Mittwoch, 1. März 2017

Rosa März

The life... on my face


2 Jahre.. zwei Jahre ist es schon her, daß mein süßer fleißiger Freund seinen Abschluss gemacht hat. Und wir auf seiner Zeugnisverleihung waren.. und dazu ein bißchen zu spät kamen 😅

Und genau so lange will ich auch schon das Augen-Make-Up, das ich an diesem erhebenden Moment getragen hatte, zeigen: ich habe es nämlich nur aus Zufall so geschminkt, schnell-schnell mit dem, was ich in der Alibi-Schublade bei ihm gefunden hatte.. und dann hat es so gut zu dem ganzen Style aus Kleid und Strick-Jacke in Pudertönen gepasst, daß ich es unbedingt festhalten wollte - hauptsächlich für mich, weniger für die Nachwelt 😉 Ich hab' es seitdem - nach seinem 'Geburtsmonat - immer "rosa März" genannt..


.. und rosa ist auch das größte Problem an ihm! Denn das läßt sich nicht (gut) fotografieren, was meine unzähligen Versuche der letzten zwei Jahre zeigen und deren verbesserungswürdige Ergebnisse sich in großer Anzahl in meinen Blog-Foto-Ordner der Unterkategorie 'AMU' tummeln..

Drei Fotoreihen sind zumindest teilweise was geworden: und da es nun wieder März ist und ich den Look immer noch sehr mag, werden diese nun endlich veröffentlicht.. ich will es fertigmachen, bevor es mich fertigmacht! Ein bißchen kommt es mir schon vor wie die Neuauflage von "Das am häufigsten geschminkte, fotografierte, aber nie gebloggte AMU" :-D

Der lange Weg zum fertigen Blogpost war insofern genauso beschwerlich wie der zur Abschlussfeier meines Freundes :) 

On the road..

Denn in einer ziemlich großen Stadt soll es ja vorkommen, daß manche Straßennamen zweimal vergeben werden (jahhaaaaaaaaa!); und deswegen saßen wir mega-aufgebrezelt in aller Hergottsfrühe in einer U-Bahn, die uns in einen komplett anderen Stadtteil fuhr als den, in dem bereits die Sektkorken knallten. Mit Schlips und Kragen zu spät in die eigene Zeugnisverleihung zu platzen hat uns beide in der Vorstellung ziemlich gestresst, aber die ganzen anderen Anzugträger waren ziemlich entspannt... und außerdem war es sehr dunkel im Saal, als wir hereinkamen *hehe*



Auf dieser Feier sind also die obligatorischen Klo-Selfies (dt. Waschraum-Selbstporträts) entstanden, nachdem ich mich - nach unserer wilden Jagd durch die Stadt - auf hektische Stressflecken untersucht und frisch gemacht hatte :)
Ich trag heut' Haare und Schal #haarkleid #kloselfies

Ich fand mich aber wirklich nett zurechtgemacht so ganz in zarten Pudertönen: und als wir leicht beschwippst wieder nach Hause wankten, beschloß ich: "...den Look mußt Du unbedingt auf Fotos festhalten, um ihn nachzuvollziehen und wieder und wieder nachmachen zu können.."
tja! Leichter gedacht als getan!



Versuch N°1

nacktes Auge
geschminktes Auge

Hier habe ich einen Vergleich zwischen ungeschminkt und geschminkt abgelichtet - wohl um zu beweisen "Da IST was! Lidschatten!! KUCK!" 😆
So richtig überzeugt von der Farbtiefe der Fotos war ich aber wohl nicht, deswegen folgte schon bald...




Versuch N°2



Jep, man sieht deutlich mehr.. es ist sogar der Hauch eines Unterschieds zwischen warmem Apricot-Rosa im inneren Teil zum dunkleren, satinierten Rosa auf dem äußeren Teil des Lids zu erkennen: Porträtaufnahmen sind mir aber nicht gelungen an dem Tag.. und so kam es dann zu





Versuch N°3


...bei dem wiederrum die Farben des Augen-Make-Ups mit etwas zu hohem Kontrast abgebildet wurden (ganz so neon ist die Realität dann doch nicht), dafür aber die Gesamtansicht wenigstens einmal scharf und auch recht farbecht aussieht: yeah! Besser wird's nicht!





Verwendete Produkte:




Ich LIEBE diesen Look im anbrechenden Frühling! Und er dient auch als gutes Anschauungsmaterial um zu zeigen: so funktioniert Rosa 'all over'! Als Kontur in der Lidfalte, als Farbe auf dem Lid und zum Verblenden der Kanten, ganz ohne andere Farben hinzunehmen zu müßen.
Rosa ist ja nicht einfach nur rosa und fertig: es gibt alle möglichen Abstufungen/Farbtiefen, genau wie bei jedem anderen Ton.. und alle potentiellen Barbies (helle Haut und helles Haar), könnten das mal für sich ausprobieren ;-) Klar sieht als heller Typ auch einfach nur ein einziger Schimmer-Ton in Rosa auf dem Lid nett aus, aber man kann es auch ein bißchen mehr ausbauen, so wie hier gezeigt.



Keine (Rosa-)Vorverurteilungen!

An all diesen Typen wirkt ein zartrosa Look natürlich, jung und frisch.. und gaaaaaar nicht nach Bindehautentzündung, wie oft befürchtet ;-) Ich weiß, einige schaudert es bei der Vorstellung, Rosa AUF DEM AUGE tragen zu sollen - aber es gibt Mädchen, denen steht das besser als Braun! Und für genau die ist rosa Lidschatten der harmloseste farbige Makeup-Look, den es gibt - gleich nach hellem Champagnerlidschatten.

Zu grünen und blauen Augen passt Rosa meist tadellos:
  • warme Farbtypen wählen einen warmen Rosaton, d.h. der etwas ins Apricot geht 
  • kalte Farbtypen ein klassisches, kaltes, d.h. eher blaustichig-pinkiges Rosa   
  • Den meisten steht auch ein Altrosa, d.h. mit leichtem Braun-oder Grauanteil oder auch 
  • ein Rosa mit minimal-goldenen Schimmerpartikeln



    Wer braune Augen hat, kann Rosa mit Braun kombinieren. Entweder einfach zuerst einen braunen Lidstrich und dann den rosa Lidschatten darüber auftragen (wie *hier* gezeigt) oder einen braunen Lidschatten in die Lidfalte setzen. Das gibt dem hellen Ton einen dunklen Rahmen, der auf jeden Fall zu braunen Augen passt ;-) Grün-braune Augen könnten es auch mal mit einer Kombination aus Altrosa und Waldgrün versuchen...

    Und außerdem passt dieser Farbton so schön in den Frühling.. für mich wird es auch dieses Jahr wieder ein

    rosa
    März




    Kommentare:

    1. (... da klickt man nur einmal falsch und schon verschwindet der Kommentar. *heul* Aaalso, go go gadgeto manuelle Rekonstruktion:)

      Wie ich deine langen, ausführlichen Artikel liebe! Total interessant zum lesen und kucken. Deinen zweiten Versuch finde ich übrigens auch schon gut gelungen! Für mich als hellhäutige Dunkelhaarige mit graublaugrünen Augen und eher zartem Kolorit war lange Zeit Pfirsich/Lachs/Koralle das, was für dich Rosa is. Momentan bin ich eher so auf Altrosa/Mauve. Übrigens... könnte die Naked 3 etwas für dich sein? Aus "Dust" und "Burnout" (und weiteren) lassen sich tolle Rosa Augenmakeups schminken. Haben halt nen wärmeren Einschlag. Liebste Grüße, Elka

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey Elka, das tut mir sehr leid!! Ich kriege auch immer einen halben Anfall, wenn mein Kommentar vom System geschluckt wird und kann deswegen nachvollziehen, wie viel Überwindung es dich gekostet haben muss, das alles nochmal aufzuschreiben :)

        Denn Kommentare wie "Wie ich deine langen, ausführlichen Artikel liebe! Total interessant zum lesen und kucken" sind mir doch die liebsten! ♥
        Du stellst laut deiner Beschreibung also sowas wie das dunkelhaarige Pendant von mir dar: die zwei Seiten der blassen, helläugigen.. :-)

        Ich hab die Naked3 übrigens auch, und war total scharf auf Burnout und Dust. Leider ist mir erstere minimal zu dunkel/braun(?) und letzter zu flitterig, als von der Konsistenz her. Ich liebe die Palette natürlich trotzdem, aber alles in allem ist sie doch braunstichiger als gedacht: was ja nicht immer schlecht sein muss ;-)

        Liebe Grüße zurück!

        Löschen
    2. Hallo liebe Sunnivah 🤗,

      Ha Ha, beim Wörtchen "Bindehautentzündung" mußte ich lachen, denn es ist leider wirklich schwer, den für sich "richtigen" Rosaton zu finden, ohne gleich als krank und erkältet betitelt zu werden.
      Kaltes Rosa steht mir z. B. überhaupt nicht, aber ein warmes Rosa kombiniert mit Braun- oder Grautönen, das bringt meine graublauen Augen super gut zum Vorschein! Ich hatte auch mal vor ca. 20 Jahren einen sehr schönen lachsroten Lidschatten von Anna Sui, den es glaube ich gar nicht mehr zu kaufen gibt, und das stand mir auch sehr gut, vor allem, wenn ich auf die Wasserlinie der Augen einen hautfarbenen Kajal aufgetragen hatte; dadurch sahen die Augen nicht mehr so verheult aus, und die blaue Augenfarbe trat noch stärker hervor.

      An Dir sehen rosige Lidschatten allesamt sehr frisch aus, aber auch zarte Brauntöne stehen Dir, wie ich finde, sehr gut!

      Viele liebe Grüße,

      Eva

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Man kann es auch Albino-Kaninchen-Augen nennen.. aber nein, die süßen Mümmelmänner sind viel zu süß, um mit verunglücktem Makeup in der Verbindung gebracht zu werden ♥

        Ich hab früher auch Scheu gehabt vor Rosa, wollte nicht als krank und erkältet betitelt werden.. bis mir eine befreundete Blondine zu ihrem rosa AMU erklärte: "Nee, bei unserem Typ sieht das einfach nur frisch und wach aus!" Seitdem hab ich mich auch explizit an solche Looks gewagt.

        Die Beschreibung 'deines rosa Lidschatten-Mixes' zu deiner Augenfarbe bestärkt mich darin, was ich in meinen Überlegungen zur Farbtheorie von mir gegeben habe: zum Glück! Ohne konkretes Modell ist das ja schwer festzumachen: ich probier deswegen alles gern am Menschen aus, bevor ich was dazu veröffentliche :) #knallhartausprobiert

        P.S. ich hab genau den Look hier gleich am ersten Frühlingstag wieder geschminkt und wow, sah das gut aus! Ja, Eigenlob stinkt, aber es war so frisch-und-strahlend-und-frühlingshaft - was typgerechtes Makeup doch ausmacht *o*!! Ich bin dermaßen froh, daß ich den Beitrag doch noch veröffentlicht habe und die Anleitung nun für immer parat habe hier in meinem 'Schmink-Tagebuch' :-)

        Löschen

    ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...