Dienstag, 20. Oktober 2015

Unreine Haut: und nun? WAS TUN??

The life... in my bathroom



Unreinheiten kann jede haben.. ja, (damit meine ich) jede Haut. Auch trockene! Auch eigentlich feinporige... und auch Haut, welche die Pubertät eigentlich schon erfolgreich abgeschlossen hatte -.-

Nicht nur die Reihen anderer Mädels wie Donna und Finja, die todesmutig über die unerwünschten Mitbewohner auf ihrem Gesicht gebloggt haben, inspirierten mich zu diesem Artikel, sondern auch ein paar dicke, fette Pickel, die ich so noch nicht gesehen hatte auf meiner Haut!! O.o 




Ich bin stolze Besitzerin einer Mini-Wüste im Gesicht (aka trockene Haut), doch wie es bei Paula *hier* so schön heißt:

Selbst Frauen mit scheinbar perfektem Teint durchleben Phasen mit fettiger, trockener oder zu Hautunreinheiten neigender Haut (...) kann es sogar sein, dass Sie zu einer bestimmten Zeit mehrere Hauttypen durchlaufen. In Wirklichkeit besitzt normalerweise niemand über einen längeren Zeitraum normale Haut, ganz gleich, was man unternimmt.

Es gibt nicht per se DIE unreine Haut, obwohl manche Hauttypen bestimmt öfter damit kämpfen als andere. Da aber ich genau jenem Hauttyp angehöre, der angeblich am wenigsten mit Unreinheiten zu tun hätte, möchte ich mal den Mythos entzaubern und den Schleier der Vorurteile lüften :-D




Ich habe Hautunreinheiten dank:
  1. Hormonen (allmonatlich)
  2. Barrierestörung bei trockener Haut (Meine Haut reagiert schnell gereizt und meine Pickel heilen seeeehr langsam ab & hinterlassen stets rote Punkte)
  3. eventuell unpassender (zu reichhaltiger) Gesichtspflege

Die Punkte von 2&3 beruhen lediglich auf Mutmaßungen meinerseits: da ich kein Hautarzt bin und mein Hautarzt auch keine Zeit für solche Kinkerlitzchen hat, weiß ich nur eines sicher - die Pickel kommen in schöner Regel-Mäßigkeit *haha.. nicht lustig* einmal im Monat um die Ecke.. Punkt 1 ist also gesichert >.< Normalerweise habe ich also 1,5 Wochen vor der Erdbeerwoche mit ihnen zu tun und wenige Tage danach. Dann braucht meine Haut aber mindestens 2 Wochen, um sich von der Pickelattacke wieder zu erholen und da, ja da geht es ja schon in die nächste Runde der hormonellen Karusellfahrt.. *grrr*



Was ich tue
  • milde Reinigung an jedem Morgen und jedem Abend (an JEDEM)
  • allgemein an meinen Hauttyp angepasste Pflege (passend zur trockenen, sensiblen Haut) ohne reizende Inhaltsstoffe
  • chemisches Peeling mit BHA (gegen Unreinheiten und Entzündungen)
  • Zinkcreme bei Bedarf
  • Hydrokolloidpflaster bei Bedarf
  • gerne Lebensmittel mit Zink (Huhn, Vollkornbrot, Haferflocken, Käse, Nüsse) essen


..und was ich sein lasse
  • mich verrückt machen
  • daran mit 'Anti-Pickel-Mittelchen' rumdoktern
  • auf Milchprodukte verzichten (nein, nein, nooooooin...)


Gute Salbe, böse Salbe


Früher habe ich mir immer stinknormale Zinksalbe aus dem Medizinschrank auf entzündete Pickel getupft und über Nacht einwirken lassen: dabei gefällt mir die Standardvariante aus Apotheke oder Drogerie besser als die auf youTube bejubelte von Enzborn. Diese ist nämlich viel fettig-weicher und verschmiert eher, während die altbewährte Zinkpaste schön auf dem Pickel festklebt *hehe*
 
Heute tendiere ich eher zur Blasenpflaster-Technik, da ich mich den Argumenten der  Hydrokolloidpflaster (bzw. der feuchten Wundheilung, Wirkweise siehe *hier*) nicht verschließen konnte :-) Im Klartext: es wirkt! *yeah* 

Teure von Compeed u.ä. lassen sich besser zuschneiden als billige!

Das Zink tatsächlich dazu beitragen kann, meine Pickel schneller wieder verschwinden zu lassen, hatte ich mal in einer etwas schlimmeren Pickel-Phase herausgefunden: vom Arzt verordnet, haben Zinktabletten bei mir persönlich dazu geführt, daß schmerzhafte Entzündungen schneller abgeheilt sind und ich allgemein weniger und auch weniger dicke Pickel bekommen habe. Da es aktuell aber nicht so arg ist wie damals, verzichte ich im Moment auf die Unterstützung in Dragee-Form.

Und sonst? Mache ich nicht so viel, außer langmütige Nachsicht mit meinen Makeln zu üben.. ich decke die unschönen Hubbel nur wenig mehr ab als den Rest der Haut (denn dicke Schichten machen sie nur noch sichtbarer!) und nutze für Blogfotos einfach Photoshop (und der dicke Pickel ist *schwuuuups* und weg) - wozu auch sonst gibt es die Segnungen der modernen Technik XD


Pickel --- schwupps und weg :-D




***



Und dann kam der Sommer... und mit ihm dicke Pickel, die nicht zu meinen normalen, monatlichen Besuchern passten. Habe ich sonst eigentlich immer nur 1-2 Brummer am Kinn oder neben dem Mund, bekam ich in den letzten Monaten vereinzelte, dicke Dinger direkt mittig auf der Wange und dem Hals!!

Die Herkunft der Wangen-Pickel zu ergründen war nicht so schwer... wer hat schon mal vom gemeinen Smartphone-Pickel gehört?? *uaaaaah* Und ich musste mich schuldig bekennen: ich mache die Oberfläche meines Knäckes eigentlich nie sauber, weil ich eine Schutzfolie auf den Touchscreen geklebt habe, so daß er geschützt ist - sprich: ich sorge mich um mein Handy mehr als um mich *.+

Smartphone-Pickel?



Aber was sollten diese dicken Brummer am Hals... war das etwa, oh nein - ERWACHSENENAKNE??

Akne bei Erwachsenen zeigt sich häufig an den Seitenpartien von Hals und Gesicht (...)

Anstatt mich von google aber komplett verängstigen zu lassen, suchte ich weiter... und fand interessante Einsichten zur Anatomie des Hals-Pickels *hmmmmm*:
(...) Am Hals sind nämlich überdurchschnittlich viele Talgdrüsen vorhanden und somit ist das Pickelrisiko auch höher. 
Warum sind Pickel am Hals eigentlich immer so auffällig?
Das liegt daran, dass der Hauton des Halses sich oftmals von dem des Gesichtes unterscheidet. Unser Hals hat fast immer eine hellere Hautfarbe als unser Gesicht, so dass rote Pickel sich noch extremer von der Haut abheben. Zusätzlich dazu kommt, dass wir am Hals wesentlich dünnere Haut haben als im Gesicht. Durch diesen “Platzmangel” tendieren Pickel dazu, nach außen zu wachsen, so dass sie auch gerne größer werden als im Gesicht (...)
Notschlachtung knapp abgewendet *.+


Okay, also doch keine Akne *puuh*, die Pickel sahen nur durch ihre Lage am Hals so dick & wohlgenährt aus ^.^ Doch dann las ich, was mir als Beautybloggerin die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte...

Auch die Ursachen von Pickeln an deinem Hals unterscheiden sich nicht von den Pickeln im Gesicht oder anderen Körperstellen (...) eine Ursache für Pickel am Hals kann mangelnde Hygiene sein. Selbst wenn du dein Gesicht täglich wäschst, den Hals vergisst man meistens, da er auch nicht so einfach zu reinigen ist wie das Gesicht – und schon sind die Pickel da. Vor allem für Frauen, die ihren Hals mitschminken gilt: Auch dieser muss vernünftig abgeschminkt werden! Zurückgebliebenes Make-Up kann Pickel schneller sprießen lassen, als du momentan denken magst.

Ich hatte zwar immer GEDACHT, daß ich den Hals genauso reinige und pflege wie das Gesicht - aber anscheinend habe ich es nicht getan!



Bereits nach nur wenigen Tage, an denen ich früh & abends meinen Hals gewissenhaft mit Bioderma Mizellenwasser gereinigt habe (und zwar mit einem eigens dafür getränkten Wattepad, nicht mit dem bereits vollgemanschten, wo ich noch eine kleine Ecke frei von Makeup&Creme gefunden hatte), wurde meine Haut  links und rechts des Halses und Kiefers besser! Unglaublich..


Warum bin ich knickerig bei WATTEPADS? O.o


Zusätzlich habe ich begonnen, meinem Hals die gleiche Pflegestufe wie meinem Gesicht zuzugestehen :) 
Nach der Reinigung wurde er früh und abens noch mit meiner 1%iger BHA-Lotion gepeelt + anschließend mit  Sonnencreme geschützt (am besten gefiel mir dafür die recht dünne Lotion von Paula's Choice).

Das war also die Lösung: nicht mehr Wattepads knausern und den Hals einfach auch peelen?

Ich war nur froh, daß doch kein Hautarztbesuch und Befeuern mit scharfen Geschützen nötig wurde! Schnöde, aber konsequente Hautpflege tat es auch.. wem geht es wohl noch so wie mir?? O.o


Zusätzlich zu meinem gewohnten, 1%igen BHA-Peeling habe ich mir dann vor einigen Wochen noch eine kleine Probeflasche eines stärkeren Peelings zugelegt, um es punktuell auf tiefe, fette Brummer zu tupfen, ganz nach der Methode von M.Skinci.


Damit fahre ich im Moment ganz gut... wie es weitergeht mit mir und meinen neuen Mitbewohnern, wenn der Winter kommt und meine Haut sich nochmal anderes gebärdet, muss ich abwarten: und bis dahin habe ich noch einen super Tipp parat, den speziell ich sehr oft anwende...



Haare drüber. 
Das kaschiert =)










Kommentare:

  1. Ach, ein leidiges Thema - ich kämpfe auch immer noch, habe aber glaube ich so langsam eine Richtung eingeschlagen, die mich hoffentlich auch bald zu klarem Hautbild führen wird. Die Zinkpaste sieht super aus- die wird wohl beim nächsten dm Besuch in mein Körbchen hüpfen.

    -tippte sie mit einer Heilerde Maske im Gesicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heilerde hab ich noch niiiiiiiie gemacht, die wird doch hart auf dem Gesicht, oder?? Kann ich nicht ab, alles, was antrocknet.. bröckelst du schon fröhlich?? ;-) *höhö*

      Ich bin gespannt, was du so für dich gefunden hast; die Zinksalbe ist nur ein unglaublich hausmitteliges Hausmittel! Bewirkt keine Wunder, ist eben Wundsalbe, ne?? Und die tupfe ich halt auf alles, was so entfernt in Richtung 'wund' (hmmmmm!) geht......

      Löschen
  2. Ich weiß auch nicht, was mit meiner Haut los, aber ich habe in den letzten Wochen so viele Pickel wie noch nie und ich weiß nicht, woran es liegt... Gut möglich, dass es momentan (teilweise) auch an Stress und meiner Ernährung liegt, aber auf Milch und Zucker möchte ich nicht verzichten. Ich brauche jetzt gerade ein Pröbchen von Paula's Choice 2% BHA Liquid auf und zumindest seitdem beruhigt sich meine Haut. Ich werde mir jetzt wohl die große Flasche bestellen müssen, um zu schauen, ob es Zufall ist ;)

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, wirklich??? Ist vielleicht doch was im Wasser und meine siffigen Wattepads waren gar nicht schuld?? *lol*

      Das mit dem BHA-Liquid hört sich doch gut an; bei mir hat einfach die regelmäßige Anwendung 2x täglich schon was gebracht (im Gesicht mache ich das sonst nur alle 2 Abende), ich habe aber auch erstmal neue Ausbrüche bekommen, es gibt da ja so Theorien von Erstverschlechterung und so.. (stand auch bei Agata, glaube ich). Flinte gleich ins Korn werfen ist also nicht... -.-

      Ich drücke dir die Daumen für baldige 'Besserung'!

      Löschen
  3. Aaaah, das Internet hat meinen Kommentar gefressen! Böses Internet! D<

    Klasse Beitrag, das mit den Blasenpflastern macht Sinn und wird bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert, Zink auch.

    Das mit der allmonatlichen Attacke kann ich so unterschreiben, den Einfluß von Pflegeprodukten auch—meine Haut kann z.B. nicht mit NIVEA, sondern reagiert auf deren Produkte mit Pickelchen und Unterlagerungen. Und, generell, Feuchtigkeitspflege ja, aber nur punktuell, und fettig darf sie bei mir nicht sein. XP Und Sommer ist für mich leider einfach Pickelzeit, weil ich da so viel schwitze, da verstopfen einfach die Poren schneller, meine Theorie.

    Ich hatte lange Probleme mit unreiner Haut, und verbessert hat sich das erst letztes Jahr, als ich anfing zu schminken. Schminken → abends abschminken → Haut sauber. :D Zudem hatte ich tierisch viel Nachholbedarf (Wie, man schminkt sich jetzt mit Pinseln? o.0), habe dementsprechend haufenweise Beauty-Blogs konsumiert, und stieß dabei unweigerlich auf Agatas Artikel auf MagiMania, insbesondre der über chemische Peelings. Und der, ich schwöre, hat meine (Haut) Welt verändert! Ich nutze seit dem regelmäßig BHA Peeling, und, zum ersten Mal seit der Pubertät (und die liegt nu schon gut zwei Dekaden zurück) habe ich komplett Mitesser-freie Haut! Eine komplett Mitesser-freie Nase! *_*♥

    Zum Thema Halspickel—kriege ich gelegentlich, bei mir hingen sie eigentlich immer damit zusammen, dass ich begeisterte Halstuch- und Loopschal-Trägerin bin. Ohne Halstuch geh ich nicht aus dem Haus, meist selbst im Sommer nicht. Aber Accessoires stopft man halt nicht nach ein Mal tragen in die WaMa, und, tja . . .

    Bei den ganz dicken Ömmeln ist meine Waffe der Wahl eigentlich immer eine Schicht Betaisodona über Nacht, nach zwei bis drei Tagen gibt sich der Feind in der Regel geschlagen. >D

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Böses Internet :-P

      Uppsi, die meinst also.. meine Halstücher könnten Schuld dran sein? Obwohl: die trage ich schon seit mindestens Ewigkeiten, genau wie ich meine Hautpflege nicht verändert habe. Wirklich rauskriegen tut man sowas wohl nur selten. Ich versuche halt das, was ich beeinflussen kann, zu veränderen, wie das besser Reinigen eben :-)

      Betaisodona ist Jodsalbe, oder?? Die vertrage ich langfristig nicht so gut. Aber was zum Entzüngen eindämmen ist wahrscheinlich immer eine gute Idee!

      LG

      P.S. bei mir war es auch Agata - Paula - usw... :) Nur habe ich das Gegenteil von dir erreicht; endlich mal ein kleiner Mitesser?? Juchhu!! Bei Wüstenhaut vorher ist das eine echte Verbesserung *lach*

      Löschen
  4. Bei mir helfen auch Masken am Besten, die mache ich meist nur wegen Kinn, Kieferlinie und Hals. Erst eine Maske mit Heilerde zum Reinigen, dann eine auf Cremebasis zum Beruhigen. Und Schals? Ja, due habe ich auch gerade bei mir in Verdacht. Ich habe ein Halstuch mit Fransen, mit Synthetikfaden genäht, das reizt die Haut am Hals manchmal. Wenn man's dann noch eine ganze Woche lang anzieht *räusper* ...

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...