Montag, 19. September 2016

Mein langweiliger MAC-Lippenstift

The life... inside my shopping-bag



Das das jemals geschehen würde.. aber ja, es ist passiert: 
ich war dieses Jahr zum ersten Mal in einem großen MAC-Store und zwar nicht nur zum Kucken (und um borstige Pinsel zu bestaunen), sondern zum KAUFEN! Und so habe ich einem nur mittelmäßig-auskunftsfreudigem Mitarbeiter einen Haufen Geld für eine 'Schimmercreme' und einen 'halbdurchsichtigen, langweiligen Lippenstift' in den Rachen geworfen - das ist nun knapp 6 Monate her. Allein der Lippenstift hat schon gut 21€ gekostet: war es das wert??

 


Das Objekt meiner Begierde war die unscheinbare Farbe "Creme cup", die zur Cremesheen-Reihe gehört, sprich: das Teil ist eher cremig-glänzend und wenig haltbar, in Nicht-Beautyblogger-Kreisen würde man 'stinknormaler' Lippenstift dazu sagen ;-)
Und in etwa so verhält es sich auch mit dem ganzen Rest: der Duft ist süßlich (zum Glück angenehm süßlich!), die Haltbarkeit unterdurchschnittlich (ist halt cremig, die Konsistenz) und die Farbe gewöhnlich, will heißen: nur weil der Lippenstift von MAC ist, hat er keinen integrierten Eierkocher oder Raketentechnologie intus.. ein Lippenstift ist ein Lippenstift ist ein Lippenstift. Eben (nur) Schminke. Aber krass rationierte, bzw. fast schon sagenumwobene - und das ist es wohl auch, was den Zauber dieser ganzen Marke und auch ihren Reiz ausmacht; das ganze Gewese, was darum gemacht und die Spannung, die durch die krasse Angebotsverknappung geschürt wird. Zumindest in meinem Umkreis gibt es keinen einzigen Laden, wo ich mir die Sachen einfach mal so auf die Schnelle ansehen könnte; und jeder, der schon mal ein Poster angebetet hat weiß, daß die Liebe in Gedanken immer schöner ist als ihre Erfüllung ;-)


Zwischen der Erfüllung meines Lippenstifttraums (der übrigens einzig und allein von der ebenfalls blonden Kati in mir gesät wurde) stand dann nur noch der gesalzene Preis, wie ich dachte: aber ich hatte die Rechnung ohne das Fachpersonal (es war ein Mann, heißt der dann MACCIN...? Ich nenn ihn Maccy!) in seinem schwarzen Agenten-Outfit gemacht.. der war nämlich sowas von geschminkt, kannte sich aber sowas von überhaupt nicht aus, als ich ihn um einen Lippenstift in der anvisierten Farbe bat. Er blickte mich nur desinteressiert unter halb geschlossenen Lidern an und suchte sich dann Hülse für Hülse durch die schmuddeligen Lippenstift-Tester, wobei er jedem auf den Po kucken mußte, um die Namen zu lesen... und murmelte dabei unentwegt 'haben wir den überhaupt? Ich habe den noch nie gesehen..' Nach Minuten des bangen Wartens ("bitte lass mich nicht umsonst angereist sein!") konnte ich aber mit meiner Beute schnell von dannen ziehen, in der festen Überzeugung: jeder Drogeriemarkt ist irgendwie besser sortiert! Vielleicht sollten die Display-Designer mal auf Nummern oder anderweitig orientierende Beschriftungen setzen: also, nicht für die Kunden, sondern für das Personal?!


Zu Hause habe ich dann festgestellt: das Ding ist auch nur ein bißchen rosa Farbe im Döschen. Die beiden einzigen Unterschiede zu all meinen anderen Lippenstiften sind meiner Meinung nach die etwas zähere Textur, die den Auftrag weniger geschmeidig macht und etwas an Knete denken läßt (das soll bestimmt die Deckkraft erhöhen) und - die leicht unanständig anmutende Lippenstifthülse *öhm*. Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde die abgerundete Kappe nicht schick, sondern wahlweise wahnsinnig 90erJahre Supermodel-mäßig oder wie etwas, was in den Beate Uhse-Shop gehört..


    Der Schleier, der bisher immer über MAC-Lippenstiften lag, hat sich mit diesem Experiment für mich definitiv gelüftet: und der Mythos wurde entzaubert. 
    Wer sich also noch fragt, ob er sich so einem Wunderlippenstift endlich hingeben soll und ob er ohne so ein Ding bisher unglaublich was verpasst hat im Schminki-Leben, dem kann ich sagen: die kochen auch nur mit Wasser. Hat mich nur gut 20€ gekostet, diese Erkenntnis. Naja.. manchen Versuchungen kann man nur entkommen, indem man ihnen nachgibt, nicht? Erzählt es bloß nicht meinem Freund aka dem Mitarbeiter. Vor dem sollte ich besser weiterhin so tun, als wäre das DIE Investition meines Lebens gewesen ;-)

    Zum Look: *klick*

    Das andere, überteuerte Teilchen meines Einkaufs, die MAC "Strobe Cream", hat durchaus seine Berechtigung im Schminkschränkchen: sie macht sich einfach nützlich, da ich sie zum Anmischen von Foundations nutze - das kann der 10. Lippenstift in Rosa, der fast meiner eigenen Lippenfarbe entspricht, nicht von sich behaupten..

    Und deswegen wird es wohl erstmal dabei bleiben,

    bei meinem einen, langweiligen
    MAC-Lippenstift






    Kommentare:

    1. Hach du schreibst so schön :-D

      Die Farbe ist ja echt hübsch, aber halt nicht außergewöhnlich.
      Ich hab jetzt keine riesen Menge an MAC Lippenstifte. Ich bin immer der Meinung, so Standardfarben gibt es für viel weniger Geld auch woanders. Aber so ein paar speziellere wie "Stone" gibt es so nicht in der Drogerie. Also wenn MAC Lippenstift, dann nur die Farben, für die es keine günstige Alternative gibt.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja siehst du.. da kannst du Recht haben! Ich bin wahrscheinlich nicht genug Lippenstift-Junkie, um mich an außergewöhnlichen Farben zu freuen, ich greife Stino immer zu den gleichen, harmlosen Sachen. Da kann ich also bei essence und so bleiben, ja?

        Übrigens möchte ich mich für dein liebes Kompliment bedanken: "du schreibst so schön" ist mit mein liebstes, weil ich doch eine Text-Tante bin und mich immer besonders freue, wenn jemand sich auch dafür begeistert!!

        LG

        Löschen

    ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...