Dienstag, 11. Dezember 2018

Guter Kundenservice, schlechter Kundenservice


Bald schon ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit,
         da sind Umtauschaktionen nicht mehr weit
                       ja der Kundenservice, der weiß Bescheid...
🎶♬



Ich bin ein äußerst scheuer Umtauscher; ich teste lieber vorher alles genau am lebenden Objekt, als das ich mir die Blöße geben muss und etwas zurückgebe. #peinlich
Deswegen habe ich bisher vielleicht dreimal was im Laden beanstandet und gebeten, mir das Geld zu erstatten, und zwar einen angedatschten Maybelline Lidschatten, eine Mascara von p2, die so wenig gemacht hat, daß ich mich fragte, ob sie ernsthaft leer war und eine Revlon Foundation, die einfach nicht das gehalten hat, was mir versprochen wurde..

und ich gebe Sachen auch nur dann zurück, wenn das Produkt offenkundig schlecht (verschimmelte essence-Palette!) oder wenn es eindeutig fehlerhaft ist (unbrauchbarer Catrice-Lidschatten, siehe unten ↓) oder aber wenn ein recht teures Produkt seine Produktversprechen dermaßen stark verfehlt, daß ich mit meiner Reklamation auch eine Nachricht an die Entwicklungsabteilung senden möchte.

Grundsätzlich machen mich jedoch selbst Totalausfälle bei Kosmetikprodukten nicht wahnsinnig heiß, ich meine: es sind nur SACHEN, keine lebensnotwendigen Angelegenheiten. Was mich im Zuge des Umtausch- bzw. Reklamationsprozesses allerdings aufregt, ist unprofessionelles, hier: kundenunfreundliches Verhalten. Und davon kann ich heute brühwarm berichten...





SMASHBOX




Es fing eigentlich so gut an...
mit mir und Smashbox am Black Friday! 

Ich hatte nämlich, seit Vanias Hochzeits-Makeup-Video, eine ganz spezielle Lidschattenpalette von Smashbox angegeiert. Rosa Töne mit schönem Schimmer und außerdem noch eine absolut anbetungswürdige, matte Nuance in gedecktem Rosa für die Lidfalte (nicht so oft zu bekommen!).. ich war absolut überzeugt, daß die perfekt für mich sei! 
Leider war die Smashbox + Vlada Cover Shot: Petal Metal Eyeshadow Palette ein limitiertes Produkt gewesen.. doch was ergab eine kurze Internetrecherche? Smashbox hatte aktuell wieder eine Petal Metal Cover Shot Palette im Angebot.. und ein kurzer Blick auf die Produktbilder reichte um mich zu versichern, daß hier anscheinend ein erfolgreiches LE-Produkt ins Standardsortiment übernommen worden war (handfeste Beweise habe ich keine.. tja, so ist die Welt eben wieder, wenn BeautyBlogger und ihre investigativen Berichterstattungen aussterben *grrrr*). 
Smashbox + Vlada Cover Shot: Petal Metal Eyeshadow Palette
Smashbox: Petal Metal Cover Shot Palette

Douglas verkaufte die kleine Palette für rund 30€.. ich musste also nur ein paar Tage auf den Black Friday und seine satten Rabatte warten und könnte dann zuschlagen! 
Am Tag der Tage aber, als ich zum letzten Mal das Objekt der Begierde recherchierte, spuckte mir die google-Shopping-Suche was als Ergebnis aus? Smashbox selbst verkaufte die Palette auch, aber nicht die neue Variante, sondern das Original - und zwar für nur 21€!  YES!! 

Ich war in HOCHSTIMMUNG! Nicht nur, daß ich am Ende das Originalprodukt bekommen sollte, nein: Smashbox gab mir auf das reduzierte Produkt noch einen Black Friday Rabatt UND legte mir zusätzlich noch ein paar Gratis-Pröbchen in den virtuellen Einkaufskorb.. ich kam mir vor wie DER SPARFUCHS SCHLECHTHIN 😂 und postete fröhlich "Nimm das, Douglas!" #blackfriday #ftw in meine Insta-Stories. 




Und danach.. passierte erstmal lange nichts. Ich spähte jeden Tag den Paketboten aus, aber erst nach mehr als einer Woche wurde meine Geduld (bin ich GANZ schlecht drin!) belohnt und ich hielt mein Highend-Päckchen (bekomme ich ja auch nicht alle Tage) feierlich in den Händen! Nachdem ich es aber blitzschnell aufgeschlitzt hatte, war mir nicht mehr so feierlich zumute.. es war nämlich unangenehm leer, also: mein Freund stand hinter mir (weil er nämlich die Tage zuvor auch ständig meine ungesunde Fixierung auf den Briefkasten ertragen musste mitbekommen hatte und sich langatmige Lobpreisungen auf die tolle, die neue, die unglaublich luxuriöse Lidschattenpalette angehört hatte) und glubschte fast genauso erwartungsvoll wie ich in das schwarze Loch, nur um zu konstatieren "WIE, das ist es jetzt??"

NEIN; natürlich eigentlich nicht! Ich nahm leicht panisch alle Pappzwischendecken und schwarzes Raschelpapier auseinander und dachte in einem kurzen Moment geistiger Kosmetik-Umnachtung tatsächlich, so etwas Großes wie die Lidschattenpalette könnte durch eine der winzigen Lücken des Pakets geflutscht sein.. oder meine Postbotin hätte.. aber nein, die kenne ich (Angst vorm Hund, eher nicht geschminkt)!
Was mich zur einzigen, logischen Schlussfolgerung trieb, daß die einfach mal meine Palette vergessen hatten. WARUM; warum nur? Warum nicht eines der Gratis-Produkte, warum meine lang erwartete Palette? 
Ein Blick ins Paket brachte aber auch nicht sofort Aufklärung: da lag nur ein Retourenschein, auf dem alles, außer der Palette vermerkt war (hä? Wer soll denn Gratis-Proben retournieren?) und auf der Rechnung stand nur... nein! NEI-EI-EIN!! Tut mir das nicht an! Da stand das böse Wort 'AUSVERKAUFT' hinter der Position der Lidschattenpalette. Und unten drunter, rotzfrech quietschfidel, "Sie haben Ihren Rechnungsbetrag bereits im Onlineshop beglichen...." Und ich vervollständigte im Kopf "Und danke für Ihr Geld und TSCHÜß!"





Das hatte Smashox nämlich hinbekommen, das Geld für ein Produkt von meinem Konto abzuziehen, was weder Smashbox hatte noch was ich also nun besäße.. TOLL! Ich hatte am Freitag bestellt und auch an dem Tag noch mit dem Kundenservice telefoniert (erst nach Stunden erreichbar, dann aber sehr nett, weil ich einen Tippfehler bei meiner E-mail Adresse gemacht hatte), der mir bestätigte, daß die Bestellung eingegangen war. Mein Geld abgebucht wurde am darauffolgenden Mittwoch und bekommen habe ich das Päckchen dann am Sonnabend. Wenn es früher angekommen wäre, hätte ich mehr Verständnis für diesen Fauxpas gehabt: aber zwischen Freitag und Mittwoch hatte es anscheinend keine Kommunikation zwischen Lager und Rechnungsstelle gegeben, so daß die einen den anderen sagen konnten: "Ähm, nix abbuchen, denn das, was ihr da gerade verkauft habt, das haben wir gar nicht mehr, also..."
Und selbst wenn DAS nicht klappt (warum auch immer), müßte es dann nicht möglich sein, im Lager selbst - oder von wo auch immer der Versand stattfindet -  mir IRGENDWAS ins Päckchen zu legen, was die Situation zumindest auf einen Blick aufklärt und mir sagt, was ich nun zu tun habe zwecks Erstattung usw? Oder hätte der Mensch, der den Lieferschein reingelegt hat, auf dem stand, daß ich zwar NICHTS bekomme von meiner Bestellung, aber dafür ja bereits bezahlt habe, nicht zumindest sowas beigelegen können wie den Vordruck eines Entschuldigungskärtchens...... IRGENDWAS?? 
, das war alles NICHT möglich bei Smashbox, denn in meinem Paket lagen nur zwei Proben, aber sonst nur gähnende Leere.. und vor allem lag keine Erklärung oder gar Entschuldigung bei und auch keine Angabe darüber, was jetzt passiert.

Denn an mein Geld bin ich nicht wieder von allein gekommen, nein: Smashbox hat es nicht deswegen an Infos mangeln lassen, weil wie durch Wunderhand hinter den Kulissen bereits von ihrer Seite aus das Geld wieder auf mein Konto zurückgebucht wurde und weitere Erklärungen quasi unnötig würden.. 
ganz im Gegenteil: wir mussten natürlich den unbequemen Weg über den Kundendienst gehen und die Gegenseite erstmal darüber aufklären, daß sie ein Produkt verkauft hatten, was sie nicht mal besaßen, wofür sie aber Geld eingenommen hatten *insert annoyed emoji*


Welchen Einkauf?

Ich kann mir vorstellen (okay, eigentlich nicht, da ich noch nie im Vertrieb gearbeitet habe), daß - wie überall - auch mal Fehler passieren und dafür habe ich auch Verständnis; was ich nicht nachvollziehen kann ist, 
a) wie langsam gearbeitet wird und 
b) wie achtlos mit solchen Fehlern umgegangen wird. 

Mit langsam meine ich die anscheinend lahme Kommunikation zwischen Verkauf und Versand, die sich innerhalb mehrerer Werktage nicht über Lagerbestand und Rechnungsstellung abstimmen konnte. Außerdem meine ich mit langsam, daß auch nach dem Versand, wo ja aufgefallen sein muss, daß was nicht stimmt, keine Nachricht von Seiten Smashboxs an mich als Kunden rausgehen konnte, die mich von sich aus über den Fehler informiert und die Rücküberweisung angekündigt hätte. Mit langsam meine ich außerdem, daß auch heute noch im Smashbox-Onlineshop die Palette als bereit zum Kauf steht und dort extra als reduziert beworben wird; wenn man sich dann aber zum 'SOFORT BESTELLEN' animieren läßt --- 
wird man weitergeleitet und enttäuscht mit der Mitteilung, daß das Produkt ausverkauft ist. WAS SOLL DAS? GIBT ES NIEMANDEN, der die Website betreut??

Und mit achtlos meine ich schlicht den anscheinend nicht vorhandenen Kundenservice, auf deutsch auch Kunden-Dienst: denn wo hier ein DIENST am Kunden passiert sein soll, kann ich nicht erkennen. Nicht bloß, das von vorneherein anscheinend kein Plan darüber existiert, wie (hab ich schon mal die 'Vordrucke von Entschuldigungskärtchen' erwähnt ^-^) in so einer Situation verfahren werden soll, nein; auch im Nachhinein, wo der anscheinend verschlampte untergegangene Fehler durch unsere Reklamations-Email dann endlich mal auffiel, gab es eine Zeile der lauwarmen Entschuldigung.. und sonst nichts. Das war's. #Kundenvergraulen at it's best


Schöner gratis Smashbox Lippenstift.. nur die Palette wäre mir einfach lieber gewesen

Was mich außerdem noch an dem Ganzen stört ist nicht nur, wie sehr ich mich auf die Palette gefreut - und vom tollen Angebot, was Smashbox gemacht hatte, begeistert war - nur um dann SO enttäuscht zu werden; sondern vor allem auch, daß ich Werbung für sie gemacht hatte, die nicht im Entferntesten berechtigt war. Ich merke mir also ab jetzt für mich: nicht die Marke vor der Ankunft der Produkte loben!

Da das mein erstes Produkt von Smashbox gewesen wäre, wird das wohl nun auch das letzte gewesen sein: die Achtlosigkeit, mit der ich als zahlender (!) Kunde (für nüscht und wieder nüscht) vernachlässigt worden bin, hat mir die Marke tatsächlich verleidet. Dabei bin ich nicht mal soweit gekommen, ein Produkt von Smashbox auszuprobieren und zu entscheiden, wie das für mich performt, nein; meine Kaufabsicht ist schon an den Klippen des Kundenservice zerschellt, der in meinen Augen und in meinem Fall seinen Namen nicht verdient. Und das ist etwas, worüber sich jedes Unternehmen eigentlich im Klaren sein sollte, daß ein Bereich ausschlaggebend sein kann, der mit der Produktpalette - dem Kernbereich an sich - gar nichts zu tun hat, der aber eben auch mit 'ins Angebot' der Marke fällt. Und da es ja nun wirklich nicht zu wenig Auswahl auf dem Kosmetikmarkt gibt, ist die Auswahl der Produkte und die Entscheidung, zu welcher Marke ich mein Geld trage, in gewisser Weise auch eine Auszeichnung. Mit dem großen Angebot können wir alle es uns leisten, nicht nur nach harten Fakten wie Produkteigenschaften etc. zu entscheiden, sondern auch weiche Faktoren wie Service, o.ä. einfließen zu lassen.
Und ich werde Smashbox nach diesem Erlebnis wohl nicht mehr mit meiner Beachtung adeln, geschweige denn auch nur in Erwägung ziehen, bei ihnen etwas zu kaufen. Dabei wäre es so einfach gewesen, die zweite Chance für einen ersten Eindruck zu nutzen.. die gibt es nämlich. Immer! Und wie man das macht, zeigen andere Firmen mir immer wieder!

Zum Glück kann ich nämlich auch Beispiele anführen, wie positiv die Schnittstelle zwischen Hersteller und Endverbraucher (nämlich der Kundenservice) diese Beziehung gestalten kann: ↓





REVLON


Guter Kundenservice, Teil 1

Zum endlich auch bei uns erhältlichen, gut gehypten Revlon: colour stay Make-up normal/dry skin 150 buff/chamois habe ich noch vor einem Jahr auf Instagram geschrieben: 
"Tut-es-nicht. TUT ES NICHT!! DENKT AN MEINE WORTE, wenn ihr trockene Haut habt und vor der neuen Revlon-Theke und dem colour stay Make-up steht.. anders als nämlich versprochen, ist es NIX für "dry skin".. also, zumindest nix für meine Art von trocken."
Ich hatte außerdem selten so ein flüssiges Teintgrundierungs-Produkt gesehen, was auch dazu führt, daß die Deckkraft nicht sehr hoch war.. abschließend hatte ich deswegen noch versucht, das trockene, sich in Poren absetzende Grauen mit Fixing Spray von essence zu retten (auch bekannt als: der Glitsch aus der Spraydose)... aber nein: nix zu machen!


Revlon: colour stay Make-up normal/dry skin 150 buff/chamois

Zum Glück konnte ich sie nicht bloß problemlos bei Rossmann (siehe unten ↓) wieder zurückgeben.., nein: Revlon ist auch detaillierter Kritik gegenüber sehr aufgeschlossen und hat sich gleich wieder bei mir mit ein paar Gratis-Produkten eingekratzt! :-D 
Auf meine Reklamations-Email bekam ich nämlich nicht nur prompte Antwort, sondern auch das Angebot, als Dank für die Schilderung meiner konkreten Probleme mit der Foundation ein kleines Produktpaket mit einer Auswahl von anderen Revlon-Produkten zu erhalten.. was ich gern angenommen habe. So habe ich nämlich zwei andere, sehr schöne Sachen aus dem Sortiment entdeckt, die mir sonst (nach meinem negativen, ersten Kontakt mit der Marke) sonst entgangen wären! DAS nenne ich mal positive Kundenbindung: danke schön! #kundenservice #derseinennamenverdient #keinbloggerdings #alleswiedergut

ab min 03:35







CATRICE


Guter Kundenservice, Teil 2

Ärgerlich war hier, daß ich einen Lidschatten nicht mal mehr testen konnte und mich davon überzeugen, ob er gut ist oder nicht, weil er einfach schon vor seiner Zeit von uns gegangen ist: im Klartext heißt das, mir ist ein nigelnagelneues Produkt, was stets fest verschlossen und in einer dunklen, kühlen Ecke gelagert wurde (hier: meiner Neuheiten-Kiste), innerhalb von 5 Monaten nach dem Kauf eingetrocknet.. auf eine bizarre Art und Weise. Seht es euch selbst an :)





Zum Ausgleich für das nicht verwendbare Produkt (und dafür, daß wir es auf eigene Kosten eingeschickt haben), konnte ich mir entweder einen Gutschein für kosmetik4less aussuchen oder aber ein von Catrice zusammengestelltes Überraschungspaket.. na, da wollte ich doch lieber die Überaschung! WUHU!! Zwei Dinge habe ich aus dieser Erfahrung gelernt: zum einen, daß mir die Lippenpflege im Pöttchen, die ich sonst in der Catrice-Theke nicht eines Blickes gewürdigt hätte, besser gefällt als gedacht und zum anderen, daß es sich immer lohnt, bei solch großen Firmen wie Catrice & essence unbrauchbare Produkte zu reklamieren. Es ist nämlich kein Problem und man bekommt am Ende dann doch noch was für sein Geld... und wieder gute Laune 😃 #großzügigewiedergutmachung









KNEIPP


Guter Kundenservice hoch drei!! 


Auf Kneipp war ich zuerst richtig böse.. denn ich dachte, sie hätten uns für immer eine lila Wanne beschert!

Das Badewasser wurde durch die KneippBadekristalle #läuftbeimir zwar nicht violett, sondern.. öhm, kuschelig braun XD, allerdings hinterließ das Badesalz nach Ablassen des Wassers lila Flecken auf dem Wannenboden. Und ich meine damit nicht kleine Ablagerungen, sondern richtig großflächige Verfärbungen.. die durch NICHTS wieder abgehen wollten! Das Kuriose an der Nummer war, daß ich genau diesen Badezusatz bereits das zweite Mal in Benutzung hatte und ich beim ersten Mal sowas nicht erlebt hatte; deswegen war ich fest davon überzeugt, daß es sich bei der Tüte um eine fehlerhafte Charge handeln musste. Ich ging also online auf die Suche nach einem Ansprechpartner.. und fand ganz ähnliche Erfahrungsberichte. Wir waren damit also nicht allein? War die fehlerhafte, lila Charge über ganz Deutschland ausgekippt worden.. MITNICHTEN! 

Was ich in Online-Hausfrauen-Foren ("Wie kriege ich das wieder ab?") und auf der Kneipp-Seite selbst lesen mußte, erboste mich dann noch mehr, da anscheinend nur Besitzer einer nigelnagelneuen Wanne das fragliche Produkt benutzen durften ("..das Badewasser hat in der Wanne dort, wo Kalkablagerungen sind, einen lilafarbenen Film hinterlassen") und außerdem am besten alle ein ganz klar festgelegtes Anwendungsschema verfolgen sollten  ("Badesalz immer VOR dem Einfüllen in die Wanne in einem separaten Gefäß in Wasser auflösen").. LEUTE, das ist doch hier nicht Raketenwissenschaft, ich will nur BA-DEN! Und wenn ich für den Einsatz eines Badesalzes das Vordiplom in Chemie brauche, sollte das doch zumindest GROß hinten drauf stehen, oder nicht?
DORT stand aber nur eines und auch das nur ganz klein gedruckt: 'nicht mit empfindlichen Materialien in Kontakt bringen': aber damit konnte ja wohl allen Ernstes nicht die Wanne gemeint sein? Das führt doch das Konzept des Badezusatzes ad absurdum! Sowas darf doch nicht auf den Markt?!



Ich war geplättet; von meinen Recherche-Ergebnissen, aber auch von den langwierigen Putzaktionen (ja, Plural, denn wir sind da mehr als einmal gegen die Flecken in den Kampf gezogen!), die wir unserer Wanne in den folgenden Tagen unterzogen haben, alle ohne Erfolg! Und mit WAS haben wir sie nicht alles abgeschrubbt: Badreiniger, Desinfektionsmittel, kochendes Wasser, Kloreiniger (*lol* das war nicht ich), Cillit Bang, Chlorreiniger.. und danach hatte ich es aufgegeben. Bis mein Süßer irgendwann meinte, wir können ja noch mal diesen Schmutzradierer ausprobieren, wie im Internet jemand geschrieben hatte ("Ich hab die lästigen Flecken, die sonst mit nix weggingen, mit dem Schmutzradierer aus der Wanne gekriegt"): ich legte keinerlei Hoffnung in diesen kleinen Schwamm, der ja ohne jegliches Reinigungsmittel auskommt, aber mir war auch schon alles egal.
Und - SIEHE DA: es klappte! DAS LILA GRAUEN gab auf! SIEG!! SIEG!!!

Da war die nette Antwort, die wir dann vom Kundenservice im Postfach hatten, quasi nur noch das Tüpfelchen auf dem I: aber gefreut habe ich mich doch sehr darüber, da sie als Hersteller des Produkts zum einen versucht haben, detaillierte Hinweise zu geben, mit was wir die Flecken selbst entfernen könnten, aber dann auch höchst professionell anboten, tatsächlich für geeignete Spezialreinigungsmittel aufzukommen. DAS IST MAL KUNDENSERVICE, der den Namen verdient!
Zu guter Letzt gab es dann noch ein kleines Produktpaket zur Entspannung oben drauf: aber ganz ehrlich, am meisten hat mich der sehr ausführliche E-Mail-Kontakt inklusive Beratung & Hilfestellung versöhnt. 👌 #sogehtkundenservice






Guter Kundenservice:

  • amazon: da muss man nämlich in keiner Warteschleife in einer Servicehotline warten, sondern gibt in einem Online-Formular die Nummer an, unter der man zurückgerufen werden möchte und wird dann angerufen (bei mir war das bisher immer so nach ein bis drei Minuten der Fall): großartig!
  • dm ist über jeden Zweifel erhaben, was die Freundlichkeit gegenüber dem Kunden angeht, ob nun per Telefon, E-Mail oder direkt im Laden: ich habe aber auch schon bei der direkten Konkurrenz Rossmann Produkte zurückgegeben (z.B. die die Revlon-Foundation) und es gab auch dort nie ein Problem damit.

Schlechter Kundenservice:

  • So sehr ich unseren Hermes-Mann schätze, der die Pakete immer direkt bis an die Tür bringt (trotz des Hundes), so wenig kann ich den Hermes-Service per Telefon empfehlen: ich habe noch nie so lange in einer so dummen Warteschleife mit so bescheuerter Dudelmusik gehangen wie bei Hermes, OHNE JEMALS IRGENDJEMANDEN ZU ERREICHEN! Wenn ihr irgendwann mal Probleme mit einem Hermes-Päckchen haben solltet, dann gnade Euch Gott Zeus, dass das von alleine wieder auftaucht, denn an die Strippe werdet ihr von den Götterboten niemanden bekommen .. ist wahrscheinlich unter ihrer Würde *harhar* #nicht #witzig





Um das noch mal ganz klar zu stellen: es geht mir nicht um Geschenke. Mir ist es am liebsten, wenn der Kundenservice von vornherein so gut funktioniert, das im Nachhinein keine wütenden Kunden mit Geschenken besänftigt werden müssen, um sie als Kunden zu behalten. 
Und das war z.B. Kneipp - die billige Badetütchen verkaufen! - auch immens wichtig! Mehrmals wurde betont "...da es uns sehr wichtig ist, Sie weiterhin zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu dürfen.... Sie liegen uns als zufriedener Kneipp Kunde sehr am Herzen...wir hoffen, Sie weiterhin zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu dürfen (...)".

Und bei Smashbox? Nüscht. NICHTS in diese Richtung. Nicht mal eine Karte. Oder ein Alibi-3% Rabatt für den nächsten Einkauf. Oder zumindest ein feuchter Händedruck in Form einer etwas ausführlicheren Email, der NICHTS KOSTET...! Nichts.

Ich wünsche mir einen proaktiven Kundenservice. Nette Worte, bei denen ich manchmal vielleicht sogar glauben kann, daß sie ernst gemeint sind. Und nicht zuallererst Geschenkartikel..

nicht mal 
zu Weihnachten :)





Sonntag, 9. Dezember 2018

The life... in my sweet home

Cozy sunday





Fertig.. mit dem Dekorieren und den Nerven dem Rücken 
  





goldene Kosmetikprodukte *schmacht*


Best of Standbilder *LOL*






V-LOG im Advent | Vorfreude, schönste Freude 🎄




"......Abends dann, im frühen Dämmern,
Basteln, kleben, sägen, hämmern,
und das erste Lichtlein brennt.
Schmücken, Basteln im Advent, Freude im Advent."

Außerdem gab es noch: Power-Shoppen, eine Engelwerkstatt und die alljährliche Lichter-Tour!

Sonntag, 2. Dezember 2018

The life... in my sweet home

Cozy sunday




Das erste Türchen

 Pulli yeah 😃, Makeup nay  😐



Aber die Ohren sind süß.. + warm!

Shoppen.. schon wieder

Deko: von herbstlich
zu winterlich...  (in der Mache)







Shopping im November, 2018




Komm mit uns Kaffetrinken, einkaufen und spazierengehen.. an diesem wunderbar nebligen Sonnabendnachmittag im November

Montag, 26. November 2018

V-LOG#5 | November, 2018





Wie mein Hautpflegeprogramm aussieht, was wir beim Badschrank-Ausmisten alles gefunden haben und was noch so die letzten Wochen angesagt war; im November..

Sonntag, 25. November 2018

The life... in my sweet home

Cozy sunday







Looks like an early winter..




Ich habe grad eine Palette bei smashbox bestellt, die bei Douglas 30 Euro kostet und bei smashbox direkt nur 21. Dann gab es noch Rabatt und sie hat am Ende noch 16,80 Euro gekostet und der Versand war auch geschenkt. Und ich bekomme zwei highend Proben mit dazu. FÜHLE MICH WIE DER SPARFUCHS SCHLECHTHIN 😂

Nimm das, Douglas!
#blackfriday #ftw


morgens ↠ abends



Sally Hansen: sunrise salutation