Donnerstag, 15. September 2016

Scharfe Ingwer-Brause

The life... in my kitchen


Es soll ja Menschen geben, die mögen keinen Lavendel - und für die habe ich heute eines meiner beliebtesten (und meist angefragtesten) Limonaden-Rezepte: grüne, spritzig frische und leicht scharfe Ingwerblubberbrause. Hmmmmmmmmmm, kann ich euch versprechen! Wer will einen Schluck??



Wie die lange Beschreibung der 'grün spritzig frischen und leicht scharfen Ingwerblubberbrause' schon verrät, ist auch dieses Sommergetränk weit weg von 'normal', aber vielleicht etwas weniger speziell als die Lavendel-Limo. Die Wurzeln und Kräuter, die heute benötigt werden, sind den meisten kulinarisch bekannt - aber so in der Kombination ergeben sie trotzdem eine ganz besondere Brause, die allen schmecken dürfte, die es leicht scharf und minz-frisch zugleich mögen :)



Was die minzige Frische angeht.. die ist verhandelbar, mußte ich selbst feststellen :-D 
Denn nutze ich sonst für dieses Getränk IMMER Zitronenmelisse (sorgt für einen eher zitrisch-frischen) oder Minze (sorgt für einen sehr minzigen Geschmack), so war mein bevorzugtes Kraut einfach nicht zu bekommen! Ich bin die letzten Tage durch jeden Supermarkt gehirscht auf der Suche nach einem dieser Töpfchen, weil ich UNBEDINGT zur Feier des verlängerten Sommers meine liebste Ingwer-Limo kredenzen wollte - aber alles, was ich mir am Ende unter den Nagel reißen konnte, war etwas, was nur entfernt daran erinnerte. Auf den Bildern hier seht ihr Zimtbasilikum. Ja, genau. Basilikum. Riecht in dieser Abart leicht nach Lakritze. Naja, wir sind ja kreativ, nicht wahr?? *muhaaaaaha*


Scharfe Ingwer-Brause

  • 150g frischen Ingwer schälen und grob in eine hohe Rührschüssel raspeln
  • 3-4 (Bio-)Zitronen abwaschen und die Schalen mit einem Sparschäler dünn abziehen, anschließend die Zitronen auspressen. Die Schalen in die Schüssel zum Ingwer geben, genauso wie
  • 80g Rohrohrzucker. Alles gut mit einem Mixer oder einem Schneebesen verrühren. Anschließend mit dem Zitronensaft und
  • 500ml Sprudelwasser (gekühlt) aufgießen. Mindestens 30min im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • 1/2 Bund Zitronenmelisse (oder Minze) waschen und die Blättchen in eine große Kanne zupfen; mit dem abgeseihten Ingwer-Zitronensud aufgießen (die Feststoffe mit einem Sieb auffangen). Je nach Geschmack mit weiteren 500-1000ml kaltem Sprudelwasser verdünnen. In mit
  • Eiswürfeln vorbereitete Gläser gießen.





Dem Gesamt-Geschmackserlebnis hat mein Ausflug in die eher herzhafte Kräuter-Ecke keinen Abbruch getan: der Zimt-Basilikum war kaum herauszuschmecken, weil die Schärfe des Ingwers doch alles andere sehr übertönt. Er hat aber zumindest brav für die zartgrüne Tönung gesorgt,

in meiner erfrischend-scharfen
Blubber-Brause




Kommentare:

  1. Ingwer mag ich im Gegenteil zu Lavendel sehr! Klingt sehr lecker *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist aber wirklich sehr scharf! Also wenn du einen empfindlichen Magen hast, reduzier ruhig die Menge des Ingwers.. schmeckt dann immer noch gut, brennt aber weniger :-D

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...