Freitag, 25. September 2015

Orofluido... oh no :-/

The life... in my hair


Es war mal wieder Zeit für einen haarigen Freitag, aber sowas von! :-D

Während der letzten Shopping-Week hatte ich in einer Kurzschlussreaktion beschlossen, ganz dringend noch neues Zeug für die Haare 'zu brauchen' ^.^ Eigentlich bin ich bei Pflegeprodukten relativ standorttreu (Heimathafen: Wella SP und Kérastase), doch weil ich mit meiner letzten Haaröl-Wahl olfaktorisch etwas daneben gelegen hatte, war das für mich Rechtfertigung genug, mich mal nach etwas Neuem umzusehen.....

Bei Mateja hatte ich dann recherchiert, welches Haaröl für dickes, trockenes Haar angesagt war, statt standardmäßig mein geliebtes Kérastase "Elixir Ultime" nachzukaufen.. und stieß auf ihre beiden Top-Favoriten: das "Revlon: "Orofluido Beauty Elixir" (Inhaltsstoffe *hier*) und das Macadamia: Healing Oil Treatement". Beide 
  • riechen sehr stark parfümiert nach was Weihnachtlichem 
  • sind ziemlich dickflüssig
  • und definitiv eher für dickes Haar geeignet 

Doch wie haben sich die beiden denn nun geschlagen? Waren sie die ultimativ-'hair'liche Wunscherfüllung im Bereich weich&seidig?? *hihi*


Duft und die Pflegewirkung des Macadamia-Produkts haben mir letztendlich besser gefallen; es war eine dickflüssige, bernsteinfarbene Flüssigkeit, die meine Haare besonders im noch feuchten Zustand unglaublich weich&geschmeidig gemacht hat. Leider war in der Miniflasche sehr wenig drin, so daß ich es nicht ausgiebiger testen konnte: Eindrücke von 1-2 Anwendungen können auch mal täuschen - ob ich mir deswegen das teure Zeug in der diesmaligen Shopping Week leisten werde? Allein die kleine Flasche (10ml) hat schon 5€ (Hagelshop) gekostet!!

[Inhaltsstoffe: Dimethicone, Cyclomethicone, Tocopheryl Acetate, Macadamia Temifolia Seed Oil, Argania Spinosa (Argan) Kernel Oil, Parfum/Fragrance, Benzyl Salicylate, Hexylcinnamal, Butylphenyl Methypropional, Coumarin, Linalool, Limonene]

Da aber die große Flasche "Orofluido" (100ml) nur um die 18€ kostete und ich deswegen bei ihr zugeschlagen hatte, sitze ich also seit Monaten auf dem weniger zufriedenstellenden Produkt *grrrr*...  


Was ich ihm vorwerfe? Nun.....



.. so sehen meine Haare gern mal aus. Dick, wellig, aufgeplustert. Und eben auch trocken (in den Spitzen zuweilen strohig) und wenig geschmeidig! Mein Haaröl soll mich also so nah wie möglich ans Gegenteil bringen, an mein Ideal von 'weich&seidig'. Der Plüsch soll gebändigt und das Fluffige in weiche Wellen verwandelt werden.. zu schwere Texturen ziehen mir die Wellen raus, zu leichte pflegen die struppigen Spitzen nicht genug. Ich habe also hohe Ansprüche ^.^

Und das "Orofluido" von Revlon macht weder das eine noch das andere.. es bügelt meine Mähne sichtbar glatter, aber irgendwie auf seltsame Art und Weise, denn meine Haare werden davon fühlbar trockener, hach :-/ Dabei sollte das bei so einem dicken Öl kaum möglich sein - es ist ein Kreuz!

mit "Revlon "Orofluido Beauty Elixir"


Meiner Erfahrung nach gibt es zwei Arten von Ölen

die leichten, die sich unheimlich komfortabel auftragen und spielend einfach verteilen lassen, dafür aber meine Haare nicht genug 'pflegen', um das Fluffig-Struppige in weiche Hollywoodwellen zu verwandeln. Dafür punkten sie eben mit ihrer dünnen Textur und hohen Ergiebigkeit, einfachem Auftrag und dem schönen Glanz, den sie meinem trockenen Haar verpassen! 
Mein Liebling dafür: das Kérastase "Elixir Ultime". Ich mag die teuren Haaröle vom Friseur auch lieber als die günstigeren Varianten aus der Drogerie, was an dem für mich (subjektiv) besserem Ergebnis liegt (Drogerie- vs. Friseurprodukte *klick*)

Die andere, fettige Spielart liegt in den schweren Ölen: dickflüssig wie sie sind, lassen sie sich schlechter verteilen und beschweren das Haar so auch mehr. Volumen wird vermindert, dafür gibt es schön-weiche Wellen. Allerdings brauche ich von solchen Produkten immer viel mehr als von den leichteren Kandidaten, da sich die dicken Flüssigkeiten schlecht in meinem trockenen, dicken Haar verteilen lassen. Diese Flaschen leeren sich bei mir also im Handumdrehen! Dafür bekomme ich aber auch weiches, geschmeidiges Haar bis in die Spitzen :-) Ein Vorzeigekandidat für diese Gruppe von Haarölen wäre das Macadamia: Healing Oil Treatement"


Und das "Orofluido" von Revlon gehört weder zur einen noch zur anderen Gruppe! Ich 
  • brauche eine Menge Produkt von der dicken Flüssigkeit,
  • da es sich schlecht in meinen Haaren verteilen läßt
  • und die trockenen Längen zwar an-klatscht,
  • aber nicht weniger strohig macht....

 

Optisch ist das Ergebnis also ganz okay (die Fotos kann ich nicht kleinreden), aber vom haptischen und auch olfaktorischen Eindruck her (ich hab es echt mit zu stark-parfümierten Sachen ^.^) macht es nicht so viel her! 
Oft ist es bei mir jedoch so, daß ich die Sachen erst verabscheue und mich dann, am Ende, so sehr an sie gewöhnt habe, daß ich sie... fast mag. Und dann vermisse. Und nachkaufen will. ^.^


Mal sehen, wie das also diesmal endet.. 
mit den öligen Haaren





Kommentare:

  1. Ich glaube dir jetzt einfach mal dass sich deine Haar wohl sehr unangenehm anfassen, denn die Fotos sehen hast echt gut aus (ob mit oder ohne Öl ;) ). Löblich finde ich aber, dass du dich trotz allem durch die Flasche quälst. Ich würds wahrscheinlich auch so machen.

    dann dem Rapunzel noch ein schönes Wochenende! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Dankeschön.. ich war am Ende selbst etwas unzufrieden, so tolle Fotos im Blogordner unter 'Revlon Orofluido' gefunden zu haben; das machte mit meinen schönen Verriss kaputt?? XD Aber dann dachte ich: ja, so ist das manchmal! "Nicht alles fühlt sich weich&seidig an, was glänzt!" Also muss ich das eben verbal besser darlegen.. auf hübsche Bilder falle ich bei Werbung ja auch rein, aber es ist halt nix für meine Haare, so mal näher befühlt..
      habe aber nach einigen Monaten zum Glück eine super Zweckentfremdung für das Öl gefunden!! *wuwhuuu* Dazu nächsten Freitag mehr :)

      Löschen
    2. Da schließe ich mich Connü an; bei Insta dachte ich auch schon: Hä? Sieht doch total gut aus :D Aber wenn sich die Haare unangenehm anfassen, wäre mir die Optik auch egal - da zählt die Haptik mehr^^

      Löschen
    3. Ja, und mit sowas machen die Geld: sieht toll aus, läßt sich aber sch***lecht anwenden und fühlt sich auch nicht so toll an, wie es aussieht.. ich bin aber auch anti, weil mich der Duft echt nervt. :-P

      Löschen
    4. Falls du doch mal wieder NK testen möchtest (nächstes Jahr im Herbst?) kann ich dir das Myrto antistatische Haaröl empfehlen. Wenn es dich früher interessiert schicke ich dir auch gern eine Abfüllung. Ich mags, es macht die Haare gut kämmbar und hilft, abstehende Haare zu bändigen.

      Löschen
    5. Das ist ja unglaublich nett von dir!! Ich lese mir mal durch, was da drin ist und ob das was für mich wäre, bevor du dir die Mühe machst :)

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...