Freitag, 28. April 2017

Inspiration für (blau-)grüne Augen: ROT

The life... on my face


Rot, das ist eine gewagte Lidschattenfarbe, in der Tat: aber in Kombination mit blau-grünen Augen ensteht als Belohnung für den Nervenkitzel ein wirklich schöner Komplementärkontrast - und damit ist ein rotes Augen-Make-Up natürlich wie prädestiniert für meine Sammlung zu 'Inspirationen für grüne und blaue Augen'!

Klar ist das Schminken mit sehr gewagten Farben so etwas wie die Paradedisziplin von Beautybloggern, aber ich kann euch sagen: das ist für jeden was, nicht nur für den totalen Makeup-Junkie. Es sind keine virtuosen Fähigkeiten mit dem Lidschattenpinsel vonnöten um das Ganze verrucht statt verheult aussehen zu lassen: es braucht nur ein paar kleine Kniffe, die ich in vielen, eigenen Versuchen für mich herausgefiltert habe und gerne mit euch teile - und so kann ich versichern: es hört sich gefährlicher an, als es am Ende ist - traut euch!




Dieser rotäugige Look ist zwar wirklich nichts für Schüchterne - dafür ist er aber auch ein absoluter Hingucker! 

Zu Anfang wollte ich erst schreiben: "das ist nichts für Anfänger", doch dann wurde mir klar, daß das eigentlich Quatsch ist! Wer die Schritt für Schritt-Anleitung befolgt, kann eigentlich nur beim richtigen Ergebnis ankommen..



HOW TO:

red red eyes


Das gesamte Lid mit getönter Eyeshadowbase grundieren

die Lidfalte großflächig mit einem hellen Braunrosa schattieren

die Lidfalte konzentrierter mit einem mittleren Braunrosa schattieren

die äußere Hälfte der Lidfalte mit wenig dunklem Violett schattieren

genau in der Lidfalte ein wenig Antrazith auftragen und verblenden

auf dem äußeren, beweglichen Lid ein dunkles Lila auftragen

auf dem inneren, beweglichen Lid ein leuchtendes Rot auftragen

den Bereich unter der Braue und am inneren Augenwinkel aufhellen

Wimpern tuschen (optional: tightlinen)


Der Farbverlauf ist der Schlüssel zu einem gewagten, dabei aber exklusiv anmutenden Augen-Makeup: 
  • in der Lidfalte werden matte,
  • auf dem beweglichen Lid schimmernde Töne  aufgetragen

Prinzipiell ist das Finish (der Effekt) der Lidschatten immer frei wählbar, aber diese Technik läßt die Lidfalte in den Hintergrund rücken und stellt das bewegliche Lid in den Vordergrund. 
Der untere Wimpernkranz kann auch mit angemalt werden: bei meiner Augenform ist ein dunkel betontes, unteres Lid aber suboptimal und ich lasse es aus diesem Grund stets nackt. 




Womit genau die Lidfalte schattiert wird, ist nebensächlich: je nach Hautfarbe /eigenen Lidschatten-Besitztümern, können einfach die matten, neutralen Unfarben (Braun/Grau..) gewählt werden, die da sind. Wichtig ist nur, daß ein ganzer Strauss an Abstufungen von hell → dunkel in diesem Farbton parat liegt.

Wichtig sind die schimmernden Effekt-Farben: ein - wie auch immer gearteter - Rotton (Tomatenrot/Cranberry/Kirschrot..) fürs bewegliche Lid und ein dunklerer, rötlicher Ton (wie mein pinkstichiges Lila) auf dem äußeren, beweglichen Lid (für einen weichen Übergang von hell zu dunkel).

Was die Farbzusammenstellung angeht, ist es einfacher, alles in einem Unterton zu halten, d.h. kalte Farben (Lidfalte) mit kalten Farben (auf dem Lid) bzw. warme mit warmen Farben. 
Ich habe es mir schwerer gemacht: die Lidfalte in warmem Braunrosa vorschattiert und dann wurde es nach unten hin immer kühler.. allein deswegen mußte ich schon so fummelig kleinteilig vorgehen beim Abtönen der Lidfalte!




Anhand dieser Bilder wird aber auch klar, warum sich das lange Herumschattieren doch lohnt; die Farbübergänge sind schön nahtlos gelungen.
Um eine Knallfarbe wie Rot nicht zu plakativ (oder einfach nur raufgeklatscht/ truschig/ aufgesetzt/ schlecht gemacht) aussehen zu lassen, muss sie in eine Vielzahl aus Farbabstufungen eingebettet werden, die zwar am Ende selbst nicht mehr im Vordergrund stehen, aber das Augen-Makeup in seiner Gesamtheit elegant statt übermäßig exzentrisch wirken lassen. Ladylike statt clownesk: dafür lohnt sich die Mühe!




Damit alles ohne sichtbare Kanten ineinander über geht, waren 4 'Konturtöne' nötig: so wird der Spagat zwischen Hauttfarbe (hellster Ton) und → Lila (dunkelster Ton) geschafft - über helles Braunrosa, mittleres Braunrosa, Violett, Antrazith. 


TIPPS für weiche Farbübergänge:

  • schwach pigmentierte, eher trockene (staubige) Farben eignen sich besser für diese Mission: je stärker der Lidschatten pigmentiert und je buttrig-weicher seine Konsistenz ist, desto mehr klebt er wie ein dunkler Fleck auf der Haut fest und läßt sich nur noch schwer in seiner Intensität abschwächen
  • außerdem hilfreich: groß auffächernde, fluffige Pinsel mit wenig Haarwiderstand eignen sich gut zum großflächigen Auftragen und für das zarte Verblenden der matten Töne in der Lidfalte



essence: 73 More than a feeling (2 Schichten)



Was den Rest des Makeups anging, hab ich mich ein bißchen schwer getan: 
eigentlich fand ich die Idee, ein farbiges Smokey Eye mit wenig Farbe auf den Wangen und quasi gar keiner Farbe auf den Lippen zu kombinieren, gut.. aber mit diesem extrem Concealer-artigen Nude-Lippenstift sah das eher gruselig als glamourös aus 😄 Sogar ein milchig-rosiges Gloss wäre noch besser gewesen: dafür war aber der Nagellack die perfekte Ergänzung!




Lidschatten in der Reihenfolge ihrer Verwendung:
  1. mattrosa getönte Eyeshadowbase
  2. mattes, helles Braunrosa (L'Oréal: La palette nude rose)
  3. mattes, mittleres Braunrosa (L'Oréal: La palette nude rose)
  4. mattes, dunkles Violett (Zoeva: en taupe eyeshadow palette)
  5. mattes Antrazith (L'Oréal: La palette nude rose)
  6. schimmerndes, dunkles Lila (L'Oréal: La palette nude rose)
  7. schimmerndes Cranberry-Rot (Zoeva: cocoa blend eyeshadow palette)
  8. matter Eierschale-Ton und schimmerndes Champagner (Zoeva: en taupe eyeshadow palette)




Natürlich muss niemand genau diese Farben von diesen Marken benutzen: die L'Oréal: La palette nude rose macht sich einfach deswegen so gut für diesen Look, weil ihre Lidschatten so herrlich pudrig, um nicht zu sagen, staubtrocken sind *lach* Aber bestimmt hat jeder noch ein paar solcher krümeliger Kandidaten herumfliegen, die eigentlich für nichts gut sind, sich aber doch gut zum sukzessiven Schattieren eines schön rauchigen Augen-Make-Ups machen 😉

You make me feel so fine
red, red eyes





Kommentare:

  1. Der looks gefällt mir sehr, sehr gut.
    Rot trage ich meist in Kombi mit goldbraun oder Kupfer oder schwarz und verwende oft eher nur glänzende Farben. Und in Kombi mit Gold im innenwinkel wirkt rot an mir toll. Deine Technik zum auftragen ist toll, bei mir muss ich aber anders vorgehen: hab Schlupflider, bewegliches Lid ist eher wenig zu sehen und hab große, eher runde Augen und eine Brille. Ich trage meist über der lidfalte die dunkle Farbe auf und ziehe lidschatten grundsätzlich mehr nach oben. Und ich liebe bei meiner Augenform schwarzem Kajal auf der Wasserlinie, was ja bei vielen eher verkleinernd und hart wirkt.
    Ich trage gerade übrigens eine fast identische lackfarbe, allerdings von catrice :)
    Danke nochmals für den ausführlichen Beitrag. Ich glaub, der kann vielen die Angst vor rötlichen Farben nehmen :)
    Liebe grüße, Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Isabell *.+

      Ich kann dir sagen: mit Schlupflid kenne ich mich so gar nicht aus. Wenn ich jemanden damit schminken soll, bin ich total aufgeschmissen. Ich rotiere dann und hab eigentlich gar keinen Plan. Insofern glaube ich dir blind alles, was du sagst, inklusive des schwarzen Kajals auf der Wasserlinie *lach*

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Das mit dem Kajal klappt auch nicht bei jedem, bei mir klappt es, weil ich trotzdem große eher Runde Augen hab und ein Typ bin, der Kontraste braucht^^ da bin ich ein bisschen das Gegenteil von dir. Viele deiner Make-ups würden alleine von den Farben an mir verschwinden. Soo dunkel bin ich nicht, in der Regel passt mir die hellste oder zweithellste Drogerienuance immer ganz gut. Aber wie gesagt , ich brauch Kontraste und eher dunkle Farben.
      Trick bei Schlupflidern: weniger verschiedene Farben nehmen, zu viele Farben sieht man eh nicht^^ ich arbeite immer nur mit einer blendefarbe, einem schimmerte im innenwinkel und 2-3 weiteren Farben. Entweder ich setze eine mittlere Farbe aufs bewegliche Lid und etwas darüber hinaus und blende dunkel aus im ausenwinkel und über der lidfalte bei geöffnetem Auge.
      Oder ich mach das selbe mit zwei ähnlich mittleren bis dunkleren Farben. Der Trick ist, über die lidfalte hinaus zu blenden weil man sonst kaum was sieht beim geöffneten Auge :)
      Liebe grüße :)

      Löschen
  2. Hach ich hab dieses Augenmakeup ja schon bei Instagram so bewundert. Ich finde es einfach extrem toll, wenn ein rotes AMU nicht zu verheult aussehenden augen führt. Und das ist dir ganz wunderbar gelungen.
    Mal gucken, ob ich mich da mal rantraue. Das letzte Mal mit rotem Lidschatten sah ich aus, als hätte mich mein Freund zielsicher auf beide Augen geboxt xD
    Liebe Grüße
    Philohisto

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)
      Ja, rote Augen ohne Bindehhautentzündungs-Touch ist echt was Feines und das hätte ich ohne Beautyblog-Ausbildung nie hingekriegt. Insofern hat der Beautyblog auch was für mich getan ;-)

      Trau dich ruhig ran! Ich hab entdeckt, in je mehr Farben das Rot eingebettet ist, desto weniger sieht es nach 'geboxt' aus (ich entschuldige mich hiermit bei deinem Freund ^.^).. und je dunkler die Farben drumherum sind, desto zahmer wird das Rot in der Mitte. Und es ist echt ein cooler Look!

      LG!!

      Löschen
  3. Ich habe einen Cranberry-roten Lidschatten von RMS, wenn ich den benutzen will muss ich einen schwarzen Lidstrich ziehen und am Unterlid die Wasserlinie weiß machen. Sonst sehe ich verheult aus. Trocken aufgetragen ist die Farbe eher blass und sanft, Wumms gibt es mit einem nassen Pinsel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schwarz und rot ergänzen sich gut, das habe ich bei meinem allerersten 'nachgeschminkt' gelernt *hehe* Vermeide den Bindehautenzündungslook!! ;-)

      Löschen
  4. Hallo liebe Sunnivah 🤗,

    viele Dank für diesen tollen Beitrag und Deine ausführliche Beschreibung für den Lidschattenauftrag!
    Ich habe übrigens genau das selbe Problem mit dem Unterlied: ich habe haargenau dieselbe Augenform und Lidfalte wie Du, weshalb ich am Unterlied auch nie Lidschatten auftrage; das sieht bei mir irgendwie aus wie der Blick eines Basetthundes ☹️.
    Was im übrigen auf alle Fälle auch sehr gut hilft, damit man mit rötlichen Lidschatten nicht verheult aussieht, ist nudefarbener Kajal auf der unteren Wasserlinie.

    Viele liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "das sieht bei mir irgendwie aus wie der Blick eines Basetthundes"
      Sorry, aber da mußte ich jetzt total lachen XD Ich sag nämlich auch immer, daß ich damit 'triefäugig' aussehe. Ich hab da sogar mal ein Bild verlinkt gehabt, glaub ich, in einem Blogpost.. *lol*

      Aber du kannst also nudefarbenen Kajal auf der unteren Wasserlinie tragen? Ich bin ja fasziniert, jemanden mit der gleichen Augenform 'zu treffen' (klatsch ab, Girl!), und mir steht so Nude auf der Wasserlinie null. Das macht aus unerfindlichen Gründen mein Auge KLEINER! *o* Wobei es eigentlich laut Theorie das Auge wacher und besser aussehen lassen sollte.. dafür kann ich aber Nude direkt am Unterlid tragen, als ich mal mir die Haut unter den unteren Wimpern damit an, quasi wie ein extrem hoch aufgetragener Concealer und das ist irgendwie cool und wirkt erfrischend. Ich sag dir, meine Anatomie ist komisch *hehe*

      LG!

      Löschen
  5. Ha ha, ja, ich habe davon auch mal ein Foto gemacht und ich sah mit dem Lidschatten auf dem Unterlid tatsächlich wie ein trauriger Basett mit hängenden Unterliedern aus, furchtbar!

    Also, das mit dem kleineren Aussehen der Augen habe ich auch. Deswegen "schattiere" ich - wenn überhaupt - nur ca. 1/4 der äußeren unteren Augenlieder und dann sieht das Ganze auch gut aus.
    Aber das mit dem Nude direkt am Unterlied, das habe ich noch nie gehört - das werde ich auf alle Fälle auch mal ausprobieren und Dir berichten 🤓.

    Viele liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gestern vorm Abschminken nochmal schnell das Nude (in genau meiner Hautfarbe) direkt am Unterlid ausprobiert und ja: das hat was gemacht, ich kann den Effekt nur nicht beschreiben. Also weiß ich eigentlich nicht, was ich dir hier verkauft habe :-P

      Löschen
  6. Liebe Sunnivah,

    kein Problem, einen Versuch ist es mir wert. Ich probiere das am Wochenende auf jeden Fall auch mal aus, wenn ich Zuhause bin.
    Bei mir funktionieren auch nicht alle "Tricks", da ich aufgrund meines Albinismus weißblonde Wimpern habe und sie unten grundsätzlich nicht tusche, weil ich dann irgendwie ebenfalls verheult aussehe. Damit am Unterlid aber überhaupt ein wenig Kontur erkennbar wird, hilft das mit dem leichten Ausschattieren des Unterlides auf nur dem letzten Viertel zum äußeren Winkel der Augen hin. Habe das auch schon mit dunklem Kajal auf der Wasserlinie probiert, aber das macht die Augen erstens wieder kleiner und zweitens sieht es viel zu hart zum hellen Hautton aus bzw. da wären wir dann wieder bei den 90ern, wo mir diese schwarze Kajallinie am Unterlied noch nie gefallen hat 😕.

    Viele liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da sind wir uns auf jeden Fall einig, was das Tuschen der Wimpern am unteren Wimpernkranz angeht: ich sehe damit ganz schnell verheult aus, weil meine Wimpern auch dort so lang sind, daß sie permanent die Haut berühren und das hält keine Tusche aus, ohne abzufärben ^.^

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...