bei der dünnen Konsistenz nicht so gut wie mit dem dickeren Produkt von essie.. naja, der Preisunterschied muss ja auch irgendwo herkommen!


  
Selbst wenn die süße Versuchung in Aktion potthäßlich wäre, ich könnte die Flasche immer noch als Frühlings-Dekor einsetzen, fiel mir auf. Neben anderen Bonbonfarben macht sie sich echt gut ^.^
 
Übrigens ist "sweet as candy" anscheinend kein Ersatz für essies "Sugar daddy", das haben Glühwürmchen und ich gleich auf Instagram rausgefunden: wer allerdings eine deckendere Variante davon haben will, die komplett unkompliziert ist (unangenehm streifig wie viele solch heller Lacke wird dieser nämlich nicht - die Rillen *hust* auf meinem Ringfingernnagel sind nämlich 'powered by' Genetik, nicht 'powered by' essence)  kann hier zugreifen:

bei der rosa Süßigkeit




Kommentare:

  1. Ach, der könnte mir ja auch gefallen, ne? Aber ich habe schon sooo viele in dem Stil... und glaube, ich wiederstehe der Versuchung ^.^ Aber hübsch anzusehen ist er allemal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, dann brauchst du ihn nicht! Ich hab bisher nur immer bei essie widerstanden und kann nun glücklich sagen: ich hab jetzt sowas ähnliches, nur billiger ^.^ Davon brauch ich echt nicht zug Varianten :)

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...