Samstag, 24. September 2016

Sport für (totale) Anfänger: I like to MOVE IT!

The life... in front of my eyes


Es ist Sonnabend vormittag, Wochenende: was habt ihr heute vor? Die Luft ist (noch) mild, die Sonne lacht, der Himmel strahlt.. was gibt es da Schöneres, als SPORT zu treiben?




Moment, bevor ihr jetzt denkt:  
Bö-bööööööööööööööööh! Geh mal weg! Wieso kommst du jetzt mit Sport an..... iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhh!!!!! 
so lasst mich euch beruhigen: ich bin nicht eure böse Sportlehrerin aus der Grundschule (Steghosen.. sauertöpfischer Blick.. Baggern mit Medizinbällen!!) und auch nicht der (am Bauch bebartwuchste) Lehrer aus der Oberstufe, der die absolut grandiose Leistung "Ich hab die xy km Dauerlauf echt geschafft, in xy min! Das ist so GUT!" mit einem irritierten "Das ist nicht gut, das ist befriedigend, eine 3!" kommentiert.

Will sagen: ich bin keiner dieser bösen Menschen, die eure zart aufkeimende Motivation sofort mit überzogenen Ansprüchen überstrapazieren wollen, denn ich weiß - die eigene Überwindung, den Po hochzukriegen ist ein zartes Pflänzchen, was schonend behandelt und immer wieder wohlweißlich gegossen werden will. Sie kann nämlich sehr schnell wieder im Keim erstickt, um nicht zu sagen, brutal platt getrampelt werden..
  • von fiesen Klassen-Zicken, die einem natürlich unbedingt aufs Brot schmieren müßen, daß der eigene Bauch wie ein Pfannkuchen gerade dick über der Sporthose heraushängt (IMMER das Shirt runterziehen..)
  • davon, daß man im Unterricht einmal mit vollem Karacho vom Stuffenbarren gekracht und auf die Matten geplatscht ist.. und sich dann - mit nur wenig gepolsterten Metallstreben im Rücken - schwor, ab jetzt und für immer Angst vor dem oberen Holm zu haben
  • oder eben von diesen gestrengen Sportlehrern mit ihren zerfledderten Tabellen-Heften!

Ich kann euch aber auch sagen: noch HEUTE laufe ich regelmäßig am Haus dieser Lehrerin vorbei - meine neue Laufstrecke führt nämlich direkt daran entlang.. allerdings dehne und strecke ich mich heute genüßlich und extra lange, ohne irgendeine Form von Schamgefühl oder Gedanken von "das könnte ich noch besser machen!", wenn ich sie sehe, denn: ich bin sportlich und es gibt niemanden außer mir, der das noch bewerten darf. Ich gebe mir immer eine 1+ :)

 


Ich bin jetzt aber keine dieser Bloggerinnen, die nun abnehmen oder ihr fortgeschrittenes Fitnessprogramm  zeigen wollen.... mir geht es persönlich dabei um was anderes: um Bewegung. Ohne was erreichen zu wollen. Nur, um es zu tun. Weil  ich es KANN, gesund bin und alle Arme und Beine beieinander habe!
Es geht mir nicht um eine Komplettlösung, darum, alles richtig zu machen oder perfekt zu sein, einen Plan streng zu verfolgen und niemals nachzulassen. Jeder, der abends auf der Couch Nutella essen will, kann das tun. Ich auch (okay, ich ess lieber Katjes Yoghurtgums), aber das heißt nicht, daß ich deswegen nicht Sport machen kann, mich bewegen und trainieren. Ich will - genau wie bestimmt viele andere auch - nix müßen müßen, weil ich dann null motiviert bin. Ich treibe gern Sport um des Sport willens, ohne ein Ziel, was ich erreichen will. Meine einzige Absicht ist das Sport machen. Heute. Immer nur heute. Jetzt. Egal was. 

Jemand, der es aber nicht gewohnt ist und keine Routine hat, Sport zu treiben bzw. dafür  in seinem Leben Platz zu machen, dem fällt die Überwindung nochmal schwerer als mir, die auf dem platten Land wohnt und schon zur Schule immer radeln mußte. Eine Freundin von mir konnte sich letztens z.B. einfach nicht dazu durchringen, früh aufs Fahrrad umzusteigen - obwohl die Strecke absolut passend war, obwohl ihre körperlichen Wehwechen sich damit aufgelöst hätten und obwohl sie damit dann gleich ihr Sportprogramm abgehakt hätte.. sie hatte einfach absolut keinen Bezug zu solcher Bewegung im Alltag. Deswegen ist es wichtig, für sich eine ganz eigene Motivation bzw. einen Grund zu finden, um es tun zu wollen.. nicht unbedingt um Sport zu treiben, aber um sich zu bewegen. Den Po hochzukriegen. Den Körper zu benutzen, den wir haben. MOVE IT!




So, und wie funktioniert das am besten?
Meiner Meinung nach ist Sport gar nicht so weit weg, für niemanden: sich sportlich zu betätigen kann einem nämlich in vielen Lebenslagen helfen, einen unterstützen oder unterhalten... wenn einem langweilig ist oder man gestresst, verspannt und mies drauf. Nein, bei Sport dreht es sich nicht nur darum, was er DIR abverlangt - um sich mit dem Thema anzufreunden ist diese Frage viel besser geeignet: Was kann Sport für Dich tun?

Darauf gibt es eine Menge bewegter Antworten - es gilt nur, die richtige für einen zu finden! Einen persönlichen Grund, der einen von hinten über die Hemmschwelle tritt :)

Was ist denn eure Motivation.. oder könnte sie sein? Ich werde mal mit gutem Beispiel vorangehen und aufzählen, was mich so anspornt: ich treibe Sport...



1. Als tolles Hobby oder sogar als gemeinsame (Pärchen-)Aktivität



Sport ist eine total coole Freizeitbeschäftigung.. wie ideenlos und gelangweilt man auch ist, es gibt immer eine Sportart dagegen ;-)  Die Auswahl ist riesig und ein Ausflugsziel für Date, Wochenende oder Urlaub ist bei vielen dieser bewegten Freizeitaktivitäten gleich mit inbegriffen: meine Familie hat mich im Sommer immer mit ans Beachvolleyballfeld oder auf den Tennisplatz geschleppt und mit meinem Freund hab ich schon abenteuerliche Kanu-Fahrten und Radtouren durch Wald und Gestrüpp hinter mir.. meist hängen wir aber so lang es das Wetter nur zuläßt im Freibad ab, spielen (mehr oder weniger stümperhaft) Federball und gehen zusammen laufen.



2. Um mal an die frische Luft zu kommen und die Natur zu genießen (für alle, die viel drinnen sitzen müßen)



Ohne Worte, oder?? Obwohl... doch noch ein paar Argumente mehr, die euch überreden könnten, gerade im Herbst mit dem Sport (draußen) zu beginnen, habe ich nächste Woche für euch :)



3. Für die Gesundheit: niedrigere Pulswerte, uneingerostete Knie, etc.


Nicht nur das ganze medizinische Fachpersonal (Hausarzt, Orthopäde, Physiotherapeut!) wäre stolz auf euch, sondern auch euer Herz, Nacken, Knie..
Wieviel *schwitz* für einen spürbaren Effekt wirklich investiert werden muss, umreißt dieses Video:



Die gute Nachricht: Entspannung tritt sofort ein, schon nach einem Mal Beine schwingen!
Wer mehr als das möchte, muß mehr tun. 3-4 Einheiten/Woche bringen in absehbarer Zeit bereits eine Verbesserung der Pulswerte mit sich und bei 4-5 Einheiten/Woche kann man sogar Einfluss auf das Gewicht nehmen.. 
wer gerne an einem Projekt mit Plänen und Tabellen arbeitet (ich!), für den können solche Werte echte Motivation sein! Aber auch für alle anderen möchte ich das nochmal runterbrechen: 3-4 Einheiten/Woche bedeuten 3x30min. Eine halbe Stunde von 24h am Tag. Und das nicht mal jeden Tag, sondern nur 3x die Woche. Insgesamt also 1,5h. Pro Woche! Wie lange geht nochmal der Spiefilm abends.. und wie lang war die Sportstunde in der Schule?? Ich will nur sagen: das überlebt ihr. Versprochen :)



4. Gegen Nackenverspannung, auch "Laptoperitis" genannt


Ja, allen Mahnungen meiner Physiotherapeutin zum Trotz hocke ich immer noch viel zu oft in Glöckner-hafter Haltung über dem Bildschirm: aber zum Glück weiß ich mittlerweile, gegen welche Verspannung welches Kraut gewachsen... ähm, welche Notfall-Übung hilft!









5. Um früh besser in die Gänge zu kommen oder allgemein gegen Winterschlaf



Wer morgens Probleme hat aus den Federn zu kommen oder sich dabei jedesmal unglaublich quält, kann versuchen, mit - oder besser gesagt, durch - Sport 'aufzuwachen'. Darauf wäre ich selbst nicht gekommen, aber die charmante Neuinterpretation des gemeinen 'Frühsports' in Casseys Video hat es mir dann echt angetan.. das ist wohl das niederschwelligste Angebot, was jedem echten Sportmuffel gemacht werden kann. Man muss nicht mal das Bett dafür verlassen! Und darf das Smartphone vor der Nase haben.. ;-)



Aber auch wer echt unter muffeliger Tages-Müdigkeit leidet, für den gibt es coole (Yoga-)Lösungen!



6. Um bessere Laune zu bekommen :)



Ich weiß, so Parolen wie 'Sport sorgt für Stimmungsaufhellung!' kann man angesichts von Schweiß im Auge schlecht nachvollziehen, aber hier geht es gar nicht um den Effekt, den die körperliche Betätigung IRGENDWANN mal in ferner Zukunft auf einen haben kann - sondern tatsächlich um Übungen, die für bessere Laune sorgen sollen. Sofort :-D



Keine Ahnung, ob das bei jedem klappt, aber das Pick-Me-Up Quickie Workout! ist zumindest das schnelleste Pop-Popilates-Video, was ich kenne.. es geht so fix vorbei, daß ich gar keine Zeit habe, über Erschöpfung zu nörgeln. Und ihr Ausspruch 'what a better way to pick you up than to pick up that booty!' läßt mich jedesmal grinsen +.*



7. Nicht (nur) zum Abnehmen; sondern "nur" für ein längeres, besseres Leben!


Gut, Sport allein ist tatsächlich nicht die wirksamste Strategie um Gewicht zu verlieren, aber darum geht es mir auch nicht: viel wichtiger finde ich die Botschaft, das körperliche Aktivität ausgezeichnet geeignet ist, um die eigene Gesundheit zu verbessern ("... die beste Maßnahme, nach Rauchverzicht"). Was mehr muss ich wissen als
"Exercise will definitely help you to live a longer, happier life..."
um loszulegen?! ;-)
Denkt einfach immer dran, wie Sjana Elise so schön zitiert hat:


The scariest moment is always
 just before you start


https://www.instagram.com/p/BKiQ6AFjnDv/?taken-by=sjanaelise







Kommentare:

  1. Du sagst es. Ich habe überhaupt erst letztes Jahr einen Zugang zu "echtem" Sport gefunden und angefangen zu joggen und war total überrascht, wie gut es MIR tut.
    Trotzdem fehlt mir leider oft die Zeit, denn ich muss erst umständlich zu meiner Laufstrecke hin, dann laufen und dann wieder zurück, duschen etc. da läppert sich die Zeit schon. Mit nem langen Arbeitstag und langem pendeln muss man unter der Woche dann manchmal abwägen, ob man schläft oder Sport macht..
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir tut das auch gut: anstatt mich auszulaugen gibt mir der Ausdauersport was, aber erst, als ich für mich die richtige Einstellung (kein Druck) gefunden hatte. Ich hab das Glück, eine Laufstrecke direkt vor der Tür zu haben: sonst würde ich wahrscheinlich auch öfter mit #fauleritis auf dem Sofa abhängen als raus zu gehen *.+ Und Schlaf ist natürlich wichtiger! Der Mitarbeiter und ich gehen deswegen auch so wirklich regelmäßig nur am Sonntag laufen.. aber darauf freu ich mich dann immer.. wie sonst was :-D

      Ganz liebe Grüße!

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...