Dienstag, 28. Juni 2016

Die Sache mit den PR-Samples

The life... in front of my eyes




Eine Menge :) Ich zumindest habe bisher knapp 900 Blogposts veröffentlicht und vielleicht 9 Gratis-Produktmuster erhalten: das Verhältnis von Blogbeiträgen zu PR-Samples kann sich jetzt jeder selbst ausrechnen... Auf gut deutsch - die 'Geschenke'-Dichte ist nicht sehr hoch *hö* Und den Mythos, daß alle Blogger ohne ihr Zutun wie wild mit Gratis-Mustern von überaus "großzügigen" Firmen zugeschüttet werden, muss ich hier auch entkräften.

Deswegen bin ich prädestiniert dafür mal zu erzählen, wie das so laufen kann mit einem mittelkleinen Blog: für alle, die sich schon immer gefragt haben, wie Blogger generell an Gratisproben rankommen oder für alle Leser, die bisher überhaupt keine Ahnung haben, was das Ganze sein soll - PR-Sample (??? im Blick) -  kommen hier meine Antworten ---




"Zuerst einmal brauchst du natürlich einen Blog. Und am allerbesten ein Impressum, in dem deine E-Mail-Adresse steht  ;-) Und dann gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Sache mit Dir und den Gratis-Mustern weitergehen könnte:





Du bekommst eine E-Mail:






In der steht dann - manchmal in etwas holprigem Deutsch, wenn der Firmensitz im Ausland liegt ;-) - was Dir angeboten wird und was Du dafür machen musst: mein aller-aller-allererstes PR-Sample war ein Glas Aman Prana Kokosöl, für daß ich lediglich ein 'Bestellformular' mit meiner Adresse ausfüllen mußte - und schon war die 'Rezensionsverpackung des Produkts' auf dem Weg zu mir! 



Meine E-Mail-Adresse hat ein Mitarbeiter der Firma herausgefunden und MICH angeschrieben: für dieses Gratisprodukt mußte ich also überhaupt nichts machen. Ich habe dann - Moooonate später - noch einen Beitrag über die mannnifaltigen Verwendungsmöglichkeiten von Kokosöl geschrieben, wo auch dieses Pöttchen dann endlich mal zu Ehren kam. Aber das war keineswegs Bedingung für den Erhalt des Produkts gewesen.. ich weiß auch nicht, ob ich mit meinem eher allgemein gehaltenen Artikel der Firma nun großen Kundenzulauf beschert habe: aber ich zumindest nutze seitdem Kokosöl ausgesprochen gern :)





Du bewirbst Dich für einen Produkttest:





Letztes Jahr gab es noch den regulären dm-Blogger-Newsletter, in den ich mich einfach mit meiner Blog-URL und meiner E-Mail-Adresse eingetragen hatte, um über Neuigkeiten und auch Produkttests informiert zu werden (heute gibt es stattdessen diese unselige dm-Insider-Website.. nicht weiter drüber nachdenken -.-). Wenn mich eines der Produkte interessierte, habe ich dann nur auf den Link geklickt, über den ich mich bewerben konnte: und hatte beim Maybelline Bronzer Glück, ausgelost zu werden! 
Der lag nämlich wenig später in meinem Briefkasten, zusammen mit einem Brief, in dem um Zusendung des Blogartikel-Links gebeten wurde: ein Test + Auswertung auf dem Blog war also Teil der Abmachung.


Es hat mir aber auch Spaß gemacht, dieses nagelneue Produkt auszuprobieren und es für euch zu besprechen, bevor es überhaupt bei uns in Deutschland in die Läden kam - so eine Vorschau am eigenen Leib war ganz nach meinem Geschmack!





Du kommst über eine Anfrage beim Kundenservice zum Gratismuster



wie die Jungfrau zum Kinde :-)




Zur Paula's Choice: Gesichtscreme & Paula's Choice: Augencreme bin ich nur gekommen, weil ich mich telefonisch beim Kundenservice über die Bildrechte für meinen großen Shopping-Guide informieren wollte: nicht nur, daß mir von der netten Dame erlaubt wurde, die Produktbilder von der Website zu verwenden, ich wurde auch gleich gefragt, ob ich nicht mal was aus dem Sortiment testen und dann auf dem Blog vorstellen möchte. Tja.. so kann's gehen ;-)







Du stellst eine direkte Anfrage an den Blogger Relations-Ansprechpartner der Firma:



Die Sache mit den Paula's Choice-Produkten hatte mir soviel Mut gemacht, mich zu trauen, einfach selbst eine Firma anzuschreiben und nach genau den Gratismustern zu fragen, die ich für einen Blogpost gern testen wollte: über 'Kontakt/Presse' auf der Website bin ich so an die Avène: Sonnencremes gekommen - ich sollte nur schreiben, welche Produkte ich genau haben möchte und bekam sie zugeschickt. Punkt. Einfacher geht's kaum :)





 Und dann gibt es noch die nicht zustande gekommenen Kooperationen:



Das tut mir natürlich leid: aber als das vollgepackte Päckchen von Biomed hier ankam, wurde mir klar, daß ich diesen Test nicht machen möchte. Die Cremes, Reiniger und Seren sind bis auf wenige Ausnahmen von den Inhaltsstoffen einwandfrei, aber nicht vom Preis-Leistungsverhältnis - zumindest meiner Meinung nach nicht. Ich hatte zwar vorher Einsicht in die INCI-Listen bekommen, was ich als sehr zuvorkommend empfand, weil ich mir so die reizarmen Kandidaten des Sortiments aussuchen konnte, aber die Preise standen nicht dabei.. und als ich sie dann vor Augen hatte, fand ich sie zu hoch. Also, zu hoch für unspektakuläre Pflegeprodukte, die mit fantabulösen Produktversprechen beworben werden, aber keine Wirkstoffe enthalten, die (meiner bescheidenen Meinung nach) solche Preise rechtfertigen.

Im Nachhinein habe ich mir aus diesem Fehlgriff gemerkt: bevor ich ein großes Paket auf die Reise schicken lasse, erkundige ich mich nochmal GANZ genau, ob ich auch vollkommen hinter diesem Projekt stehe(n kann). 



...bezw. die unverhofft aufgetauchten Pakete



Ja, Balea wurde 20 Jahre alt - und hat das auch mit mir gefeiert! Dankeschön!
Leider war im Paket nur ein Duschgel drin, was mir von den Inhaltsstoffen nicht zusagte, eine Bodylotion, die ich weder vom Geruch noch von der Zusammensetzung mochte und ein.. Achtung, haltet euch fest... balea-Schlüsselanhänger. Ja, echt jetzt. Aus Metal. Mit eingestanztem Balea-Logo in Blöö. Mal davon abgesehen, daß ich mich frage, warum solche Werbeartikel noch nicht ausgestorben sind - glaubt in der PR-Abteilung tatsächlich irgendjemand, daß irgendjemand, der NICHT bei balea oder dm oder der federführenden Kreativabteilung angestellt ist und somit GEZWUNGEN, das Ding zu tragen, sich sowas freiwillig an den Schlüsselbund macht.. ?? In meiner Welt ist das in etwa das Äquivalent zu rosa Wimpeln hinten am Fahrrad, also....in der Grundschule wäre man für sowas verkloppt worden *kicher*

Balea, nächstes Mal: schickt doch bitte einen Kugelschreiber rum! Den kann ich be-nutzen! Und das ist dann auch weniger Ressourcen-Verschwendung :)


***



Da solche (unabgesprochenen) Produktzusendungen aber ohne jegliche Bedingungen erfolgen, bin ich für die Nicht-Besprechung beider Pakete auch nicht in der Blogger-Hölle gelandet.. so läuft das übrigens meistens. Es gibt keinen Zwang, über das zugesandte Produkt zu bloggen; aber oft so etwas, was ein Zwischending darstellt: zumindest bei Produkttests, die über die Blogger-Newsletter von Rossmann oder dm verlost werden, steht meist eine unterschwellige Botschaft wie 'wir freuen uns auf deinen Blogpost' oder 'Verlinke deine Review hier und hier' mit dabei, die zumindest suggeriert, daß die Firmen nichts dagegen haben, wenn Du Werbung für sie machst ;-)

Genauso verhält es sich mit dem Wimpernfärbe-Set, was ich gerade heute im Briefkasten hatte:



zum ersten Mal bin ich nun auch von Rossmann mit einem Gratis-Produktmuster bedacht worden *yeah*: da ich aber sowieso meine Wimpern vorm Sommerurlaub färben und dafür einmal so ein Fertigset aus der Drogerie ausprobieren wollte, habe ich mich überhaupt erst für diesen Test beworben.. und deswegen macht es mir auch gar nichts aus, meine Ergebnisse mit dem Zeug (was mich hoffentlich nicht erblinden läßt!) hier 'auf meinem Kanal vorzustellen'. :-)


3,5 Jahre und ungezählte Stunden vor dem Laptop später kann ich nur sagen: 
Ich würde gern öfter Gratismuster von Sachen bekommen, die ich eh auf dem Blog zeigen möchte - die tausendste Mascara, die neueste Limited Edition, Spannendes aus Sortimentsumstellungen, Sonnencremes.. und genauso geht es mir mit bezahlten Artikeln: es wäre das Einfachste und auch die logischste Verknüpfung, direkt von essence z.B. eine Entlohnung dafür zu bekommen, daß ich ihre Wimperntusche eh schon promote. Da ich sowieso immer über alles genau das schreibe, was ich denke, würde es vom Inhalt her für den Leser keinen Unterschied machen - und ich müßte mich nicht für 'spannendes, neues Material' manchmal halb verschulden. ;-)
Aber solange der Lauf der Blogwelt nun mal so ist, wird mein Freund weiterhin mit den Augen rollen angesichts des dm-Kassenzettels.. und hier bleibt es bei

einer Handvoll
gratis Produktmuster




  1. Rechtsanwaltskanzlei Schwenke: Blogger-Relations - Was bei Produktzusendungen an Blogger rechtlich zu beachten ist
  2. Blog Camp: Kooperationen & Bezahlung: Was du und dein Blog wert seid!


Kommentare:

  1. Also bei solchen Fragen, frage ich mich ehrlich, ob die Leute einfach nur an Produkte ranwollen. Es scheint ja irgendwie Neid da zu geben.
    Ich finde es schön, wenn Blogger Produkte bekommen und ehrlich darüber schreiben, sodass ich davon etwas habe (Empfehlung oder eben nicht, passt es zu mir etc.). Solange die Blogger sich nicht verkaufen lassen und nicht einfach alles empfehlen nur weil sie sich verpflichtet fühlen, ist doch alles super und wir können uns mitfreuen, oder nicht?
    Anscheinend sehen das viele anders.
    Ich freue mich über die Mühe die du dir damit machst und wenn du damit etwas zugeschickt bekommst, ist das doch fair!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage hatte ich mal von einer Neu-Bloggerin bekommen, die sich gefragt hat, wie das alles geht, glaube ich: für mich war das auch immer undurchsichtig, wenn andere erzählt haben, wie das läuft mit der Bemusterung und dann immer so Fachwort-Brocken hingeworfen haben wie 'Bloggernewsletter', 'Blogger Relations-Kontakt', 'Mediakit' usw. Deswegen habe ich das mal näher erläutert, außerdem dachte ich mir, daß die Story MEINER 3 Gratisproben auch ganz interessant sein könnt bzw ich euch Lesern natürlich erklären will, wo die herkommen :)

      Ich habe übrigens gar nicht die Reizleitung von 'hab ich umsonst gekriegt und deswegen mag ich es' - ich neige viel eher dazu, Sachen vor mir selbst zu verteidigen und schönzureden, für die ich Geld hingelegt habe.. das muss doch dann auch gut sein :-D

      Ich freue mich, daß du dich mitfreust und freue mich über deine netten Worte, hoffentlich bis ganz bald!!
      LG

      Löschen
  2. Biomed ist für uns Beautyblogger was Daniel Wellington Uhren für die Fashion Blogger ist, oder? :D Ich glaube, die Anfrage habe ich jetzt schon 3x nicht beantwortet *g.
    Mich wundert, dass Du so viel weniger Anfragen bekommst als ich...dabei habe ich gerade mal einen Bruchteil Deiner Beitragszahl. Allerdings kommt da auch jede Menge Schrott...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich steh ja nicht auf Uhren.. aber ich seh die auch ständig ^.^

      Als ich die Anfrage bekam zu Biomed, hatte ich nur ein paar Blogs gefunden, die einfach so unreflektiert Sachen gezeigt hatten und ich dachte, ein Beitrag mit INCI könnte dem zumindest noch etwas hinzufügen... aber den Aufwand für Sachen betreiben, die ich nur so minimal überzeugend finde, war mir dann so hoch.

      Ich bekomme wirklich fast gar keine Anfragen, also so im 'gar nicht'-Bereich. Vielleicht werde ich von google gemobbt oder ich falle einfach durch alle Raster der PR-Agenturen ^.^

      Löschen
  3. Ich frag mich manchmal auch, was Leute sich bei den Fragen denken? Sind die noch so naiv, dass jeder an sowas ran kommen könnte?
    Ich mach ja auch immer bei den Gewinnspielen bei dm mit. Leider noch nie eins gewonnen. Da frag ich mich auch, wer gewinnt da?
    Als Blogger muss man halt auch vorsichtig sein, welche Kooperationen man eingeht. Passt das wirklich zu einem oder nicht.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oft ist das bestimmt reines Interesse, da viele Blogger sich finde ich extrem bedeckt halten und gar nicht offen erzählen, wie es läuft. Denn das ein Blog nicht automatisch Geschenke bedeutet, hat mittlerweile der Großteil begriffen, denke ich :)

      Ich muss auch sagen, die Bemusterung durch die Bloggernewsletter usw. ist auch sehr krude, meinem Gefühl nach, so ähnlich wie du es bei den Gewinnspielen beschreibst. Aber die Firmen senden, glaube ich, gern den immer gleichen, bekannten Gesichtern ihre Sachen, vielleicht weil sie wissen, wie das Ganze dann ablaufen wird. Finde ich auch absolut legitim so.

      Die Kooperationen wären eine super Sache, um den Blog ein bißchen finziell unterfüttern zu können, aber da da hauptsächlich Bezahlung für Dinge rumkommen würde, die ich eigentlich NICHT selbst nutze oder zeigen würde, ist das für mich ein Umweg, den ich irgendwie blöd finde. Abhilfe könnte da nur geschaffen werden, wenn ich endlich von Paula und Daylong und essence und dm usw. ordentlich gesponstert werde #winkmitdemzaunpfahl #bezahlensiehier #hähä #läuftleidernichtso

      ;-)

      Löschen
  4. Ich wundere mich ehrlich gesagt auch, dass du mit deinem wirklich liebevoll geführten Blog mit regelmäßigem und vor allem durchdachten Content, so wenige Samples bekommst. Wenn ich mir anschaue, dass andere Blogger mit grauenhaften Texten, deren Blogs zu 95% aus Previews und wenig informativen Reviews bestehen, zumindest von Drogeriemarken nahezu zugeschüttet werden. Und nein, das ist kein Neid, denn ich würde mich ganz ehrlich freuen, wenn Blogs wie deiner (und ich denke da auch an einige andere Bloggerinnen, die einfach Mehrwert für Leser produzieren) häufiger bemustert werden. Aber da sieht man wieder, dass es offenbar nicht immer nur auf Qualität ankommt.
    Wie dem auch sei, mach einfach weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooooh, dankeschön :-D Das hast du schön geschrieben: und ich muss sagen, ich kenne diese anderen Blogs gar nicht?? Ich lese halt nur, was ich auch echt gut zu lesen finde.. aber wenn das echt so läuft, dann.. weiß ich auch nicht??
      Ich bin zB: nicht bei essence oder Catrice oder so angemeldet, weil die so viele Daten von einem wollen, daß ich befürchtet hatte, als nächstes noch meine Kontonummer angeben zu müßen. Vielleicht liegt es also schlicht an mir ^.^

      Ich freu mich über dein Lob und mach 'einfach weiter so!' :)

      Löschen
  5. Hallo Sunnivah,
    von mir auch ein Dankeschön für diesen Artikel bzw. für deinen Blog! Durch ihn habe ich mir auch schon das ein oder andere Produkt zugelegt ;-) #Agenturenaufgepasst #itsworking ;-)
    Finde den Kommentar von Sartrellit auch super!
    LG siesn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!! Ich werde mir die hashtags merken bzw. am besten immer wieder wie ein Wink mit dem Zaunpfahl hier unterbringen *hehe*

      LG!

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...