Freitag, 11. Oktober 2013

Astor: Skin match?

The life... on my face



Bis Februar war dies mein liebstes Hautverschönerungs-Produkt: dann machte ich einen Realitätscheck (verflucht seien alle Blogeinträge über helle Foundations) und eine Mini-Vergleichsreihe.. und das Makeup kam in die Verbannung in meinen Schrank.

 
Astor: Skinmatch Fusion Make Up mit LSF 20 in 100 Ivory (der hellste Ton)


Dort steht es nun.. am untersten Ende der Reihe = als fast dunkelster Vertreter all meiner Teintprodukte.


Doch kaum kam der Sommer, mit ihm Urlaub und Freibad, bekam ich eine leicht angehauchte Gesichtsfarbe: und im September also kam meine Chance, dem Astor "Skinmatch Fusion Make Up" noch eine Chance zu geben.

Passend zu meinen blauen Augen tastete ich mich also wieder an meine einst favorisierte Flüssig-Foundation heran... und war, gelinde gesagt, begeistert!

Was hat sich verändert?
  • der Farbton passt wieder: ich habe sogar das Gefühl, daß er leicht zu hell ist (ich kann ihn deutlich meine Nase aufhellen sehen)
  • die Textur erscheint mir auf dem Gesicht nicht mehr unangenehm fettig und schmierig, sondern sie trocknet gut an
  • die Konsistenz ist gar nicht so dick, wie ich sie in Erinnerung hatte
  • ich musste sie nicht abpudern, obwohl es warm war

***

Um den hellsten Ton der Skinmatch-Reihe (100 Ivory) farblich mal in Relation zu setzen, habe ich ihn mit drei ähnlichen Nuancen aus meiner Sammlung verglichen:
von links nach rechts: 
  1. Astor: Skinmatch Fusion Make Up 100 Ivory
  2. Astor: Skinmatch Care BB Cream 100 Ivory
  3. alverde: Mineral Make-Up 01 naturelle


Die Grundierung von Astor ist die dunkelste, aber auch flüssigste. Danach kommt die "BB-Cream" von Astor, die eine Konsistenz zwischen cremig und flüssig hat. Am hellsten hier im Vergleich ist das alverde "Mineral Make-Up", was fast schon fest aus der Tube kommt und sehr schnell antrocknet.

links: Astor Skinmatch Make Up, mittig: Astor BB Cream, rechts: alverde Mineral Make-Up

natürliches Tageslicht

Die BB-Cream von derselben Firma und aus derselben Reihe ist dabei noch nicht mal das hellste Teintprodukt auf diesem Planeten: *hier* habe ich sie mit den weiteren, helleren Kandidaten meiner Sammlung verglichen. Das "Skinmatch Fusion Make Up" ist noch dunkler: wie kann das also der hellste Ton einer ganzen Foundation-Reihe sein.. und für mich auch noch - außer im Hochsommer - passend?

Aaaaaaber... ich denke schon, daß das vielleicht doch ginge: das Produkt wird nämlich als Hautton-anpassend beworben. Paddy hatte das auch schon bemerkt:

"Das Skin Match Make Up passt sich Ihrem individuellen Hautton perfekt an - für einen 100% natürlichen Look. 
Einzigartige Bio-Fusions-Pigmente lassen kleine Makel verschwinden und optimieren das natürliche Hautbild. 
Ultraleichte Aqua-Gel-Textur, wirkt fast unsichtbar. 
Verbindet sich ideal mit der Haut."
Quelle: Astor

Aber lassen wir die Anwendungsbilder entscheiden! :-)
(alle anklickbar zum Vergrößern)

vorher
Astor: Skinmatch Make Up nur rechts aufgetragen
Astor: Skinmatch Make Up auf beiden Seiten

Was ich nicht von Paddys Beobachtungen teilen kann, ist der Grad der Abdeckung
  • die Foundation gleicht den Teint natürlich stärker aus als z.B. eine BB-Cream, 
  • aber sie deckt nicht alles ab
  • Ich fühle mich auch nicht so, als würde meine Haut gar nicht mehr durchscheinen und ich würde eine Maske tragen.

 links: ohne alles, rechts: mit Skinmatch Make Up


Die roten Flecken auf meiner Wange sind der Beweis: ziemlich unbeeindruckt vom Makeup kann man sie noch erkennen. In echt (nicht auf Fotos) ist immer noch Concealer/Abdeckcreme+fixierendes Puder nötig, um diese Stellen mehr verschwinden zu lassen. Auch meine Sommersprossen sind nicht komplett abgedeckt.

links: ohne alles, rechts: mit Skinmatch Makeup


Auch läßt sich das Makeup schön gleichmäßig auftragen (siehe Stirn oben) und verblendet sich gut. Was das heißt?

Ich trage oft Grundierung nur an den Stellen im Gesicht auf, die es nötig haben, d.h. ich trage Foundation/BB-Cream/ect. nur an der T-Zone oder auch mal nur an den Gesichtskonturen auf und lasse die Wangen meist frei. Mein Teintprodukt muss sich also sehr gut an die Haut anpassen und einblenden lassen, um diese Übergänge mitten im Gesicht nicht zu sehen. Das macht das "Skinmatch Make Up" genauso gut wie weniger stark deckende BB-Creams. 

Astor: Skinmatch Fusion Make Up 100 Ivory + Concealer und Puder

Für die Fotos habe ich aber überall Grundierung aufgetragen, nur auf den Wangen am wenigsten. Dann noch mit Concealer und Puder nachbearbeitet und fertig!

Im direkten Vergleich:  vorher - nachher


Mein Hautton wirkt jeweils nachher heller als vorher, d.h. obwohl das Makeup im Rohzustand relativ dunkel aussieht, kommt es auf der Haut heller heraus, als ich zuerst dachte.


Im Moment ist das Skinmatch Fusion Makeup wieder mein bevorzugtes Teintprodukt, da es
  1. ausreichend abdeckt
  2. sich gut an meinen Hautton anpasst
  3. gut hält (da es irgendwie "fest-trocknet")
  4. und eine dünne Schicht bereits reicht = nicht viel Zeug im Gesicht :-D

Haltbar ist es wirklich: ich habe die Erfahrung gemacht, daß ich den Fleck Foundation, den ich mir zum Schminken auf die Hand gebe, später nicht mehr einfach so abbekomme. Wasser reicht nicht, ich muss mit Seife rubbeln. Genauso sieht es auf meinem ebelin-Ei aus: bekomme ich dort alle Naturkosmetikprodukte einfach wieder ausgewaschen, färbt diese Produkt mein pinkes Ei dauerhaft braun ein O.o


Komplett geschminkt sah es dann so aus (und mit komplett anderem Licht...):



Schlussendlich...

Woran liegt es also nun, daß mir die Foundation wieder zusagt?

Liegen die von mir bemerkten Unterschiede schlicht daran,

  • daß ich es diesmal mit dem angefeuchteten (ebelin-)Ei aufgetragen habe, statt mit meinem früher favorisierten, flachen Foundationpinsel (der hat eine Umschulung zum Gesichtsmasken-Pinsel hinter sich ^.^)?

Oder habe ich schlicht vergessen, wie sie ist..?
  • Ich habe in der Zwischenzeit viele Naturkosmetik-Teintprodukte getragen, die potentiell fettig herauskommen (wohl wegen der enthaltenen, guten Öle). Da ist diese Grundierung hier schon deutlich anders!

Oder gibt es sie doch
  • die ominöse.. Hautton-Anpassung?!


Ich werde es erst im Winter wissen, wenn ich normalerweise wieder zu den helleren Tübchen und Fläschchen in meinem Schrank wechseln würde und meine Haut auch noch um einiges trockener sein wird als jetzt. Ein neuer Beitrag wird dann wohl fällig :-)


Bis dahin gilt....
Astor matches my skin


Eine sehr gute Übersicht an Swatches heller Grundierungen aus der Drogerie gibt es hier bei Paddy *klick*.

Weitere Berichte mit Anwendungs-Bildern zum Skinmatch Makeup:
bei Innen&Aussen
bei Shades of Nature
bei Smoke&Diamonds



Kommentare:

  1. Das passt auf alle Fälle sehr gut. Ich habe im gestrigen Video von Lisa Eldridge gesehen, dass sie die Foundation auch farblich auf den Hals abstimmt. Und der ist ja oft heller als das Gesicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, da ist die Haut immer heller als im Gesicht.. nur richtig schminken würde ich den nie, da würde ich mir alles vollschmieren, was ich noch so anhätte :-)

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...