Dienstag, 14. Juli 2015

The beach series: Sonnenschutz für empfindliche Haut

🐚The life... on the beach  🐚



'Hands in the sand, feet in the sea..  
face in the sun, an empty mind, a free body. 
Sea, sand and sun...'



Ich liebe den Strand, das Meer und den Sommer: wie eine Nixe plansche ich gern stundenlang in den Wellen und sonne mich im flachen Wasser. Ich habe passend dazu aber auch nymphen-blasse, empfindliche Haut (Typ 2), die sehr leicht verbrennt - wohl, weil ich eigentlich in der Tiefe leben sollte :-D Damit ich den Sand zwischen den Zehen, die laue Luft auf der Haut und die Sonne im Gesicht genießen kann, muss also vor allem eines stimmen: die Sonnen-Pflege.


🌊👙☀




Dieses Jahr habe ich eine Meeeenge Produkte eingepackt gehabt: welche es dann tatsächlich jeden Morgen auf mein Gesicht&Körper geschafft und sich an 10 Strandtagen bewährt haben, folgt nun :)


☀

🌊Milde Reinigung🌊


1. Bioderma Mizellenwasser Sensibio H2O AR:
mein liebstes Reinigungprodukt hat mir auch bei Sonne, Sand und Salzwasser gute Dienste geleistet. Es reinigt ganz sanft (siehe Inhaltsstoffe) und ohne Wasser; beides beruhigt meine empfindliche Gesichtshaut.



🔱Vorbereitende Pflege🔱 

ein Serum wollte ich auf jeden Fall morgens unter dem Sonnenschutz auftragen. Ich habe mich für mein alltägliches, leicht öliges und retinolfreies von Paula entschieden: eine gute Wahl! Besonders für trockene Haut ist das echt zu empfehlen, da es eine fettige Konsistenz besitzt, die aber bei diesem Hauttyp komplett einzieht.

☀

nach dem Serum habe ich noch meine gewohnte Feuchtigkeitscreme aufgetragen... ja, das ist bei (meiner) trockenen Haut echt nötig! ;-) 
Einerseits brauche ich eine Pflegeschicht unter der Sonnencreme, egal wie reichhaltig (bzw. fettig) die auch sein mag, andererseits enthält gerade diese Creme Inhaltsstoffe, die empfindliche Haut beruhigen sollen - und das kann ich speziell im Strandurlaub ja gut gebrauchen! Außerdem ist sie eher kühlend (wie eine gelige Creme) als dolle fettig und zieht komplett ein.




⛅Sonnenschutz⛅


4. Daylong extreme SPF 50+ Sonnenschutz-Stick (wasserfest) 
diesen Stift mit einem chemischen Filter trage ich nur unter den Augen auf und zwar, nachdem die ganzen Cremeschichten gut eingezogen sind, damit der Lichtschutz auch wirklich wirken kann. Ich vertrage ihn hervorragend, da er nie in den Augen oder auf der zarten Haut um sie drumherum brennt, juckt oder sonst was Unangenehmes macht. Und so ein bißchen Extra-Sonnenschutz kann an der Partie ja nicht schaden, oder?! *.*

☀
im ganzen, restlichen Gesicht kommt dann meine gewohnte Tagespflege zum Einsatz, allerdings nur in einer dünnen Schicht. Da sie nicht wasserfest formuliert ist, brauche ich natürlich noch eine 'richtige' Sonnencreme drüber, aber sie wegzulassen hat mir meine Haut leicht übel genommen. Ich trage sie also nicht wegen des Lichtschutzes auf, sondern wegen der ganzen anderen Inhaltsstoffe, die meine Haut anscheinend beruhigen.

☀

6. Biosolis Fluide extrême SPF 50+ très haute protection (wasserresistent) 
zum Abschluss kommt dann tatsächlich noch eine ausreichend dicke Schicht (mindestens eine Mittelfingerlänge an Creme) mineralischer Sonnencreme darüber. 
Diese Lotion hier ist seeeehr fettig, weißelt ordentlich, läßt sich aber im Gegenzug auch gut verteilen. Ich habe meist eine dünne Schicht aufgetragen und dann etwas abgewartet, um noch eine zweite vorsichtig darüber zu tupfen - auch unter den Augen. Da mineralische Filter (aus Zinkoxid und Titandioxid) auf der Haut aufliegen und das einfallende UV-Licht reflektieren und streuen wie winzige Spiegel, ist es nötig, die Schicht möglichst gleichmäßig ohne Lücken auf der Haut aufzubauen - rubbeln oder später im Gesicht rumtatschen sind also nicht so angesagt :-D

☀

7. sundance Schutz & Bräune Sonnenmilch wasserfest LSF 30 
und dann folgt noch die Sonnencreme-Party am ganzen Körper - auf geht's, ab geht's, weggeflutscht! So in etwa kann ich mein 'haptisches Sonnenschutz-Erlebnis' mit diesem Produkt beschreiben :-D Es hieß:  
Speckschwarte, du musst glänzen! 
Brav nach Anleitung habe ich mich (und meinen Freund) an 10,5 Körperzonen mit je 2 Fingerlängen an Creme bestrichen, gleichsam einem Grillstück, was schön eingeölt werden will *lol*.
Der Boden des Ferienhäuschens trägt jetzt noch unsere Sonnencreme-Flecken als Souvenir.. wir wurden zwar weder rot noch braun, was als Erfolg zu werten ist, aber laufen ("Das schmiert zwischen den Beinen!"), auf die Toilette gehen ("Hinsetzen ist nicht mehr, sonst klebe ich fest!") oder schlicht die Arme an den Körper anlegen ("...................uaaaaaaaaaaaaaaaah!") wurden zu unerträglichen Tätigkeiten. Einzig splitterfasernackt herumzustehen oder bewegungslos auf einem Handtuch zu liegen war noch angenehm..  *hehe*
Aber ich klinge zu undankbar! Die Sonnencreme von sundance hat uns ausgezeichnet geschützt, auch bei Sonne und Salzwasser und Sand allüberall :)

☀
schmeckt komisch, erfüllt aber seinen Zweck! Ich habe aber oft alternativ den Stick von Daylong benutzt.


= Produkt ist wasserfest



 
🐙🐬

Tipps für sensible Haut am Strand



  • Alles bleibt beim Alten:
Was ich mir für (meine) empfindliche Haut gemerkt habe, ist, daß alles an Pflege am besten so beibehalten werden sollte, wie es auch zu Hause funktioniert.
Bei sensibler Haut gibt es nicht nur empörte Reaktionen auf Produkte, die neu hinzukommen (wie z.B. Sonnencreme) sondern auch auf gewohnte&geliebte, die plötzlich weggelassen werden! O_o
Alles, was meine Haut im Alltag zu beruhigen scheint, habe ich deswegen auch im Urlaub früh vor dem Gang zum Strand aufgetragen - so mußte ich ihr als einzige 'Neuerung' nur den wasserfesten Sonnenschutz von Biosolis zumuten.. damit war sie dann einverstanden und wir haben uns gut vertragen, trotz Sand und Salz und starker Sonneneinstrahlung :)

Der Hut war auch wichtig zur Tarnung...
..darunter war nämlich alles weiß :)


  • Physikalischer Lichtschutz: weiß, aber ungefährlich
Für empfindliche Haut wird  immer rein mineralischer Sonnenschutz empfohlen, da dieser (anders als chemische Lichtschutzfilter *klick*) auf der Haut oben aufliegt und somit weniger das Potential hat, sie zu reizen; allein aus diesem Grund nehme ich weiterhin die frustrierende Suche nach einer Sonnencreme mit ausschließlich physikalischem Lichtschutz & einer annehmbaren Konsistenz auf mich..

alle bisher getesteten weißeln, sind meist ölig und haben genau 0% Anwendungskomfort, aber: sie reizen meine Haut nicht (wenn sie keinen Alkohol/ äther. Öle/ irritierende Duftstoffe enthalten)!
Sie machen genau das, was ihnen nachgesagt wird: auf meiner Haut rumliegen (fast ohne einzuziehen), mich optisch zur Mumie machen (schöne Urlaubsfotos sind was anderes ^.^) und vor Sonnenbrand schützen. Sand klebt an der schmierigen Schicht fest wie die Panade am Schnitzel, jedes Härchen wird betont wie nix, ich darf mir nie ins Gesicht fassen und auch niemand anders - aber abends nehme ich die weiße Schicht ab wie einen Sonnenhut und habe darunter eine normale, nicht-irritierte und einfach schöne Haut. Das ist mir all die Unbill wert!!

Müßte man einfärben... vielleicht nicht gerade mit diesem Bronzepuder ^.^

Die hier gezeigte von Biosolis finde ich allein deshalb empfehlenswert, weil es sie in Deutschland im Laden zu kaufen gibt: wer einen Müller in der Nähe hat, kann sie sich einfach in die Filiale bestellen lassen, ohne windige Internethändler, das Ausland oder etwa die deutsche Post bemühen zu müßen *hehe*




Close your eyes 
and feel sea, sand and sun..





Kommentare:

  1. Ich warte ja auch noch auf einen mineralischen Sonnenschutz, der nicht so arg weißelt und fettig ist ;)

    Das Paula's Choice Serum ist derzeit auf dem Weg zu mir, ebenso wie der Daylong Stick :) Ich hoffe, letzteren mögen meine Augen auch, denn meine Sonnencremes zwicken schon so ein bisschen, wenn sie in die Augen wandern und vielleicht kann ich ihn auch als Lippensonnenschutz verwenden...

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schwöre dir, da warten wir ewig. Obwohl...der innisfree waterproof ist echt trocken (für mich) und der resist spf 30 von Paula's Choice auch, nur eben zu dunkel. Ich werde wohl mischen müssen :)

      Ich drück die Daumen für den stick, ich vertrage ihn hervorragend! Da brennt die Bioderma max creme deutlich mehr! Und als Lippenschutz geht er auch gut, mag ihn sogar lieber als den von Piz Buin. Ist so ein 1 für alles Ding bei trockener Haut ^.^

      Lg!

      Löschen
  2. Hihi ja, als waschechte Meerjungfrau bist du Sonne natürlich nicht gewohnt... ^.^

    Was du zur PC Skin Recovery mit LSF schreibst, kann ich für die Hydralight bestätigen, was ich sehr interessant finde! Meine Haut ist immer besser und ruhiger, wenn ich sie benutze. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie meine Pflege erst so richtig vervollständigt, sie sorgt für das gewisse Etwas... Mal schauen, ob ein anderer Sonnenschutz (habe bereits Innisfree in der Warteschleife) das auch kann, sonst mache ich es wie du ^.^

    Insgesamt freut mich sehr, dass du die intensive Sonne gut und irritationsfrei überstanden hast und keine zweifelhaften Andenken wie Brandbläschen mit nach Hause gebracht hast! Da hat sich die gründliche Vorbereitung doch deutlich gelohnt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauuuuu, da wo ich herkomme ist es doch immer, kühl und dunkel und blauuuuuuu *.*

      Dankeschön und wie du siehst, der Sundance Sonnenschutz hat auch IM Wasser geschützt, obwohl er nicht extra wasserresistent ist. Trotz langer Bäder hatte aber keiner auch nur eine rote Stelle *puuuuh*

      Löschen
    2. Ich weiß auch gar nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, dass der Sundance Sonnenschutz nicht wasserfest ist. Gaaaaaanz klein steht es auf der Verpackung, wie mir irgendwann mal aufgefallen ist...

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...