Dienstag, 15. November 2016

Die Pinsel-Fluktuation

The life... in my bathroom

Wer kann noch Pinselgeschichten hören? Ich muss gestehen, daß mich persönlich die Ankündigung von Pinsel-Neukäufen - egal ob einzelnen oder gleich ganzen Kollektionen - nicht mehr dazu verleitet, den dazugehörigen Blogpost zu lesen.. der Trend ist irgendwie vorbei, oder?  
Bevor der haarige Hype aber abgeflaut war, hatte ich mal einen Artikel zu meiner ganz persönlichen Sammlung vorbereitet, den ich HEUTE - zwei Jahre später - neu verwursten möchte! Denn nur, weil das Thema nicht mehr ganz so heiß ist, heißt das ja nicht, daß ich keine Pinsel benutze.. und besitze... und auch ab und zu durch neue ergänze :-D

Aktuell bin ich nämlich ganz zufrieden mit meinem Pinselsammelsurium: der perfekte Moment, um sie mal alle antreten zu lassen, meine flauschigen Freunde... und um zu überprüfen, wie sich die Pinselsituation so verändert hat in den letzten 2 Jahren!


#Spiegelputzenwirdüberbewertet
 "Eintrag vom 27.08.2014

Ich muss es zugeben: ich bin ein Beauty-Junkie in dem Sinne geworden, daß ich eine Menge Haare am Stiel (= Pinsel) horte, um mir etwas farbigen Puder auf Lid und Wange zu pinseln, tatsächlich die Anschaffung eines solchen Geräts für 10€+ überdenke, ohne mir dabei selbst Fieber-Messen zu wollen und virtuos *hüstel* und fast blind mit mehreren solcher Teilchen in einer festgelegten Abfolge hantiere. ABER - zum Glück kommt nun noch ein 'Aber'(!) - aber mein Pinsel-Konsum hat sich seit dem letzten Beitrag zum Pinsel-Wahnsinn *klick* stärker fokussiert, sprich: meine Leidenschaft für meine flauschigen Freunde hat sich auf einige, wenige Kandidaten eingedampft. Puuuhhh - also doch noch nicht komplett irre *hihi*
Ich bin erstaunt, wie wenig ich letztendlich brauche, um glücklich zu sein: es folgt nun ein Blick auf meine Mal-Utensilien, gestaffelt nach Einsatzhäufigkeit:


1. Jeden Tag/ jedes Mal beim Schminken


damals...

Im Bereich der Minimalausstattung gibt es Überschneidungen zwischen damals und heute ↓:
  1. ich brauche nach wie vor einen flachen Lidschattenpinsel
  2. einen weichen Blendepinsel
  3. was fürs Rouge
  4. und für den Bereich um den inneren Augenwinkel

und heute

Die alverde-"Lidschattenpinsel N°1&2" mag ich immer noch sehr gern; ich nutze im Alltag für den Lidschattenauftrag aber meist einen Pinsel aus synthetischem Haar und spare mir das Echthaar für besondere Momente auf *lach*. In dem Bereich brilliert ebelin, finde ich: ob jetzt bei limitierten Lidschattenpinseln (hier in pink), dem "Blenderpinsel" und dem "Rougepinsel", die Haare sind immer seidig weich, lassen sich gut auswaschen und machen das, was sie sollen.

Mein derzeitiger Liebling für Wangenfarbe ist eben dieser ebelin "Professional Rougepinsel" (leider ausgelistet): er hat sich als mein Favorit für Cremerouge erwiesen, Puderrouge und Bronzer trägt er aber auch ganz ordentlich auf, weil durch die eher lose gebunden Haare die Farben beim Auftragen gleich mit verblendet werden.. und seine Form ist für mich einfach ideal! Mit der nach oben geschwungenen Rundung kann ich die Farbe von unten an der natürlichen Wölbung meiner Wangenknochen entlangtupfen, ohne 'die Linie' zu verlieren... er ist toll!



Neu hinzugekommen ist nur eine einzige Pinselgruppe:  der "Lidschatten + Concealer-Pinsel"  von ebelin für Eyeshadowbase... denn nicht jeder steht darauf, mit einem Finger in ein Töpfchen zu langen, um cremiges Zeug herauszuholen, was dann unter'm Nagel klebt :-) Und so hat sich dieser flache Lidschattenpinsel in den letzten Jahren als unverzichtbar erwiesen! Ich nutze ihn jeden Tag für den Auftrag von Eyeshadowbase genau wie für das Verteilen von festen Cremelidschatten. Die schmale Seite kann am unteren Wimpernkranz angesetzt werden und seine synthetischen Härchen verzeihen auch klebriges Zeug sehr gut.. und das Waschen/Trocknen geht schnell. Es - ist - Liebe ♥






2. Fast jeden Tag/ fast jedes Mal beim Schminken

heute

Diese Kategorie gab es vor zwei Jahren wohl noch nicht (was war da los?), obwohl ich damals auch schon aufwendigere Looks geschminkt habe, für die dann so ein, zwei Pinsel mehr nötig waren...

Ganz neu in meiner Sammlung ist der seltsam geformte "Professional Rougepinsel" von ebelin: und das Ding ist vielleicht gut! Geht ihn kaufen!! Er macht sich perfekt für einen absolut idiotensicheren Auftrag von Bronzer, am besten *hier* in diesem Video zu sehen!!! So trau auch ich mich, diesen Schritt öfter in meine Looks einzubauen..  

Was das Verblenden von Lidschatten angeht, kann der "Blenderpinsel" von ebelin den teureren Variaten von Zoeva locker das Wasser reichen! Ich nutze den "227 Luxe Soft Definer" und "221 Luxe Soft Crease" zwar fast immer für mehrfarbige Augen-Make-Ups, aber doch weniger gern als die billige Variante von dm, denn diese verwischt die Farben noch stärker und ist einfach viel weicher und angenehm puschelig auf der Haut. Nur der "231 Luxe Petite Crease" hat seine Daseinsberechtigung, weil ich sonst keinen Pinsel habe, der so klein ist und gut in alle Ecken kommt ;-)

Hier tauchen dann auch noch ein paar flache Lidschattenpinsel auf, wobei ich in dem Bereich gern billige&synthetische Haare von essence bevorzuge: sie erledigen ihre Aufgabe genauso gut wie teurere und es tut mir weniger weh, sie auch in klebrige Farben zu tunken und danach kräftig auszuwaschen.




3. Nur zu bestimmten (Augen-)Makeups/ für bestimmte Produktgruppen

damals...

Und auch hier sehe ich wieder Überschneidungen:
  1. ich brauchte nur ab und zu einen Pinsel für einen weichen Lidstrich mit Lidschatten
  2. oder einen feinen mit Gel-Eyeliner.
Meine Meinung zum ebelin "Lidschatten + Concealer-Pinsel" hat sich komplett geändert: ich benutze ihn wie gesagt nicht mehr nur für Cremelidschatten, sondern jeden Tag. Der ist also die Karriereleiter hochgewandert ;-) Dafür ist der essence "blush brush" deutlich abgestiegen... mehr dazu weiter unten ↓

und heute

Den flauschigen Riesenpinsel von Real techniques nutze ich aktuell hauptsächlich für die wenigen Tage, an denen ich mein Maybelline-Cremerouge-Pöttchen rauskrame, da dessen Farbe hochpigmentiert ist und ich mit diesem Pinsel einen fleckenlosen Auftrag zustandekriege. Aber im Sommer komme ich an fast keinem Tag am "Blush brush" vorbei, da er (auch cremigen) Bronzer sehr schön verblendet und einen zarten Hauch von Farbe auf die Wangen zaubert.

Ganz neu ist der seidig weiche Zoeva "105 Luxe Highlight", den ich allerdings für den gezielten Auftrag von Rouge nutze: Apfelbäckchen, hallo!! Ich bin sehr froh, daß ich nach ein paar Enttäuschungen in dem Bereich doch noch was von Zoeva gefunden habe, was zu mir passt.

Für das Verwischen von Lidstrichen halte ich einen schweineteuren Pinsel aus einer Dr. Hauschka LE parat: und diese Ausgabe tut mir heute noch weh. Wenn der "Definer Brush" auch wirklich toll wäre, könnte ich die Ausgabe von 18€ für ein bißchen Haar-an-Stab noch verschmerzen... aber er kratzt sich nur so durch. Wer einen schönen, rauchigen Lidstrich will, muss ein bißchen leiden... *o*


Ganz ähnlich sieht es mit dem "Eyeshadow Blender Brush" aus, der 20€ gekostet hat: wenigstens habe ich für den noch eine Verwendung gefunden, die wirklich nützlich ist! Für den Auftrag von losen Pigmenten macht er sich nämlich echt gut, z.B. meine Couleur infaillible Lidschatten von L'Oréal. Die eher borstig-harten Haare verteilen die deckenden Pigmente ganz zart, wenn ich das will, weil sie beim Auftragen einen Teil der Farbe quasi gleich wieder mit abtragen.. und ich erreiche so nur einen Hauch an Glanz auf der Haut; und das auch noch gleichmäßig. Dafür ertrage ich auch das Kratzen! *hehe*

Bei Lidstrichen verfolge ich eine Schummel-Politik: egal ob mit Puderlidschatten oder doch mit einem Gel, immer dabei behilflich ist mir ein angeschrägter Augenbrauenpinsel, mit dem ich die Farbe am Wimpernkranz entlang 'aufstempele'.. freihand eine gerade Linie zu ziehen gelingt mir nämlich eigentlich nur mit Filzeyeliner gut; für alle anderen Fälle zweckentfremde ich immer Augenbrauenpinsel, wie den ganz neuen "eyebrow brush" von essence.
Ich besitze auch noch einen sehr betagten essence "gel eyeliner applicator" (Metallics LE), der oben abgerundet und sonst flach ist - mit dem kann ich ebenso unerwartet gut Lidstriche ziehen: und ich favorisiere ihn für die dazugehörigen quattro eyeshadow and cream-eyeliner aus der gleichen Kollektion #retroschminke

Ich bin keine Freundin von extra Lippenpinseln, genauso wenig wie von Konturenstiften. Aber ich musste bei einem dunklen Beerenlippenstift einsehen, daß sich der Auftrag eben von ungeliebten (weil zu dunklen/ schmierigen/ festen/ matten/ deckenden..) Konsistenzen mit Pinselchen deutlich verbessert! Und so habe ich mir einen neuen essence "lip brush" zugelegt, in der Hoffnung, meinen kräftigeren Lippenstiften nun auch mal öfter Ehre zu machen.



4. vegetieren schon länger ungenutzt vor sich hin


damals...

Dieser dicke Puderpinsel ist wahrscheinlich mein ältester Pinsel-Freund: und war er für mich mal der Inbegriff an Weichheit und Puschlichkeit gewesen, so hab ich ihn irgendwann zum Computer-Tastatur-Reinigen abgestellt... ähm..

Der feine "Eyeliner-Pinsel" von alverde ist für mich immer zu fein gewesen, sprich: damit kann ich nicht. Ich bin für den Umgang mit solchen Gerätschaften zu unbgegabt und sollte ihn endgültig entsorgen!

...genau wie den angegammelten ebelin "Lippenpinsel": die werden irgendwann nicht mehr richtig sauber, deswegen ging der bereits über den Kosmetik-Jordan.


und heute

Mit Puder habe ich so meine Probleme: am besten funktioniert bei meiner trockenen Haut das Vermeiden desselbigen oder das Auflegen mit einem Schwämmchen *klick*: aber auch ich konnte dem Hype um den angeblich so tollen ebelin "Professional Puderpinsel" nicht entkommen und habe ihn mitgenommen.. nur damit er bei mir rumgammelt. Ich finde ihn kratzig, was quasi unmöglich ist bei seinen synthetischen Härchen. Aber ich bin auch eine Mimose ;-)

Was den Zoeva "126 Luxe Cheek Finish" betrifft, habe ich mich lange sehr schwer mit ihm getan.... bis, ja bis ich das richtige Produkt zu ihm gefunden hatte *lol*  Hellen Rougetönen mit sehr dezenter Farbabgabe entlockt dieser sehr fest gebundene und aus vielen Haaren bestehende Pinsel noch ein sichtbares Ergebnis  (wie dem Maybelline: Expertwear blush "77 Rose/Rosé" ), indem er die Farbe eher auf die Haut auflegt, als sie zu verstreichen oder aufzustäuben. So entsteht eine höhere Deckkraft als beim 'klassischen' Auftrag. Seit kurzem liebe ich ihn zusammen mit dem Rival de Loop Young Mono Rouge "01 tender rose".

Da ich auch endlich mal beim Highlighter-Game mitmischen wollte, habe ich mir einen ebelin "Professional Fächerpinsel" zugelegt... doch ich kann nix mit dem anfangen. Entweder meine Highlighter sind zu schwach auf der glänzenden Brust oder das Ding nimmt echt kaum Farbe auf. In jedem Fall kann ich verstehen, warum der anscheinend ausgelistet wurde!




5. vergammelt (= ewig nicht mehr benutzt, was vermutlich auch so bleiben wird bis an ihr Ende)

damals...
 
Der ebelin "Lidschattenpinsel schräg" war schon immer ein absoluter Fehlkauf: keine Ahnung, wer mit dem Lidschatten auftragen kann, aber ich konnte es nie. Eine Weile versuchte ich noch, ihn für cremige Teintprodukte zum Kaschieren von Makeln umzufunktionieren.. aber dann kam er weg!
 
Aufgestiegen sind dafür die beiden Dr. Hauschka-Lidschattenpinsel (↑): ich könnte es auch kaum mit mir vereinbaren, die bei dem Preis wegzuhauen!

Den kratzborstigen, uralten Rougepinsel hatte ich nur für sehr fest gepresse Pudersteine genutzt, weil es auch von denen spielend leicht Farbe abgekratzt hat; aber meine Wangenhaut war immer leicht beleidigt nach einem Zusammenstoß mit dem Teilchen. Ich sah ein, daß ich es nie mehr nutzen würde und ließ es gehen.. in die Mülltonne.

Mein ebelin "Foundation-Pinsel" kam schon vor zwei Jahren fast gar nicht mehr zum Einsatz: für flüssige Grundierung fand ich ihn wirklich gut, da er auch meine erste Entwicklungsstufe vom Finger-Auftrag zu Auftrag-mit-Hilfsmittel darstellte... doch seit der Entdeckung des EIS (weiter unten ↓) machte er ständig Urlaub. Eine Zeitlang habe ich ihn noch für Cremerouge genutzt, weil sich das mit streichenden Bewegungen von oben nach unten gut auf die Wangen auftragen ließ und so auch der Babyflaum gleich mit angelegt statt noch extra betont wurde. Doch dann wurde er auch in dieser Funktion von einem Konkurrenten (ebelin "Professional Rougepinsel" ) aus den eigenen Reihen ausgebootet und lebt nun im Mülleimer... weiter, hoffe ich. Irgendwo. In Frieden!
 

und heute

Ja, der essence "Rougepinsel" hat so seine Makel: er ist ziemlich flach und will auch nach dem Waschen partout nicht weiter auffächern.. aber - daran muss ich mich selbst immer wieder erinnern - er leistet zumindest sehr gute Dienste bei stark pigmentierten Rouges (essence: Surfer Babe powder blush "01 big wave survivor"), weil seine locker gebundenen Haare die Farbe nur sehr dezent auftragen. Durch seinen geringen Widerstand ist er auch super für locker gepresste Produkte (wie das alverde Schimmer-Rouge "10 Secret Rose") geeignet, da er nicht stark in ihnen herumwühlt und so kaum Krümel und Produktverschwendung verursacht. Eignet sich auch ganz gut für pudrigen Highlighter!

Der kleine alverde "Rougepinsel" hingegen macht das genaue Gegenteil: er kratzt auch dem härtesten Puderstein noch ordentlich Farbe ab! Und genau deswegen nutze ich ihn so selten: in Kombination mit seiner kreisrunden Form macht er bei mir auch bei größter Vorsicht meist augenblicklich knallrote Clownswangen *.*

Und zum feinen "Eyeliner-Pinsel" ist bereits alles gesagt..




6. Die ebelin-Eierfamilie mit Adoptivkind (von Real Techniques)



Schon seit langem nutze ich für Teint-Produkte viel lieber eiförmige Schwämmchen als Pinsel: damit kann ich wunderbar auch schwierige Foundations in den Griff bekommen, Cream-Highlighter einarbeiten und Concealer auftupfen.. Übrigens hat der Mitarbeiter gesagt, es sähe so aus, als würden die großen das kleine Mini-Ei hier in der Mitte anbeten oder wahlweise auch, beschützen; es erinnere ihn an eine  
'Elefantenherde, die sich um ein Junges schare'. 
Jetzt muss ich immer daran denken, wo das Ei seinen (Elefanten-)Po hat, wenn ich meinen Makeup-Eier-Teller betrachte XD
Den Real Techniques "Miracle Complexion Sponge" habe ich ewig lange aus der Ferne angeschmachtet: und als er dann endlich mal live bei dm vor mir lag war ich so dankbar, daß ich mir das kleine Teil für mehr als das Doppelte des Preises, den ich sonst für mein favorisiertes ebelin "Präzisions-Makeup-Ei" hinlegen muss, einfach mitnahm. Leider mag ich ihn nicht... Er ist mir zu weich, zu grobporig, allgemein zu schwabbelig und zartbesaitet. Ich finde die etwas festere, federndere Textur meiner pinken ebelin-Variante besser: die gibt auch Wasser besser ab und macht so meine Foundation 'feuchter' und dünner - außerdem schafft mein pinkes Ei es dadurch besser, zu dicke Foundations zu verteilen, einfach weil es sie mehr hin-und herschiebt und auch teilweise wieder abnimmt. 
Nur für Concealer finde ich ihn ganz gelungen, weil mir da eine höhere Deckkraft ganz gelegen kommt und ich ihn durch seine wabbelige Beschaffenheit auch besser zusammendrücken kann, um gut in alle Ecken zu kommen.
Aber dieser Vorteil hat sich nun auch erledigt, da ebelin die "Professional Präzisions Concealer Eier" herausgebracht hat bzw. ich mit dem türkisen "Präzisions Makeup Ei" (in klassischer Größe) ein sehr weiches erwischt habe, was mit Wasser vollgesogen viel größer wird und sich auch besser zusammenquetschen läßt als alle, die ich bisher von ebelin hatte.. aktuell nutze ich nur noch dieses, da es die Vorzüge beider Marken in sich vereint.




7. das heilige Backup



Die Erkenntnis daß es Pinsel gibt, mit denen ich aus einem Kajalstrich fix ein Smokey-Eye machen kann, hat mich vor Urzeiten schon vom essence "Smokey-Eyes Brush" überzeugt.. und so habe ich ihn jahrelang nachgekauft.. bis es sie nicht mehr gab. Nun seht ihr hier den letzten Vertreter seiner Art aus meiner Vorratskiste, den ich mich nicht traue, anzurühren: dabei brauche ich ihn eigentlich auch als Mini-Blenderpinsel für den konzentrierten Farbauftrag in der Lidfalte. Und im Außenwinkel.. und überhaupt!


8. der letzte Neuzugang


Puder und ich, das ist eine schwierige Beziehung. Ich habe mir deswegen auf Anraten so mancher YouTuber diesen kleinen, flammenförmigen Pinsel von Zoeva zugelegt, der durch seine geringe Größe auch begrenzte Bereiche des Gesichts gut abpudern soll und andere freilassen. Außerdem erhoffte ich mir vom astronomischen Preis für den "114 Luxe Face Focus" angenehm weiche Pinselhaare. Und das hübsche Roségold-Design macht schließlich auch Freude :-D




9. Die Aufbewahrung



... ist ausbaufähig. Eigentlich wünsche ich mir was Größeres, in einzelne Segmente (Augen/Gesicht/Wangen) aufgeteiltes und nach unten-offenes.. ja, nach unten. Nur so könnte ich verhindern, daß meine Pinsel sich immer mit Staubflusen anreichern, die mir dann besonders gern im Cremerouge hängen *grrrr* Dafür müßte der Mitarbeiter mir aber eine Aufhängung schreinern, in der die Pinsel kopfüber aufbewahrt werden können... na, vielleicht wenn wir über Weihnachten mal eingeschneit sind (oder gibt es sowas schon zu kaufen??). Bis dahin habe ich aber bestimmt schon wieder was Neues erspäht oder Altes weggeschmissen oder Bestehendes umgeschichtet...

Ich kann ja in ein paar Monaten mal wieder berichten.. aus dem

 weiten, weiten 
Pinselland




Kommentare:

  1. TOLLER BEITRAG!!! Ich liebe Pinsel ja auch. Und von dem essence Smokey Brush horte ich auch noch Backups. Für mich perfekt für die Lidfalte. Und den alten Eyelinerpinsel von essence horte ich auch.
    Den essence gel eyeliner Aplikator hab ich auch noch. Ich nutze ihn um gezielt festen Concealer auf Unreinheiten aufzutragen. Das klappt auch super.

    Hast du schon gesehen, in der Zeitschrift Madam ist als Beilage auch wieder ein Zoeva Pinsel bei. Vielleicht als Backup?! :)

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKESCHÖN für die Rückmeldung, sowas ist immer gut zu wissen :-D
      Und du hast von dem essence Smokey Brush noch Backups? Du Glückliche!! Na, vielleicht teste ich zumindest mal den gel eyeliner pencil als Pickeltupfer, das klingt sehr schlüssig.

      Ich werd mir die Madam auf jeden Fall mal ansehen, wenn ich sie zu fassen kriege: Danke!

      Löschen
  2. Also mit Pinseln konnte man mich noch nie begeistern - ich habe so meine Standard-Pinsel (Rouge- und Puderpinsel von ebelin) und in Ermangelung von Augen Make-Up Ambitionen brauche ich keine weiteren ;)

    Ich wusste aber noch gar nicht, dass es das Ei von ebelin auch in der Professional-Version gibt, ups! Da muss ich doch glatt nächstes Mal genauer hinschauen. Ich liebe das "normale" Ei inzwischen und ärgere mich noch immer, mir den sauteuren Beautyblender gekauft zu haben...

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Isa, da hab ich mich vertippt (lange Artikel mindern die Konzentration!): es gibt das normale ebelin-Ei und dann dieses neue in schwarz, was aber auch anders geformt ist. SORRY!! Was die Farben bedeuten und ob sie überhaupt was bedeuten, kann ich nich sagen, aber mein türkises Ei war viel knautschiger als das pinke.. vielleicht wäre das einen Versuch wert?
      Ich werde aber dank deiner Einschätzung auch beim beautyblender immer stark bleiben können, also danke dafür ;-)

      Löschen
  3. Oh man, du bist vermutlich die einzige Person auf der Welt, die sich wünscht, dass beim Foundationauftrag selbige gleichzeitig teilweise abgetragen wird :D

    Ich mag den Fächer von Ebelin eigentlich ganz gern. Wenn ich mal Highlighter verwende, trag ich den damit auf, aber auch stärker pigmentierte Blushes lassen sich gut mit ihm verwenden. Manchmal nehm ich ihn auch für eine nicht so starke Kontur.

    Den Foundationpinsel von ebelin fand ich schrecklich, alles wurde streifig und er hat gehaart ohne Ende. Naja, bei Pinseln kann man glaub ich wie bei Kosmetik selten pauschale Urteile abgeben.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "..du bist vermutlich die einzige Person auf der Welt, die sich wünscht, dass beim Foundationauftrag selbige gleichzeitig teilweise abgetragen wird"
      Neee, ich denke, Isabel mag das ebelin Ei auch lieber aus diesem Grund - nicht daß ich was Falsches schreibe - aber sonst gibt es bestimmt noch ein paar andere Dörrpflaumen, die dicke Foundationschichten auch trockener Haut auch unattraktiv finden, da das einfach mega doof aussieht. 'Komm du mal in meinen Hauttyp'.. aber den Spruch gibt es nicht *lol*

      Du kannst mit dem Fächer was anfangen...? Also sind meine Highlighter das Problem.. hab ich es doch geahnt *harhar*

      LG!

      Löschen
  4. Lustig, ich habe gerade gestern zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einen Pinsel gekauft, weil ich bei einer LE dran vorbei gekommen bin und er vielversprechend aussah: ein kleiner Blender, der also vielleicht auch für die Lidfalte was taugen könnte. Mal schauen ^^
    Ansonsten stimme ich dir aber zu, das Thema ist nicht mehr so spannend wie vor einem oder zwei Jahren. Vielleicht haben inzwischen alle wenigstens einen Satz Pinsel, mit dem sie gut zurecht kommen? Inzwischen gibt es ja echt ein ganz gutes Angebot auch in deutschen Drogerien. Ich genieße es jedenfalls immer noch jeden Tag, die Pinsel zu verwenden, die ich richtig mag weil sie genau machen, was sie sollen. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UHHH, was für eine LE war das denn? Die von L'Oréal oder was anderes, was mir entgangen ist??

      Ich genieße es auch, gutes Werkzeug zu haben. Trotzdem bin ich froh, daß der Kelch großer MAC-Begeisterung oder so an mir vorübergegangen ist, denn dann wäre ich um einiges verschuldeter! (Erzähl bloß keinem, daß ich gestern wieder einen neuen Pinsel gekauft habe *stipplingbrush* HUST!!)

      Löschen
    2. Das war eine Terra Naturi LE; mit Pinseln von Barbara Hoffmann (ich habe mir eingebildet, dass der Name mir irgendwie was sagt, ich die aber nicht kenne und dann eben spontan einen der Augenpinsel mitgenommen), aber die anderen Sachen habe ich gar nicht weiter angeschaut, ich habe so viel Schminke dass ich außer Foundation und Mascara schon seit längerem nichts mehr kaufe (nicht aus Disziplin, irgendwie habe ich die Lust verloren gerade).
      Ich habe auch einen Stippling gekauft und komme gar nicht damit klar, jetzt nehm ich ihn dafürm Krümel untern Auge wegzumachen. Mit meinem Fächerpinsel highlighte ich nämlich, der ist dazu also nicht geeignet. Aber ich schweige wie ein Grab! ^^

      Löschen
    3. Nee, also diese Barbara hab ich auch noch nie gehört!!
      Meinen Fächerpinsel nutze ich übrigens echt zum Wegputzen von Krümeln ^.^ Dafür macht sich der Stippling für Puder echt gut, ich bin mal ganz angetan von einem Puderpinsel, endlicht!!
      [Danke auch für deine Verschwiegenheit, habe nämlich dieses WE noch zwei Augenpinsel gekauft. Muss mich jetzt endlich am Riemen reißen.. aber nun stehen echt keine mehr auf dem Wunschzettel ;-)]

      Löschen
  5. Wow, ich bin echt baff, wie viele Pinsel man besitzen und dann auch noch benutzen kann. Dagegen habe ich eine echt überschaubare Anzahl. Einen Puder/Rougepinsel, einen Kabuki für Mineral Make-up, einen Pinsel um Gesichtsmasken aufzutragen und 3 Pinsel für Lidschatten. Damit komme ich eigentlich ganz gut aus. Aber es ist trotzdem spannend, mal zu sehen, was andere alles so rumstehen haben.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *haha*, ja so ging es mir auch mal.. und ich hab mir geschworen, nie so eine komische Pinseltante zu werden, die ihre tausend Lieblinge dann auf dem Blog großformatig präsentiert. Tja, Zeit löst alle Hemmungen!
      Dafür habe ich aber keinen einzigen Kabukipinsel, da bist du mir voraus!

      LG

      Löschen
  6. Ganz toller Artikel liebe Sunnivah, vielen Dank für diesen ausführlichen Einblick in Deine Pinselsammlung 😊👍!!!

    Viele liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...